Jump to content

Empfohlene Beiträge

Das ist ja schade und blöd peter mit deinem transportschaden, Deinen zeichnung hat schon was. Aber mal ein Vorschlag, wenn wir in dem Schlauch mit Rauch bereits einen gewissen Druck aufbauen, dann brauche ich im Geschütz nur noch einen Öfnungsmechanismus, und durch die Amplitude der Öffnung, wir dan die Rauchmenge definiert die bei einem definiertem Druck aus dem Schützrohr kommt. Ich hätte dan nur ein Öffnungmechanismus pro Geschütz und eine zentrale Druck und Rauchversorgung.

 

meinen Gedanken dazu

 

bis denne

 

Christian

Guten Tag Christian

Ja ist extrem Ärgerlich zumal der Lieferant sich nicht beim Shop wo ichs gekauft habe zum Vorfall meldet :-(

Dass problem ist es Druck aufzubauen. Rauch hält sich anscheinend nicht sehr lange und kann dadurch schlecht gespeichert werden. Darum ja auch meine Idee diesen (frisch) auszustossen. Was ich bis jetzt so gesehen habe  bei denen die mit Druck gearbeitet haben hat mich nicht wirklich überzeugt. ass ganze hat ja dann auch noch denn aspekt dass Du neben dem Rauch auch noch einen permanenten Druck erzeugen musst, sprich Druckkörper der von einen Kompressor gefüttert werden muss. Die sind dann ja auch nicht unbedingt leise und platzsparend ist was anderes. Gewicht kommt auch noch dazu. Schluss endlich muss man sich ja auch überlegen ob dann so ein Aufwand noch in Relation zum Ergebniss steht.

 

Gruss

Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meiner Erfahrung zufolge hält sich der Rauch von SR-24 wirklich nicht lange, er kondensiert schnell. Etwas länger hält sich Dampf von Disco-Nebel, speziell das Fluid-P. Mit letzterem habe ich gute Erfahrungen gemacht. Der Ausstoß ist zwar weniger dicht als bei Öl, hält sich aber länger. Das liegt wohl an der Beimischung von Glyzerin. Das stabilisiert die winzigen Wassertröpfchen des Nebels - so ähnlich wie bei Seifenblasen-Flüssigkeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, wenn der Nebel sich nicht hält haben wir tatsächlich ein Thema, das war mir nicht bekannt. Könnte man vielleicht verdampfer von e-Zigaretten verwenden die ja immer nur bei ZUG verdampfen?

 

Als Druckkörper verwendet Michael aus dem anderem Forum einen Mineralwasser PET Flasch, soviel zum Thema Kosten und Gewicht., Eher Größe ware dann das Problem. aber Spraydosen mit Metalloboden gehen auch. Ist mal eine Gelegenheit Haarspray zu verwenden.

 

Der Druckkörper wird auch nicht permanent aufepumpt, vielmehr hat das ein Range von a bis x bar und erst  dann wird wieder gepumpt.

 

bis denne

 

Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meiner Erfahrung zufolge hält sich der Rauch von SR-24 wirklich nicht lange, er kondensiert schnell. Etwas länger hält sich Dampf von Disco-Nebel, speziell das Fluid-P. Mit letzterem habe ich gute Erfahrungen gemacht. Der Ausstoß ist zwar weniger dicht als bei Öl, hält sich aber länger. Das liegt wohl an der Beimischung von Glyzerin. Das stabilisiert die winzigen Wassertröpfchen des Nebels - so ähnlich wie bei Seifenblasen-Flüssigkeit.

Hallo Ralph

Was für einen Raucherzeuger hast du für dass Disco Fluid?

Gruss

Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, wenn der Nebel sich nicht hält haben wir tatsächlich ein Thema, das war mir nicht bekannt. Könnte man vielleicht verdampfer von e-Zigaretten verwenden die ja immer nur bei ZUG verdampfen?

 

Als Druckkörper verwendet Michael aus dem anderem Forum einen Mineralwasser PET Flasch, soviel zum Thema Kosten und Gewicht., Eher Größe ware dann das Problem. aber Spraydosen mit Metalloboden gehen auch. Ist mal eine Gelegenheit Haarspray zu verwenden.

 

Der Druckkörper wird auch nicht permanent aufepumpt, vielmehr hat das ein Range von a bis x bar und erst  dann wird wieder gepumpt.

 

bis denne

 

Christian

Guten Abend Christian

Dass ist eben dass große Problem. Ich meinte natürlich nicht dass der Kompressor ununterbrochen läuft da hätten ja die Akkus auch nicht so helle Freude. Mir ist einfach dass mit Druck zu realisieren zu komplex. der Andreas hat dass schon recht gut hingekriegt aber auch denn nötigen Platz. Mein Schiff ist 157 cm lang und glaub so um die 17 cm Breit. Wenn man da natürlich schon man denn Platz für die Motoren denn Fahrtregler die Akkus und die Elektronik  für die Steuerung der 5 Haupt und 5 Flakgeschütze wegdenkt ist da nicht mehr viel Platz für ne Pet Flasche plus Kompressor.

 

Gruss

Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da hast Du recht Peter dann eher ein Kupferohr mit 2 Kappen oder wir finden einen lange Spraydose

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ralph

Was für einen Raucherzeuger hast du für dass Disco Fluid?

Gruss

Peter

Hallo, Peter!

Ich benutze verschiedene Raucherzeuger für meine Schiffe. Meist den kleinen "Asmal" von Uwe Fleer. Aber praktisch alle sind mit den Widerständen und Dochten von Uwe Fleer ausgestattet, auch die Eigenbauten.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, Peter!

Ich benutze verschiedene Raucherzeuger für meine Schiffe. Meist den kleinen "Asmal" von Uwe Fleer. Aber praktisch alle sind mit den Widerständen und Dochten von Uwe Fleer ausgestattet, auch die Eigenbauten.

Danke Ralph

Die sehen auch sehr ansprechend aus. Leider gibts die ja nicht zu Kaufen :-(

 

LG

Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da hast Du recht Peter dann eher ein Kupferohr mit 2 Kappen oder wir finden einen lange Spraydose

Hallo Christian

Bin mir mal am überlegen ob ich mir so einen super RC Smoker zu lege und mal schauen ob man den mit 5 Rohren ausrüsten könnte.

 

LG

Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Christian

Bin mir mal am überlegen ob ich mir so einen super RC Smoker zu lege und mal schauen ob man den mit 5 Rohren ausrüsten könnte.

 

LG

Peter

Könnte man sicher. Oder man baut sich einen Verteiler mit 5 Ausgängen. Ich habe so etwas an meinem Schnellboot gemacht, um beide Abgaskühler mit einem einzigen "Asmal" zu betreiben - eine Art Hosenrohr. Das funktioniert ganz gut.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Könnte man sicher. Oder man baut sich einen Verteiler mit 5 Ausgängen. Ich habe so etwas an meinem Schnellboot gemacht, um beide Abgaskühler mit einem einzigen "Asmal" zu betreiben - eine Art Hosenrohr. Das funktioniert ganz gut.

Guten Tag Ralph

Hab mir gerade im E-Bay die Smoker von Uwe angeschaut und die sind ja wirklich schon mal Optisch Top. Denke ich werde Ihn mal anschreiben ob er mir da einen leistungsfähigen mit 5 Anschlüssen Bauen könnte. Da ich im mom leider Werkstatttechnisch nicht gerade gut ausgerüstet bin muss ich leider immer wieder auf Sonderanfertigungen zurück greiffen.

 

LG

Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Peter, schau doch mal bei www.heng-long- panzer.de rein. Da ist vielleicht etwas für Dich zu finden. Bei dem Maßstab der "FLETCHER" da geht es doch nur um ein kleineres System. In den angebotenen FS- Anlagen für die Panzer ist die komplette Ansteuerung des Modells enthalten, auch MG- und Geschützfeuer. Soll bloß ein kleiner Tipp sein von mir. Das ganze Modul ist auch nicht sehr groß, so das es in Dein Modell passen könnte.

Gruß

Günter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt da ein winziges Manko bei den Smokern von Uwe Fleer: Er gibt, glaube ich, mindestens bei den Reparatursätzen (neue Verdampfer) das Material zu, das er auch zum Dichten der Naht zwischen Deckel und Tankkörper benutzt. Ich glaube, das ist eine Dichtungsmasse auf Silikonbasis. Und dummerweise bringt das oft verwendete Rauchöl SR 24 Silikon zum Aufquellen! Das macht nicht viel aus, solange man auf die Naht keine Kräfte ausübt, aber schon ein hartes Anfassen kann die Naht dann undicht werden lassen.

Ich habe lange nach einem Dichtungsmaterial gesucht, das sich von SR 24 nicht beeindrucken lässt, und bin zuletzt fündig geworden: Beli-Zell!

Für mich ist das Ganze ohnehin obsolet geworden, da ich nicht mehr SR 24 verwende, sondern Nebelfluid P aus dem Discobedarf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Für mich ist das Ganze ohnehin obsolet geworden, da ich nicht mehr SR 24 verwende, sondern Nebelfluid P aus dem Discobedarf.

 

Hinterlässt das Nebelfluid P auch so einen Schmierfilm wie das Rauchöl von Seuthe?

In meiner Lexington hab ich einen kleinen Raucherzeuger und der Dampf/Rauch von Seuthe verschmiert den Schornstein innen komplett.

Da die Kanonen der Monitor beim Schuss komplett eingerannt werden, qualmen die logischerweise auch noch im Turm etwas weiter und der Rauch zieht durch Stückpforten und Grätings ab. Der Schmierfilm würde mir dann den kompletten Turm zukleistern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, das Nebelfluid hinterlässt keinen Schmierfilm und ist auch, soweit ich weiß, gewässertechnisch unbedenklich. Es entwickelt etwas weniger Rauch als SR 24, aber dieser hält sich länger. Es ist wirklich Dampf, der durch den Glyzerinanteil stabilisiert wird - so ähnlich wie bei Seifenblasenflüssigkeit, bei der die Blasen sich durch die Glyzerinbeimischung länger halten. Im Prinzip das Gleiche im Miniaturmaßstab - beides Wasserblasen, nur die Dampfbläschen sind sehr viel kleiner.

Das mit dem Schmierfilm kenne ich. Da habe ich mal eine ziemlich traurige und eklige Sache erlebt. Ich habe in meiner NEPTUN zuerst auch SR 24 benutzt. Und eines Abends fahre ich mit dem Kahn gemütlich rum, und schwarze Eintagsfliegen tanzen drum herum. Ich sage zuerst grinsend, weil gerade der Zufallssound mit dem Möwengeschrei abläuft: "Oh, schwarze Möwen, eine seltene Sorte!" Aber das Grinsen ist mir vergangen, als ich mir die NEPTUN hinterher ansah: Überall auf den Decks, wo der Schmierfilm sich abgesetzt hatte, klebten tote Eintagsfliegen. Der Öldampf hat sie, wenn sie da hinein gerieten, sofort umgebracht, und dann plumpsten sie auf das Deck und klebten da fest.

So etwas wird bei Fluid P nicht passieren, weil der Dampf, wenn er aus dem Austritt kommt, nur noch lauwarm ist. Er müßte eigentlich kondensieren und dadurch unsichtbar werden, aber das kann er nicht - wegen des Glyzerins.

Aber etwas davon kondensiert schon. Bei mir läuft das kondensierte Fluid in der Rauchleitung an den Wänden des Schlauches zurück in den Smoker. Viel ist es nicht. In Deinem Fall könnte man vielleicht den Turm hin und wieder mit einem Wattestäbchen auswischen - das sollte reichen.

Einen Riesenvorteil hat das Fluid P noch dazu: Man kann für die Rauchleitung Silikonschlauch verwenden. Fluid P interessiert das Silikon überhaupt nicht, es reagiert gar nicht.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach längerer Zeit melde ich mich wieder. Da ich leider aus Gesundheitlichen gründen (Teilabriss einer Sehne im rechten Schultergelenk)mein Hobby länger nicht ausüben konnte ist natürlich auch dieser Thread hier eingeschlafen. Jetzt geht es mir aber wieder besser und es kann weiter gehen!!

Die Technischen Probleme sind natürlich immer noch die gleichen wie letztes Jahr. Ich möchte mich aber mal bei allen hier bedanken für die vielen Inputs und dass Thema scheint ja auch für viele recht Interessant und Herausfordernd zu sein.

Ich möchte bei all denn vielen Ideen die hier schon erwähnt wurden aber auch klar stellen dass vieles in meinem Maßstab (1:72) wegen der Größe nicht wirklich umsetzbar ist. Ich bin was Werkstatt Ausrüstung betrifft leider sehr eingeschränkt. Im Moment konzentriere ich mich nur auf die Hauptgeschütze.

Ich habe mir in England einen ganzen Satz neue Liefern Lassen die dem Original doch extrem viel ähnlicher sehen als die wo beim Schiff schon dabei waren.

Die Rohre sind aus Messing gefertigt leicht Konisch, leider aber ohne durchgehendes Loch. Was bedeutetet ich müsste jetzt alle Rohre ausbohren 2 mm Innendurchmesser auf ner länge von 5.3cm.  Die Rohre haben am Ende leider auch noch eine Art Zapfen wo Sie in in dass Kunststoff Loch am Geschütz befestigt werden. Ich bin mir am Überlegen die Rohre neu machen zu lassen, da ich selber leider keine Drehmaschine besitze und für mein vorhaben die Rohre hinten länger sein müssten.

Gruss an alle

Peter

20181125_112445.jpg

bearbeitet von Peter67

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Messing-Rund auf 5.3cm mit 2mm längs zu durchbohren dürfte SEHR schwierig werden! Nicht unmöglich, danke ich...aber beinahe...;)

Die Geschützrohre neu zu machen (machen lassen) ist da bestimmt die bessere Variante.

Dann aber aus einem entsprechenden Rohr, das aussen konisch zugedreht wird. Wie gross ist denn der Aussendurchmesser maximal? Häng doch eine händische Skizze mit Massen hier rein...ich versuche gern, so ein Rohr herzustellen...;)

Schau doch mal hier bei Hartmann, ob Du entsprechendes Material findest...die Wandstärke könnte je nachdem das Problem sein...:?

6mm Aussen, 2mm Wandstärke, 2mm Innen: klick

Wenn's kein passendes Rohr gibt, kann man natürlich auch mit ineinander geschobenen und verlöteten Rohren arbeiten...das mache ich gelegentlich wenn meine Restenkiste die passenden Dimensionen nicht hergibt.

 

bearbeitet von xoff

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb xoff:

Ein Messing-Rund auf 5.3cm mit 2mm längs zu durchbohren dürfte SEHR schwierig werden! Nicht unmöglich, danke ich...aber beinahe...;)

Die Geschützrohre neu zu machen (machen lassen) ist da bestimmt die bessere Variante.

Dann aber aus einem entsprechenden Rohr, das aussen konisch zugedreht wird. Wie gross ist denn der Aussendurchmesser maximal? Häng doch eine händische Skizze mit Massen hier rein...ich versuche gern, so ein Rohr herzustellen...;)

Schau doch mal hier bei Hartmann, ob Du entsprechendes Material findest...die Wandstärke könnte je nachdem das Problem sein...:?

6mm Aussen, 2mm Wandstärke, 2mm Innen: klick

Wenn's kein passendes Rohr gibt, kann man natürlich auch mit ineinander geschobenen und verlöteten Rohren arbeiten...das mache ich gelegentlich wenn meine Restenkiste die passenden Dimensionen nicht hergibt.

 

Ich were es mal ausmessen und die Masse hier reinstellen danke auf jedenfall für Dein Angebot dass wäre toll! Denko so kann man das Rohr auch auf die Länge machen die ich brauche!

Gruss aus der Schweiz 

Peter

 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für so eine Bohr-Orgie braucht's dann eine Drehbank. Wichtig: Vor Beginn des Bohrens die Mitte mit einem kleinen Zentrierbohrer anbohren. Bei so kleinen Bohrungen biegt sich der Bohrer gerne mal beiseite, und dann eiert er um den Mittelpunkt herum. Und das wird immer schlimmer, je tiefer Du gehst. Die Zentrierbohrung sorgt wenigstens für einen guten Anschnitt.

Bei einer Länge von 5,3 cm wirst Du wohl oder übel von beiden Seiten zur Mitte hin bohren müssen - so lange 2mm-Bohrer gibt es nicht.

Auch wichtig: Bohrer immer wieder herausziehen und von Spänen säubern, die sich in der Spannut verklemmt haben. Und beim Neuansatz erst langsam ins Material gehen.

Grund: Selbst die besten Bohrer weisen winzige Unterschiede im Schliff der Schneiden auf. Und dadurch kommt die Neigung zustande, daß der Bohrer anfängt, zu eiern.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde die Idee mit dem Rohr eh besser da ich ja eh ein Längeres Rohr brauche wegen Rohrrückzug Rauch etc. Das einzige ist eben das die Rohre auf einer länge von 4.8 cm Konisch sind. Vorne am Rohr ausgang sind es 3.3 mm hinten sind es 4.3 mm innendurchmesser da haben Sie ein kleines zentrierloch gemach sind es ca 1.8 mm gut da könnte man gleich 2 mm nehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

da deine Geschützrohre ja komisch sind, sind diese eh schlecht zu spannen.....also nachträglich aufbohren eher nicht....

  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Stunden schrieb Ralph Cornell:

 

Bei einer Länge von 5,3 cm wirst Du wohl oder übel von beiden Seiten zur Mitte hin bohren müssen - so lange 2mm-Bohrer gibt es nicht.

Auch wichtig: Bohrer immer wieder herausziehen und von Spänen säubern, die sich in der Spannut verklemmt haben. Und beim Neuansatz erst langsam ins Material gehen.

 

Doch gibt es: https://www.bohrerdiscount24.de/metall-bohrer/din-1869-hss-g-extra-lang-standard/?p=1

Sogar in guter Qualität! Habe schon einen 2mm extra lang benutzt. Wenn de langsam arbeitest, den Bohrer für die ersten Zentimeter in spannzange im drehfutter, dann umspannen auf den reitstock. Oder mit zentrierbohrer anbohren, dann 

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden schrieb Peter67:

Ich finde die Idee mit dem Rohr eh besser da ich ja eh ein Längeres Rohr brauche wegen Rohrrückzug Rauch etc. Das einzige ist eben das die Rohre auf einer länge von 4.8 cm Konisch sind. Vorne am Rohr ausgang sind es 3.3 mm hinten sind es 4.3 mm innendurchmesser da haben Sie ein kleines zentrierloch gemach sind es ca 1.8 mm gut da könnte man gleich 2 mm nehmen.

Für ein Geschützrohr mit Innendurchmesser 2mm und konischem Äusserem von 3.3 bis 4.3mm auf einer Länge von 48mm würde ich dieses 6mm/2mm-Messingrohr von Hartmann nehmen (leider gibt es keines mit einem kleineren Aussendurchmesser, dessen Innendurchmesser 2mm beträgt) und es Aussen auf die gewünschte Form drehen...das mute ich sogar mir als Anfänger zu...:mrgreen:

  • Like 2
  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb xoff:

Für ein Geschützrohr mit Innendurchmesser 2mm und konischem Äusserem von 3.3 bis 4.3mm auf einer Länge von 48mm würde ich dieses 6mm/2mm-Messingrohr von Hartmann nehmen (leider gibt es keines mit einem kleineren Aussendurchmesser, dessen Innendurchmesser 2mm beträgt) und es Aussen auf die gewünschte Form drehen...das mute ich sogar mir als Anfänger zu...:mrgreen:

https://www.fechtner-modellbau.de/material/messing-profile/rund-rohre/8207/messingrohr-ms63-5x1-5mm-2-0mm-innen-1m-lang

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.