Jump to content
larsen99

Das Mst 480 und die Eiswette

Recommended Posts

Baubericht über das MST 480 und den Bausatz der Eiswette

Da in den Foren schon genug über den Baukasten diskutiert wurde möchte ich hier eigentlich nur vom Bau berichten. Vor kurzen habe ich mich an die Entwicklung neuer kleinerer Jets gemacht, wie hier viele wissen. Video dazu steht online (hier https://m.youtube.com/watch?v=BcLkcb_jQYU ) . Ihr findet dor noch andere Testreihen von Jetgrößen 7mm 9mm und 12mm.
Der Motor und die Servos werden auf den Haltern montiert, bei den Servos habe ich mich entschieden sie mit Blumenbindedraht zu befestigen. So ist es später möglich sie zu tauschen, da die Öffnung doch klein ist.

k_0.jpg

Die zwei Schalen der Rümpfe

k_1.jpg

Zum ausschneiden habe ich mir noch Linien angezeichnet.

k_2.jpg

Mit einer Lexanschere kann man die Teile gut ausschneiden.

k_3.jpg


k_4.jpg

Der Jetbekommt nun ein Stevenrohr.

k_5.jpg

Auslass und Jet sind zur Montage vorbereitet.

k_6.jpg

Den Jet mittig ausrichten.

k_7.jpg

Den Einlass anzeichnen und ausschneiden.

k_8.jpg

Als erstes fixiere ich den Einlass und Auslass mit Sekundenkleber. Dann alles mit Epoxidharz einkleben. Unter dem Auslass verklebe ich alles damit man nichts vergisst, gut ist es dafür das Harz anzudicken.

k_10.jpg

Nach dem Aushärten kann man dann das Loch für den Auslass machen. Die montierte Auslassdüse auflegen und Markierungen für Anlenkung und Umkehrklappe machen. Dor setzt man Hülsen ein-

k_14.jpg
Die Servos finden ihren Platz.

k_15.jpg

k_16.jpg

Die restlichen Komponenten finden ihren Platz

k_17.jpg

Die Auslassdüse klebe ich mit Modellbau Plastikkleber auf, so kann man sie jeder Zeit mit einem Messer abmachen. Nun sollte man auch den ersten Test in der Badewanne machen ob alles dicht ist.

k_18.jpg
Der Süllrand würd aufgeklebt und der Ausschnitt gemacht.

k_19.jpg

Die beiden Rumpfteile kann man nun mit Sekundenkleber fixieren , dann die Nähte mit Modellbau Plastikkleber versiegeln. Anschließend einmal spachteln.

k_20.jpg

Ich habe mich entschieden Abläufe einzusetzen, da es bei der Leistung dazu kommt das Wasser auf das Deck kommt und der Süllrand das nicht schafft abzudecken.

k_22.jpg

k_23.jpg

Als Rohre habe ich Messing genommen und beide Seiten eingeklebt, Auch hier prüfen ob es dicht ist.

k_24.jpg
 
Komentare


Von Moderator antias bearbeitet

Bilderlinks geändert.

Edited by Antias

Share this post


Link to post
Share on other sites

k_25.jpg

 

k_26.jpg

 

Anprobe auf dem Mutterschiff.

 

k_IMG_2069.jpg

 

k_IMG_2071.jpg

 

k_IMG_2072.jpg

 

Hier mal der Vergleich zum Baukasten MST 480

 

k_IMG_2078.jpg

 

k_IMG_2079.jpg

 

Die Eiswette

Da mir die Zeit zum Planen fehlt, habe ich mich entschlossen für den Baukasten alles fertig zu kaufen.  Als Motor kommt ein Brushless zum Einsatz, Der Mechanik für die Klappe und den Motorhalter habe ich mir bei MGS-Mechanics bestellt. Als Lipo kommt für die ersten Tests ein 2S zum Einsatz. Eine Segelwinde und neue Servos. Tochterbootaufzug und Bugstrahlruder sind leider noch nicht angekommen.

 

k_IMG_2080.jpg

 

k_IMG_2081.jpg

 

k_IMG_2082.jpg

 

Beim Bohren vom Stevenrohr ist ein Teil weggebrochen. Leider ist an der Stelle das Laminat nicht richtig Matte ohne Harz.

 

k_IMG_2083.jpg

 

k_IMG_2084.jpg

 

Motor und Stevenrohr haben ihren Platz gefunden.

 

k_IMG_2085.jpg

 

k_IMG_2086.jpg

 

Leider stimmt die Markierung für den Koker nicht, Plan und Boot stimmen in dem Teil auch nich überein. Also alles so angepasst so das es hinhaut.

 

k_IMG_2087.jpg

 

Im inneren des Rumpfes nächste Überraschung Überreste vom laminieren

 

k_IMG_7831.jpg

 

k_IMG_7832.jpg

 

k_IMG_7833.jpg

 

k_IMG_7834.jpg

 

Das ist der Ausschnitt für die Lenkung !

 

k_IMG_7836.jpg

 

 

 

Kommentare

 

 

Von Moderator antias bearbeitet

Youtube Link repariert und Bilderlinks geändert.Durch diese Änderung konnte ich den nun doppelten Folgebeitrag löschen.

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Weiter geht es

 

Die Heckklappe findet ihren Platz, die beiliegenden Schrauben für die Scharniere  musste ich am Rumpf tauschen. An der Heckklappe selber haben sie es überstanden. Keine gute Wahl Messingschrauben aus meiner Sicht, trotz vorbohren reißen sie ab. Da gibt es auch kein fest sondern die reißen sofort weg. Das zweite Problem was besteht ist das die Heckklappe flügelt, mit anderen Worten sie ist verzogen.

post-10684-0-37544800-1477980586_thumb.jpg

 

Die Ausschnitte für Lenkung und Tochterbootklappe wurden gemacht.

post-10684-0-06245000-1477980587_thumb.jpg

 

Für die Mechanik gab es eine Grundplatte und eine Platte auf die die Mechanik montiert ist. So ist es immer möglich vier Schrauben zu lösen und alles rauszunehmen. Das Servo für die Lenkung bekam auch einen festen Platz.

post-10684-0-71140900-1477980587_thumb.jpg

 

Für die Scharniere an der Klappe habe ich 2 Gewinde M2,5 geschnitten und alles mit Epoxi eingeklebt, so war es in der Anleitung angedacht.

post-10684-0-35446800-1477980588_thumb.jpg

 

Der Zugang für die Lenkung wurde wieder geschlossen, mit etwas Geschick sollte es auch später noch möglich sein durch den Rumpf das Ruderblatt auszubauen.

post-10684-0-09914200-1477980589_thumb.jpg

 

Die Hydraulikstempel wurden für die ersten Tests eingesetzt, damit sie später mehr hermachen habe ich Antennenhülsen über das Messing geschoben.

post-10684-0-83857100-1477980589_thumb.jpg

 

post-10684-0-55476000-1477980590_thumb.jpg

 

Kommentare

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mal ein Update

 

Ich habe mich für den Tochterbootaufzug von Jt-Yachtmodelle entschieden. Da es den für die Eiswette in dem Lieferprogramm noch nicht gab, arbeiten wir Hand in Hand um einen zu erstellen. Am Samstag habe ich den Prototypen erhalten der nun angepasst wird. Wenn das abgeschlossen ist solltet ihr den Aufzug bestellen können. Der Preis liegt für den Tochterbootaufzug bei 115,00 Euro, es kommen dann noch die Kosten für Versand und Schnur zu.
Ich habe mich Samstag auch gleich drangesetzt um zu gucken was angepasst werden muss, vom Aufzug selber bin ich beeindruckt er ist sehr gut verarbeitet. Bei der Eiswette musste ich erst mal laut Plan die Rollen montieren, da Prinzip der Rollen hat mir nur nicht zugesagt also habe ich kurzerhand selber gezeichnet und die Rollen gedruckt. Leider weicht Graupner hier vom Original ab. Die beiden ersten Rollen in der Wanne müssten wie ein V in der Mitte zusammenlaufen, das ist hier aber nicht der Fall. Die Halterung für die zweite Rolle in der Mitte ist viel zu hoch da würde man mit dem Tochterboot gegenfahren. In meinen Tests hat sich aber herausgestellt das ich die Rollen laut Plan montieren würde und die mittlere Rolle weglassen würde. Ich habe die Rolle in der Mitte mal deutlich tiefer gesetzt aber da hängt sich das Boot beim hochziehen leider immer aus. Wenn ich den fertigen geänderten Aufzug habe werde ich die mittlere Rolle noch mal tiefer setzten und das ganze testen, ansonsten würde ich die weglassen. Die 4 anderen Rollen rechts und links in der Wanne sind laut Plan montiert das Boot rollt 1a darüber ab.
 

Im Tiefziehrumpf befindet sich schon eine Nase, ich habe da nur ein Stück Messing eingeklebt.

post-10684-0-42200600-1479238388.jpg

 

Das wurde dann abgeschnitten und angepasst.

post-10684-0-69090100-1479238389.jpg

 

So sollten die Rollen montiert werden

post-10684-0-31796100-1479238389.jpg

 

Hier noch ein kurzes Video vom Trockenlauf. Der Aufzug liegt nur so in der Wanne.  Video

 

Ich habe heute mal mit der USM RC-2 ein bisschen getestet. An die Zusätzlichen Ausgänge kann man zwei Servos anschließen und von Geschwindigkeit bis Weg und Sound alles einstellen. Damit entfallen zusätzliche Platinen. Wer sich da noch nicht belesen hat und schnell an seine Grenzen kommt mit seinem Sender, der ist mit dem Soundmodul an der richtigen Adresse. Über nur einen Zusätzlichen Prop. Kanal hat man die Möglichkeit bis zu 30 Zusatzfunktionen einzustellen. Das kann Sound oder auch die zusätzlichen Servos sein. Da der Tochterbootaufzug nun zur Endmontage bei Jt-Yachtmodelle ist, habe ich auf einen Winkel alles mal zum Test aufgebaut. Es ist eine Standartwinde von HK, zum einen steuer ich nun die Verrieglung und Tochterboot auf und ab.
Sound zum fahren habe ich den von der CD genommen Seenotrettungskreuzer. Video

 

Kommentare hier

 

Gruß

Lars

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Heute gab es dann noch ein Update. Thorsten hatte mir noch die neuen Teile gebracht, die habe ich nun nach Bildern aus dem Netz erstellt.

 

post-10684-0-41493900-1479241796.jpg

 

post-10684-0-81321200-1479241796.jpg

 

Zum vergleich habe ich mal die Platte aufgelegt die beim Bausatz liegt

post-10684-0-16188500-1479241797.jpg

 

post-10684-0-55464400-1479241797.jpg

 

post-10684-0-87378100-1479241797.jpg

 

 

Kommentare bitte hier

 

Gruß

Lars

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe angefangen die Teile zu verarbeiten.

 

Das sind die Halter für die Rollen an der Hecklappe

post-10684-0-34848600-1479318584.jpg

 

Die Vorrichtung für das Segelwindenservo, Das ganze ist wie ein Schlitten und kann so gut eingestellt werden.

post-10684-0-78688500-1479318584.jpg

 

Hier dann mal verstellt

post-10684-0-19789600-1479318585.jpg

 

Bild ist leider auf dem Kopf, das ganze kommt dann an die Decksfläche von innen.

post-10684-0-66219400-1479318585.jpg

 

Die hintere Platte passt gut und die Hecklappe lässt sich gut schließen.

post-10684-0-00257200-1479318586.jpg

 

Mal die Rollen angeschraubt

post-10684-0-32798300-1479318586.jpg

 

Kommentare

 

Gruß

Lars

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gestern Abend habe ich mit Thorsten den Aufbau in Angriff genommen, Gerlinde gesagt ist das schon ein Abenteuer mit der Anleitung den Aufbau zu bauen. Bei einem Schwierigkeitslevel von 1-12 würde ich sagen 13. Die meisten Sachen muss man Raten da es nicht zu erkennen ist, die gefrästen Nuten zum Biegen sind auch nicht unbedingt gut ausgeführt oder passen nicht. Da ist es dann besser die Teile zu beschriften, die Klebekanten zu fasen und einzeln zu kleben. ZU guter letzt muss man den Aufbau erheblich dem Deck anpassen.

 

 

post-10684-0-38949200-1479586459.jpg

 

post-10684-0-12061600-1479586466.jpg

 

post-10684-0-34222600-1479586471.jpg

 

post-10684-0-35904500-1479586483.jpg

 

 

 

 

 

Kommentare

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Rolle in der Mitte der Klappe habe ich noch mal gegen eine größere getauscht und höher sitzt sie nun auch. Habe dazu leider nur Infos aus dem Netz aber mir gefällt das so.

post-10684-0-71234700-1480153020.jpg

 

Die Schutzplatten in der Wanne wurden auch überarbeitet und bekommen nun Schrauben.

post-10684-0-00638800-1480153026.jpg

 

Dann hatte ich noch auf Fotos entdeckt das die auf Winkeln sitzen.

post-10684-0-49669800-1480153031.jpg

 

Die Reelingstützen habe ich auch begonnen vorzubereiten, hierzu gab es eine Vorrichtung zum Löten.

post-10684-0-78050800-1480153051.jpg

 

Die ersten Geländer sind auch begonnen da fehlt dann noch die Füllung.

post-10684-0-90029300-1480153058.jpg

 

 

Kommentare

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.