Jump to content
Sign in to follow this  
larsen99

Kommentare Baubericht über das MST 480 und den Bausatz der Eiswette

Recommended Posts

Hallo,

 

deine ganze Kinematik der Heckklappe sieht super aus.....nur eines

stört mich etwas.....bzw. lässt die Skepsis nicht ruhen....und

zwar betrifftes die Dichtigkeit der Schubstangen, der Heckklappenöffnung.

 

Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass diese denn 100% dicht wird...

so ganz ohne Manschetten. Hätte man da nicht auch Bowdenzüge verbauen

können....?

Share this post


Link to post

Hallo Jens, da verlasse ich mich mal ganz auf den Hersteller. Die meisten die mich kennen wissen das ich eigentlich alles selber baue also keine Bausätze. Ich wollte bei dem Boot so wenig wie möglich selber machen und habe mir ein paar Teile zugekauft. Laut aussage soll es auch bei Rückwärsfahrt keine Probleme geben. Mein Vorsatz hat sich nun ja auch schon wieder geändert und ich bin fleißig am zeichen, drucken und fräsen. Ich persönlich hätte es auch etwas anders gelös, gucken wir mal.

 

Gruß

Lars

Share this post


Link to post

Hallo,

 

ist schon klasse, wie du das alles umsetzt...absolut TOP -!!!-

 

Ich bin am überlegen, ob ich bei meiner es so mache, wie seinerzeit

es bei der Paul Denker war......Tochterboot als Dummy, mit darunter

gelegenem Zugang zum Ruder....

Share this post


Link to post

Hallo,

 

ist schon klasse, wie du das alles umsetzt...absolut TOP -!!!-

 

Ich bin am überlegen, ob ich bei meiner es so mache, wie seinerzeit

es bei der Paul Denker war......Tochterboot als Dummy, mit darunter

gelegenem Zugang zum Ruder....

 

 

Im Grunde muss du die Heckwanne nur zur montage öffnen, Wenn du dann die Befestigungsschraube (anders als in der Bauleitung zu sehen) nach vorne richtung Bug drehst, kommst du später mit einem Imbus Steckschlüssel ran um alles auszubauen. Wenn man das zu zweit macht schraubt einer in den Ruderhebel ab und hält ihn fest und der andere zieht das Ruder raus und steckt solange ein 4mm Rundmaterial rein oder man fettet alles nur und montiert es gleich wieder. Ich sehe es nicht als Notwendig da eine öffnung zu lassen.

 

Gruß

Lars

Share this post


Link to post

Moin Lars,

 

hast den original Ruderkorker eingebaut....oder ihn modviziert...?

 

Hatte ein Gedankengang aus anderem Foum, mittels einem Messingrohr und

zwei Sintermetallbuchsen, einen wasserdichten selbst zu bauen...

 

Ist halt ne kritische Stelle...da unterhalb der KWL

Share this post


Link to post

Ich habe mir selber etwas aus Messing gebaut, habe aber leider keine Fotos gemacht. Bei mir stimmte aber die Prägung auf dem Rumpf für die Bohrung nicht und wenn man das ganze mit dem Plan vergleicht passen da auch nicht die Maße. Ich habe von unten noch einen Gummiring gesetzt doppel hält besser.

 

Gruß

Lars

Share this post


Link to post

Hmmm. Ein einfacher O-Ring hält nicht unbedingt wasserdicht. Und von unten? Da ist er noch tiefer unten, also auch ein etwas höherer Wasserdruck. Wenn schon, hätte ich ihn oben auf den Ruderkoker gesetzt. Was dann an Wasser von unten durch das Lagerfett nach oben kommt, hält er dann ziemlich sicher zurück.

Es gibt doch diese ziemlich langen Rohrniete aus Messing, die oben eine trichterförmige Aufweitung haben. Da hinein den O-Ring...

Share this post


Link to post

Das mit dem Druck kann man so oder so sehen, das dient auch nur als Zusatz, er würd ja vom Ruder angepresst. Ich hatte da auch erst überlegt aber mal gucken wie gut das ganze hält. Rohr ist auf jeden Fall gut gefettet mit Langzeitfett das hatte ich noch von meinen U-Booten. Beim U-Boot hätte ich mir da wirklich Sorgen gemacht da wir da ja von Druck sprechen können bei enem Tauchgang.

 

Gruß

Lars

Share this post


Link to post

Da einige gefragt hatten zwecks Gewicht habe ich heute mal ein MST grob zugeschnitten und mit dem Graupner Rumpf auf der Waage verglichen.

 

das ist der Graupner Rumpf

post-10684-0-52113200-1480068418.jpg

 

und das ist unser Tiefziehrumpf

post-10684-0-15575100-1480068425.jpg

 

 

Gruß

Lars

Share this post


Link to post

Wem es interessiert, der Jet ist nun bei Harztec-Modellbau im Shop erhältlich das gesamte Tochterboot folgt die nächsten Tage.

 

Gruß

Lars

Share this post


Link to post

Moin Lars,

 

ihr schreibt dass es derzeitigen passenden Motor gibt..... :weisnicht:

 

und eine kleine Anmerkung/Kritik....wäre es nicht sinvoll gewesen,

wie bei allen anderen, hier auch den Motorflansch mit zu integrieren.

Würde das ausrichten, gerade bei solch hohen Drehzahlen um so wichtiger,

wesenlich vereinfachen....

Edited by JB007

Share this post


Link to post

Moin Lars,

 

ihr schreibt dass es derzeitigen passenden Motor gibt..... :weisnicht:

 

und eine kleine Anmerkung/Kritik....wäre es nicht sinvoll gewesen,

wie bei allen anderen, hier auch den Motorflansch mit zu integrieren.

Würde das ausrichten, gerade bei solch hohen Drehzahlen um so wichtiger,

wesenlich vereinfachen....

Motoren geben wir nur als Hinweis was wir getestet haben, das mit dem Motorhalter ist bei der Größe nich ratsam. Ich habe da lange überlegt aber der ist schon klein der 12er Jet und beim Bausatz MSt 480 liegt auch ein Halter bei der für den Rumpf ist. Ich plane die Sachen nur und mache mir darüber echt Gedanken. Eine Konstruktion am Jet dierekt fand ich nicht Sinnvoll da er dann nicht in andere Boote montiert werden kann. Es ist auch nicht zwingend Notwendig Innenläufer oder Brushless zu nehmen. Es gibt in der Größe auch Außenläufer.

Gruß

Lars

Share this post


Link to post

Habe heute gesehen, dass es auch bei Hobbyking wieder Motoren gibt in der Baugröße, daher habe ich den Link dazu im Shop mit eingepflegt. Wir können halt nur Empfehlungen angeben, entscheiden muss jeder selbst am Ende.

 

Zum Motorspant hat Lars ja schon etwas geschrieben, da ist es einfacher den Motor extern zu befestigen. Man muss ja auch bedenken das der Jet eingeklebt bleibt und man später den Motor eventuell auch einmal tauschen möchte. Als Hersteller muss man in vielen Richtungen testen und dies war gerade in der Verwendung in Modellen mit wenig Platz der beste Kompromiss.

Den externen Motorspant kann ich bei Bedarf aber auch als Einzelteil einstellen, sofern Interesse daran besteht. Vermutlich muss der dann nur nachgearbeitet werden um in anderen Modellen den Motor passgenau auszurichten.

 

Gruß Thorsten

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.