Jump to content
JojoElbe

Kommentare zum 'Baubericht/Recycling Motorrettungsboot Lübeck'

Empfohlene Beiträge

Moin moin,

 

hier ist Platz für Kommentare und Diskussion zu meine Baubericht bzw. dem Recycling und Fertigbau vom Sievers Bausatz.

Schöne Grüße,

Joerg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schönes Modell, da lohnt sich ein Neuaufbau. Im Laufe der Jahre habe ich auch schon einige alte Dampfer wieder flott gemacht. Fast immer war das mehr Arbeit als ein Neubau aber mir macht es auch Spaß. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Recyclen ist immer mehr Arbeit als Neubau, wobei das 'IMMER MEHR'  betont werden sollte. Es wird nämlich immer mehr, da bin ich schon froh, dass fast keine Details verbaut waren.

 

Da die Lübeck ein Badewannenrumpf mit einem breiten Kiel hat ist der Ständer für das Modell im Moment noch nicht so wichtig, ich habe zwei Ideen bei denen das Hauptgewicht auf dem stabilen Kiel lastet. Hat schon jemand Erfahrung mit ähnlichen Ständern oder Ideen und Anregungen für Verbesserungen?

 

staender1.jpg

Das Rumpffoto ist nicht exakt von vorn, stellt die Form aber gut dar. Jetzt fällt mir gerade auf, dass das Boot beim schräg halten vielleicht etwas verrutschen kann, dafür könnte man unten die Winkel mit Schaumstoff füllen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin,

 

zunächst mal mein Respekt dass du das hier angegangen bist -!!!-

 

Sieht nämlich ganz schön übel aus, was da der Vorbesitzer zusammen

geschustert hat. Ich persönlich hätte da nicht die Geduld dazu...

wahrscheinlich wäre der komplette Aufbau in die Tonne geflogen.

 

Zum Thema Decksauflage....be solch starken Rundungen nehme ich keine

Leisten mehr, sondern mache mir eine Schablone aus dickerem Bogen

Karton, übertrage das auf eine Sperrholz und säge dies aus. Vorteil

es muss nichts gestückelt werden und du hast schon mal über diesen

Abschnitt hinweg, eine gerade/ebene Auflage.

 

Dann Thema Holz.....ich sehe immer wieder, dass dieser Wekstoff ohne

Versiegelung verbaut wird, warum auch immer....? Kann dir nur raten dies

zu tun...um so länger hast du an deinem Modell Spaß. Ich....wenn ich denn

überhaupt Holz verbaue, versiegel diese schon vor dem Einbau mehrmals,

denn zum einen ist im eingebauten Zustand das oft schwierig und man

versaut sich gern auch den Rumpf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo JB007,

danke für das Lob!

 

Ich hab schon manches mal geflucht und auf den Vorbesitzer geschimpft, aber selbst dann ähnliche Fehler gemacht oder Probleme bekommen. Der Bausatz verzeiht eben wenig Fehler und die Beschreibung und Infos die beiliegen (und ich denke ich hab alles mitbekommen) helfen nicht weiter, wenn man ohne viel Erfahrung 'mal eben schnell' ein Boot zusammenbauen will. Immerhin ist es ein relativ einfacher Bau, so daß man verhunzte Teile nachmachen und ersetzen kann.

 

Geduld lernt man dabei und wenn man sie mal nicht hat, geht's auch meist in die Hose ;0)

Ich hätte mir gerne den original Bausatz der Rickmer Bock geholt (und ne Langeoog drauss gemacht), aber für relativ lange Zeit war der Shop auf 'Herstellungsprobleme' oder so ähnlich gestellt. Da hab ich dann die Lübeck in der Bucht gesehen ... und 'n bisschen schönere Formen hat sie ja schon.

 

Das Oberdeck (das Dach vom Aufbau) ist auch aus Plastik (Polystyrol), ich hab's beim ersten Mal 1.5mm zu weit nach vorn angeklebt, sah nicht falsch aus (eventuell vorhandene Nuten oder Stecknasen waren keine mehr da), aber trotz Föhn war ganz schön Spannung vonnöten. Bevor ich es das 2te Mal aufgeklebt habe fiel mir auf, dass ein 'Dachträger' in den Ecken vielleicht 0.5mm Luft zum Boden hatte. Dachträger raus, ohne Lücke wieder rein und das Dach ließ sich deutlich leichter ankleben.

 

Ein bischen Spachteln ist natürlich trotzdem angesagt und ich denke auch beim original neuen Teilen.

 

Ich denke der Bausatz ist generell nicht schlecht, aber ein paar extra Infos oder Erfahrungen können da schon sehr hilfreich sein. Ohne die 1.5 Bauberichte der Lübeck hier im Forum hätte ich mich nicht an den Bausatz getraut (zumindest nicht an die second hand Version).

LG

Joerg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Revell Email was mach ich falsch?

 

Ich kann die Farben umrühren wie ich will, ich bekomme keinen halbwegs gleichmässigen Farbauftrag hin.

 

Eigentlich dachte ich die Kleinteile Pinseln zu können aber im Moment sieht es so aus, als wenn ich auch das bischen Grau sprühen muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

 

na Gott sei dank is der Daumen noch dran.....

 

Die Lampen sehen gut aus....weiter so, gefällt mir wie du auf

die Details achtest.

 

SMD LEDs......oh man das ist in der Tat voll die Pfrimelarbeit,

hab bei mir auch 3mm LEDs verwendet...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein bischen Kreativität muss doch sein um sich von den anderen Modellen zu unterscheiden. Die Details sind ein Kompromiss aus mangelhaften Fertigkeiten, Kreativität und Ungeduld.  Fotos sind ja leider Mangelware, und manche 'Details' oder sagen wir mal Unterschiede zum Bausatz sind schneller gebaut als ausrecherchiert und müssen dann wieder mühsam angepasst werden. Immerhin hab ich den Kahn noch nicht Endlackiert und versau mir durch die Änderungen dann den Anstrich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

... ein langer, mühsamer Weg, aber ein gutes Ergebnis - schön gemacht !

Von Moderator Frank-S bearbeitet

Bitte Kommentare nicht im Baubericht posten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

 

wenn dus mit den Scheinwerfern auf die Spitze treiben möchtest,

dann lackier den Innenbereich mit Chromfarbe.Grundieren mit

Schwarz.....darüber dann das Chromspray. Habe ich bei meinen

Decksstrahlern und Suchscheinwefern auch so gemacht. Bringt auch

etwas mehr Lichtausbeute.....ob man das auch messen kann...?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht sollte ich es einfach mit Alufolie auskleiden, sprühen geht eh nicht mehr, ist ja schon geklebt. Die LEDs leuchten aber so schon gut nach vorn

 

Messen kann man den Unterschied bestimmt, die Frage ist nur ob der Unterschied noch vor oder nach dem Komma kommt ;0)

 

LG Joerg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Als kleine Stecker vielleicht BEC-Stecker, oder Einzelpins vom Platinenbau. kleineres fiele mir jetzt auch nicht ein.

 

Daniel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Momentan ist die Idee den Mast zu klappen in etwa so, das spart mondestens 15cm an Höhe für die Box, das war die Idee mit festen Kabeln (ohne Stecker).

mast1.jpg

Zuviel klappen würde den Draht aber zügig brechen, ausserdem wäre es zu unflexibel. Solange ich noch keine Lösung für die Kabel habe könnte man auch den Mastfuß auf normale Länge kürzen und den Mast steckbar machen. Dann wäre eine Steckverbindung für die Kabel nötig, die Lösung würde auch deutlich mehr an Kastenhöhe einsparen.

 

Momentan sieht es so aus:

 

 

maststeckerproblem.jpg

 

 

Der Mast hat 5mm Rohrdurchmesser.

sockelleiste.jpg

 

lichterfuehrungx.jpg

 

Wobei man von Ankerlicht, Fahrlicht, Schlepplicht vorn und Manöverierbehindert wohl die + auf ein Kabel bringen kann (dachte minus, aber hab mir erklären lassen mit + ist es besser ... hätte mal beim Studium besser aufpassen sollen ...). Dann wären es noch 9 Leitungen. Ankerlicht ist noch nicht drauf, weil es auf den Fotos nicht so aussieht, als wen auf dem Mast oben ein Rundumlicht ist, sondern eher ein 'Holzgnubbel'. Das wären dann noch 7 Leitungen.

 

Ich werde mir nochmal die Mastaufsteckidee durch den Kopf gehen lassen, das wären etwas andere Anforderungen an die Kabel Steckverbindung.

 

 

Der Tip mit dem großen 'C' ist zwar nicht schlecht, aber die such und sortier-Funktionen in dem Laden sind so grottig, dass man eher bei Google Bildersuche was finden kann...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klappmast in ich jetzt fast weg von ...

 

Den Mast zum Stecken (auf 4mm Rohrstück) + Stecker fest montiert, so dass man mit dem Mast die Stecker einsteckt.

Momentan sehe ich den Modelcraft 3er Stecker noch am einfachsten zu bewerkstelligen 3x nebeneinander am Mast, mit dem Abdeckkasten (fake Feuerlöscherkasten) drüber. Die Buchsen könnte man halb im Deck versenken.

 

Zwei 6er??

https://www.akspiele.de/carrera-slotcars/tuning-selbstbau-slotcars/kabel-steckverbinder/mini-stecker-6-polig-mit-silikon-kabel-fuer-modellbau-slotcar/a-909056/

 

oder so?

http://www.ebay.de/itm/5-Paar-Adapterkabel-fuer-Lipo-14-8V-4S1P-JST-XH-Stecker-und-Buchse-/231138605479

 

Irgendwas in der Art Modelcraft (im Prinzip also BEC):

http://www.ebay.de/itm/5-Paar-Adapterkabel-fuer-Lipo-14-8V-4S1P-JST-XH-Stecker-und-Buchse-/231138605479

 

Ich glaube ich werde mir letztere mal besorgen.

 

P.S.: Einzelpins von Platinen hab ich, da könnte man natürlich einen 9er Stecker zusammenkleben .... f***, das hört ja nie auf...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

... aber hab mir erklären lassen mit + ist es besser ...

Lass mich nicht dumm bleiben ;) : Warum ist gemeinsames Plus besser als gemeinsame Masse? (Ich mache das nämlich bisher immer genau anders herum)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab für das gemeinsame Plus eine Erklärung bekommen, nur für LEDs!, soweit ich mich erinnere wegen der Schaltrichtung oder so... aber da es im Prinzip das gleiche Ergebnis hat, das Einsparen von Leitungen, hab ich die Begründung auch gleich wieder vergessen.

 

Bei der Lichtplantine (mit Blinkschaltung) bekomme ich ein bischen Hilfe, die werde ich dann auch im Baubericht zeigen, mit Begründung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin,

 

Plus zusammen legen geht aber nur bei gleicher Voltzahl.... ;-)

Aber wenn du Plus zusammenlegst, kannst du über minus eben die

einzelnen Funktionen, auch einzeln ansteuern. Denn die meisten

Schaltbausteine, wie die von CTI, schalten über minus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

 

ausgefallene, aufwendige Idee...das mit dem Süllrand. Hoffe funktioniert auch

so wie du dirs vorstellst. Also weiter berichten.....gelle ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

JBIs (joergsbeknackteideen) funktionieren selten so wie ich mir das am Anfang überlege, aber hier kann ich die Art der Dichtung solange ausprobieren bis es klappt. Am Ende geht's einem wie den meisten: "Am besten das Schiff mit den gesammelten Erfahrungen noch einmal bauen".  Und wer will schon fahren ;0) auf's basteln kommt es doch an :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wieder zurück zu den Steckern.

Wenn der Mast jedes Mal beim transport abgenommen werden soll, muss die Steckerlösung ja ein bischen aushalten. Damit fallen die Platinenstecker-Lösungen weg, denke ich. Servostecker (3x), BEC etc sind eigentlich auch zu pfriemelig.

Momentan habe ich gerade 3 Möglichkeiten:

 

1. VGA Stecker/Buchse allerdings ohne Verschraubung und mit eigenem Gehäuse (so daß nur der Verbindungsteil verwendet wird) - der Platz reicht gerade, ist aber eigentlich ein bischen zu 'breit'.

https://www.amazon.de/Reihen-L%C3%B6ten-Buchse-Stecker-Netzteil/dp/B00NQCIP0Q

 

2. Mini-HDMI (könnte aber zu mini werden)

https://de.wikipedia.org/wiki/High_Definition_Multimedia_Interface    TypC

 

3. Mini-Din Stecker-Buchse, da scheint es 9 polige zu geben (oder 8 polig + Erdung) auch hier müsste man die Gehäuse/Hüllen etwas modifizieren, von der Größe wäre es aber sicher gut mit einem Feuerlöscherkasten zu tarnen.

http://de.rs-online.com/web/p/din-steckverbinder/2328877/

 

VGA Verbindungen und ähnliches sieht man ja öfters in Schiffen, aber meiste innen, wo die Größe keine Rolle spielt.

Über die Verwenung von Mini-HDMI oder Mini-Din Stecker hab ich noch nichts mitbekommen.

 

Hat irgendjemand die vielleicht schonmal verwendet, oder dann doch nicht (warum?) ?

 

Schöne Grüße,

Joerg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Jörg,

wegen der Nähe zum Wasser würde ich eine Steckverbindung wählen, die es in vergoldeter Form gibt. HDMI-Teile habe ich schon in dieser Ausführung gesehen, DIN-Stecker noch nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da ich bei meiner Grimmershörn den Mast abnehmbar gemacht habe habe ich dort die Mini-DIN Stecher verwendet. Also diese die es früher im PC-Bereich für Maus und Tastatur gab (PS2).

 

Den Stecker habe ich etwas kleiner geschliffen/gedreht.

 

post-10605-0-75409300-1483709323_thumb.jpg

 

Auch wenn der Stecker nun nicht mehr ganz frisch aussieht... er funktioniert noch einwandfrei für die 5 LED's, die Am Mast leuchten.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.