Jump to content
Schiffsmodell.net

Led Grösse


eidgenosse

Recommended Posts

eidgenosse

ein Hallo an die Spezialisten

 

Ich bin am Bau der Najade von Robbe und hab betreff der Beleuchtung ein paar Fragen.

Hab das Forum schon durchgeguckt aber leider nichts gefunden

 

-Gibt es eine Formel zum ausrechnen der Led- Grösse Durchmesser und Höhe?

- oder wie gross soll ich die Led einbauen beim Massstab 1:15?

Welche Lichtstärke sieht gut aus bei der Pos.Lampen/ Innenbeleuchtung Scheinwerfer usw.(weich/Kalt/warm/hell/sehr hell usw.)?

Wie gross soll der Deckscheinwerfer sein?

Ich bedanke mich jetzt schon bei Allen die Sich die Mühe nehmen um solche Grünschnabelfragen zu beantworten.

Vielen Dank

Link to post
eidgenosse

Nachtrag

Ich weiss die Grösse kann mann mit dem Massstab ausrechnen. ich habe aber keine Ahnung wie gross die Lampen beim Original sind.

Dadurch ist es etwas schwierig die Grösse zu bestimmen. ich denke die versch. Lampen (Rot Grün Bug Heck usw.) sind sicherlich nicht gleich gross.

Link to post
San Felipe

Mal so als Anhaltspunkt. Ich hatte mal eine Schiffslaterne, das Gehäuse war knappe 40cm hoch. Die Birne darin natürlich deutlich kleiner. Bei einer Yacht würde ich einfach mal nach Bildern googeln, wie das da gemacht wird. Da sind ja nicht einfache Laternen im Einsatz, sondern da wird die irgendwie formschön der Linie des Schiffs angeglichen. Da werden sicher auch Bilder zu finden sein, wo man die Größe abschätzen kann. 

Für die Innenbeleuchtung würde ich ein warmweiß (bei einer modernen Yacht kommt auch blau ganz gut wegen der getönten Scheiben) empfehlen, die Positionslampen etwas dimmen besonders die die rote LED. Scheinwerfer usw kaltweiß und hell.  Für die Decksbeleuchtung auch etwas nicht zu helles, es soll ja doch ein wenig gemütlich sein. Der Eigner liegt da ja nicht auf dem OP-Tisch. 

Link to post
Time Bandit

Die 3 und 5mm LED strahlen übrigens nur nach oben und nicht rundrum.

Die also direkt als Lampen zu nehmen ist eher nicht so prickelnd.

Ich benutzt die Lampengläser aus dem Zubehörhandel bzw. gieße selber, wenn es nix passendes gibt und bau da 1206 oder 0803 SMD Led ein.

Die haben 140° Abstrahlwinkel und wenn man die unten reinklebt, dann leuchten die Leuchten auch schön rundrum.

  • Like 1
Link to post

Übrigens dank  LED  werden in 1:1 jetzt Poslampen verbaut wie wir am Modell.

 

Letztens an Lootsenboot rot grün getauscht 40 mm durchmesser 40 mm hoch. mit m 3 Schrauben.

 

 

Ralph

Link to post
derManfred

Hallo

 

 

Übrigens dank  LED  werden in 1:1 jetzt Poslampen verbaut wie wir am Modell.

 

Letztens an Lootsenboot rot grün getauscht 40 mm durchmesser 40 mm hoch. mit m 3 Schrauben.

 

 

Ralph

 

Das ist einerseits schön, anderseits auch nicht.

 

Wenn ich mir vorstelle, dass eine Positionslampe in 1:1 nur 40 mm Durchmesser hat und ebenso hoch ist, dann ist das im M 1:20 = 2 mm x 2 mm!

Wie soll man das nachbauen geschweige denn beleuchten?

 

M 1:25 ?

M 1 :50 ???

 

Viele Grüße

Manfred

Edited by derManfred
Link to post
San Felipe

Es gibt winzige LED´s. Teilweise sind die Dinger so klein, das ich ohne Lupe Schwierigkeiten habe zu erkennen wo das Kabel aufhört und die LED anfängt. 

Ansonsten kann man sich mit Glasfaser-Kabeln behelfen und die eigentliche Lichtquelle irgendwohin bauen. 

Edited by San Felipe
Link to post
eidgenosse

Hallo miteinander das mit Glasfaser hab ich hier im Forum auch schon was gelesen.

Finde ich eine gute Alternative. Könnt ihr mir vielleicht sagen wo man Glasfaser bekommt

und was man dazu braucht bzw. wie ist so ein Netz aufgebaut?

Link to post

Hallo,

 

schau' mal bei den einschlägigen Elektronikhändlern nach Lichtwellenleiter. Die gibt es in verschiedenen Durchmessern. Das Problem dürfte nur sein, den Leiter mit recht kleinem Radius so zu biegen, dass der Lichtaustritt (immer auf der Stirnseite) auch da ist, wo man ihn gerne haben möchte. Der Abstrahlwinkel ist aber klein, so dass ein Positionslicht mit mehr als 90 Grad Abstrahlwinkel schwirig wird.

Ich denke, da kommst du mit den winzig SMD-LED's weiter, weil die einen größeren Abstrahlwinkel haben.

Link to post

Nehm doch einfach die farbigen Plastikpieker, aus einem Käseigel, von der nächsten Party mit.

Die kannst du auf o,4mm schnitzen/feilen.

1-2mm lang, durchstecken und von unten mit einer micro LED anstrahlen.

Dann kannst du die 40mm Leuchten sogar in 1:100 nachbauen.

Ohne teure Lichtwellenleiter die nur in Faserrichtung strahlen.

Ich habe auch schon ein Einwegfeuerzeug dafür benutzt.

Als Nichtraucher habe ich das nicht mal gekauft, sondern eins von der Strasse recycled.

Link to post
San Felipe

Hallo miteinander das mit Glasfaser hab ich hier im Forum auch schon was gelesen.

Finde ich eine gute Alternative. Könnt ihr mir vielleicht sagen wo man Glasfaser bekommt

und was man dazu braucht bzw. wie ist so ein Netz aufgebaut?

 

 

Ich hab mal 1m von dem Zeug bei Conrad gekauft, leider ohne nachzudenken. Die Faser findet man oft in so seltsamen Lampen, oft sogar als Billigteil oder Spielzeug in 1€ Geschäften. Die Fasern abschneiden. der Rest in die Tonne. Günstiger gehts nur geschenkt. 

Link to post
eidgenosse

Guten abend die Herren

vielen herzlichen Dank für die vielen Antworten

meinolf der Umbau von Arno ist ja der Hammer Einfach genial

das mit den Lichtleiter war eine generelle Frage ich weiss hat mit der naut. Beleuchtung nichts zu tun.

so ein lichtleiter von den Billiglampen hab ich irgendwo sogar noch rumliegen. Vielen Dank Leute

Link to post
Meinolf Höhler

Lichtwellenleiter haben zwei Probleme:

der Biegeradius darf nicht zu klein sein, sonst funktionieren die nicht, weil das Licht in der Biegung aus dem LWL raus geht

die LED muss relativ hell sein, damit genug am Ende ankommt.

Link to post
San Felipe

Lichtwellenleiter haben zwei Probleme:

der Biegeradius darf nicht zu klein sein, sonst funktionieren die nicht, weil das Licht in der Biegung aus dem LWL raus geht

die LED muss relativ hell sein, damit genug am Ende ankommt.

 

 

Das mit der Biegung kann ich nicht beurteilen. So hell muss es aber auch nicht sein. Bisher hab ich nur ein mal Lichtleiter eingesetzt und zwar bei einem Lindberg Zerstörer (Fletcher-Klasse). Der ist, wenn ich mich recht erinnere in 1:125 gehalten. War eines meiner ersten R/C-Modelle, ich glaube die Nummer 2. LED´s kannte ich damals noch nicht, da ist das noch mit 6V Birnchen gemacht worden. Lichtleiter an das Birnchen gehalten, schön mit Iso-Band umwickelt und es ging. Funktioniert sogar heute noch, die Fletcher fahre ich immer noch von Zeit zu Zeit. 

Link to post
Arno Hagen

Was die Helligkeit der Lichtquelle anbelangt hat Peter völlig recht. Den Anforderungsknopf für den Fahrstuhl auf dem Bahnsteig meiner Eisenbahnanlage habe ich mit einer roten Standard-LED und einem Lichtleiter beleuchtet. Reicht völlig.

 

Was das Biegen betrifft: Man sollte die Lichtleiter nur nicht knicken!!! Dann sind die hin.

 

Ansonsten sind auch engere Radien gut möglich. Einfach mal ausprobieren mit einer Lichtquelle.

 

Von daher sind die Lichtleiter von Conrad oder Fohrmann schon besser als die aus de Billiglampen ;)

Link to post

Für Kleinst-LED´s in allen Farben und sogar schon bedrahtet: LED-Baron

 

Wenn das nicht reicht, bleibt wirklich nur noch LWL...

 

Gruß

 

Torsten

Link to post
eidgenosse

Ein herzliches Dankeschön für die vielen Antworten. Ihr verblüfft mich immer wieder wie gross doch das Echo ist.

Vorallem für die sehr hilfreichen Links danke vielmal

Link to post
  • 3 weeks later...
meckisteam

Hier mal die Maße von den kleinen SMD-Bausteinen (die meisten davon sind auch als LED zu bekommen).

Baugröße 0201 :  Länge 0,6mm -- Breite 0,3mm -- Höhe 0,1 bis 0,3mm

Baugröße 0402 :  Länge 1,0mm -- Breite 0,5mm -- Höhe 0,1 bis 0,5mm
Baugröße 0603 :  Länge 1,6mm -- Breite 0,8mm -- Höhe 0,1 bis 0,4mm
Baugröße 0805 :  Länge 2,0mm -- Breite 1,2mm -- Höhe 0,13 bis 0,75mm

​Baugröße 1206 :  Länge 3,2mm -- Breite 1,6mm -- Höhe 0,25 bis 0,75mm

​Baugröße 1210 :  Länge 3,2mm -- Breite 2,5mm -- Höhe 0,25 bis 0,75mm
​Baugröße 1812 :  Länge 4,5mm -- Breite 3,2mm -- Höhe 0,25 bis 1,0mm

​Baugröße 2010 :  Länge 5,0mm -- Breite 2,5mm -- Höhe 0,35 bis 0,75mm
​Baugröße 2220 :  Länge 5,7mm -- Breite 5,0mm -- Höhe 0,25 bis 1,0mm

​Baugröße 2512 :  Länge 6,3mm -- Breite 3,2mm -- Höhe 0,35 bis 0,75mm
​Baugröße 2824 :  Länge 7,3mm -- Breite 6,0mm -- Höhe 0,5 bis 1,0mm
​Baugröße 4036 :  Länge 10,2mm -- Breite 9,1 mm -- Höhe 0,5 bis 1,0mm

​Baugröße 5045 :  Länge 12,7mm -- Breite 11,5mm -- Höhe 0,5 bis 1,0mm

​Baugröße 6550 :  Länge 16,5mm -- Breite 15,0mm -- Höhe 0,5 bis 1,0mm

Link to post
Guest burnie

Lichtwellenleiter haben zwei Probleme:

der Biegeradius darf nicht zu klein sein, sonst funktionieren die nicht, weil das Licht in der Biegung aus dem LWL raus geht

die LED muss relativ hell sein, damit genug am Ende ankommt.

 

Autsch, wo hast Du denn diese Binsenweisheit her?

Das mit dem Biegeradius kommt nur daher, das die Faser, je dicker diese ist, schneller bricht. Das Licht geht auch nicht aus der Biegung raus, es sei denn die Faser ist beschädigt.

In der Übertragungstechnik haben wir Strecken von einigen Kilometer, mit vielen Spleissen drin, ohne das wir das Signal verstärken müssen und in den ganzen Spleisskassetten sind unzählige Radien drin.

Noch ein kleines Beispiel, wir realisieren gerade eine Glasfaserstrecke zwischen zwischen Franfurt/ Main und Flensburg und haben auf der Strecke mal gerade 3 Signalverstärker. ;)

Link to post

Autsch, wo hast Du denn diese Binsenweisheit her?

Das mit dem Biegeradius kommt nur daher, das die Faser, je dicker diese ist, schneller bricht. Das Licht geht auch nicht aus der Biegung raus, es sei denn die Faser ist beschädigt.

In der Übertragungstechnik haben wir Strecken von einigen Kilometer, mit vielen Spleissen drin, ohne das wir das Signal verstärken müssen und in den ganzen Spleisskassetten sind unzählige Radien drin.

Noch ein kleines Beispiel, wir realisieren gerade eine Glasfaserstrecke zwischen zwischen Franfurt/ Main und Flensburg und haben auf der Strecke mal gerade 3 Signalverstärker. ;)

 

Keine Binsenweiskeit. Wenn der Radius zu klein ist (im Verhältnis zum Faserdurchmesser), dann treffen die Lichtstrahlen in der Kurve in zu spitzem Winkel auf die Wand, so dass es keine Totalreflektion mehr gibt. Je enger der Biegeradius, desto größer die Verluste (-> http://de.wikipedia.org/wiki/Lichtwellenleiter#Biegeverluste)

Allerdings wird man extrem enge Biegeradien nicht hinbekommen, ohne die (Kunststoff-) Faser warm zu machen (bei Glas geht das sowieso nicht). Aber genau auf die Idee könnte ja jemand kommen - die Kunststofffaser erwärmen, um sie in Form zu bringen.

 

Die bei Glasfaserkabeln möglichen und üblichen Radien sind vergleichsweise riesig, darum ist das da (kaum) ein Problem...

 

Grüße

 

Matthias

Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.