Jump to content
Sign in to follow this  
Guest Merkur01

Wilhelmine laminieren

Recommended Posts

Guest Merkur01

Hallo,

 

Der Rumpf meiner Wilhelmine ist fertig. Ich möchte ihn jetzt natürlich laminieren.

 

Frage: kann man den Rumpf mit einer matte komplett laminieren oder muss man mehrere kleine stücke machen.

 

Brauche ich um den epoxy harz anzumachen wirklich eine Waage die auf 1/10 tel

Genau ist?

 

Ich hoffe ihr könnt mir gute Tipps zum laminieren geben!

 

Vielen Dank

 

Merkur01

Edited by Merkur01
Schreibfehler

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ein oder mehrere Stück Matte hängt einfach davon ab, wie gut sich das Gewebe auf dem Rumpf anbringen lässt, möglichst ohne Luftblasen und Aufwölbungen. Epoxidharzsysteme sind 2-Komponenten-Systeme, bei denen das Mischungsverhältnis schon stimmen sollte. Eine Genauigkeit von 1% würde ich da schon einhalten, schon um so merkwürdige Effekte wie nicht oder nicht richtig aushärtende Schichten zu vermeiden.

Ansonsten schau doch mal mit der Suche nach Laminieren: Da hat es schon recht ausführliche Berichte dazu gegeben, z.B. bei Xoff's Groß-Wilhelmine.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zum Anmischen des Harzes verwende ich immer eine handelsübliche Küchenwage, die auf ein oder zwei Gramm genau geht. Wenn du am Ende nur 10g anmischen willst, mag das vielleicht zu wenig sein. Aber um einen ganzen Rumpf zu laminieren, reicht die Genauigkeit locker aus.

Du solltest nur darauf achten, dass sich die Waage zwischendrin nicht abschaltete (machen die elektronischen meist so) und dass du den Becher auch drauf stehen lässt. Damit kannst du die Messfehler reduzieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Merkur01

Danke für eure schnellen Antworten .

 

Soll ich die spanten vor dem laminieren abschneiden oder nachher.

Ich habe mir überlegt auf dem geraden Stück eine Matte zu verlegen,

aber wie mach ich das an Bug und Heck ?

Ich habe mal am Bug ein Stück Matte gelegt . Durch die Spitze lässt sich die Matte ja nicht sauber in einem Stück verlegen. Das gleiche am Heck .

 

Muss ich die erste Lage erst trocknen lassen bevor ich die zweite aufbringe?

 

Sorry wenn ich schon wieder nerve,aber im laminieren bin ich ein absoluter Anfänger . Habe bisher nur Standmodelle gebaut.

 

Danke

Merkur01

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meinst du den Teil der Spanten, der über die Bordwand übersteht?

Ohne das Boot jetzt gebaut zu haben, würde ich persönlich die Spanten eher überstehen lassen. Dann kannst du den Rumpf leichter kopfüber hinstellen und dann auch sauber bis zur Kante laminieren, ohne, dass was am Tisch festklebt.

 

Mach dir mal keine zu großen Gedanken über die Matten: Schneide dir einfach passende Stücke zurecht und lege die auf den Rumpf. Solange du die einzelnen Stücke einige Finger breit überlappen lässt, solltest du keine Probleme bekommen. Gerade am Bug, Heck oder bei anderen, stark gewölbten Teilen, kommt man meist nicht umhin, zu stückeln. Das ist aber auch gar nicht schlimm und wird genauso stabil. Die Nahtstellen kannst du am ausgehärteten Rumpf problemlos abschleifen und verspachteln. Auch diese Arbeit kannst du dir nicht sparen, selbst wenn du mit nur einer Matte alles laminieren würdest. Im Gegenteil, mit nur einer einzelnen Matte wirst du an allen Ecken und Enden Falten und Blasen bekommen, die zu beseitigen gleich noch mehr Arbeit ist.

 

Ob du das Harz zwischen zwei Lagen antrocknen lassen möchtest, ist eigentlich Geschmackssache. Ich persönlich laminieren am liebsten Nass in Nass und lasse nichts zwischendurch antrocknen. Solange du nicht zuviele Lagen übereinander legst, ist das auch kein Problem alles auf einmal zu laminieren. Solltest du aber zwischendrin das Harz anhärten lassen, solltest du auf keinen Fall zu lange warten. Das Harz sollte in jedem Fall noch richtig klebrig sein, damit du eine gute Haftung zwischen den beiden Lagen bekommst.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Merkur01

So,habe mich heute getraut die Wilhelmine zu laminieren!

Ich hoffe,dass alles gut gegangen ist!

(Sonst kann ich die Arbeit von vielen Stunden wegwerfen) :cry:

 

Jetzt muss das ja alles erst einmal gut trocknen und aushärten. (Wie lange dauert das ungefähr?)

Wenn das passiert ist muss ich dann vor dem Spachteln das Laminat

anschleifen oder kann ich direkt darauf spachteln?

 

In diesem Zuge möchte ich mich einmal bei allen hier für die schnelle Hilfe und Tipps herzlich bedanken.

 

Gruß

Uwe

Share this post


Link to post
Share on other sites
...Jetzt muss das ja alles erst einmal gut trocknen und aushärten. (Wie lange dauert das ungefähr?)...

Hallo Uwe,

 

wenn das Mischugnsverhältnis und die Temperatur o.k. waren, sollte das längstens in 24 Stunden hart sein. Warm lagern (z.B. Heizungskeller) hilft.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Merkur01

Hab's im Erdgeschoss in einem seperraten Raum bei ca. 18grad ?

 

Reicht das aus?

 

Gruß

Uwe

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Merkur01

Hier mal ein Foto vom fertigen noch nicht laminierten Rumpf .

post-9727-1419862751,1576_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Merkur01

Da fällt mir gerade auf, ich glaube ich hab einen Fehler gemacht .

Ich habe das Loch für das Stevenrohr vor dem laminieren nicht gebohrt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das macht gar nichts. Du kannst ohne Probleme auch den laminierten Rumpf durchbohren. Ich nehme dazu immer Holzbohrer mit Zentrierspitze...die schneiden einen schönen Kreis...;)

 

...schön, Dein Rumpf! :respekt:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hab's im Erdgeschoss in einem seperraten Raum bei ca. 18grad ? Reicht das aus?

Hallo Uwe,

ein bischen wenig, aber noch im grünen Bereich. Notfalls dauert's länger, gib dem Rumpf noch mal 24 Stunden. Ansonsten, da Epoxidharz nicht so müffelt wie Polyester, in die Sonne oder die wärme Wohnung legen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Merkur01

So ich hab ihn heute morgen in die Wohnung gestellt bei leckeren 22 grad .

 

Habe mir was zum Spachteln besorgt. Hab mal 2 Fotos als Anlage beigefügt.

 

Kann Mann das Zeug zum Spachteln brauchen?

 

Muss ich den Rumpf vorher schleifen oder kann ich direkt auf den laminierten Rumpf spachteln?

 

Gruß

Uwe

post-9727-1419862751,8017_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Merkur01

Hier die Beschreibung .

post-9727-1419862751,8841_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Merkur01

Hallo,

 

Macht es eigentlich Sinn ,den Rumpf von innen mit epoxidharz einzustreichen?

 

Gruß

Uwe

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Merkur01

So,habe heute Abend die Wilhelmine mal in die volle Badewanne gesetzt.

2.5kg Gewicht schön verteilt .

 

Und was soll ich sagen , sie ist dicht! Hurra.

 

Dank eurer Hilfe hat es auch so ein Anfänger wie ich geschafft.

 

Gruß

Uwe

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo,

 

Macht es eigentlich Sinn ,den Rumpf von innen mit epoxidharz einzustreichen?

 

Gruß

Uwe

 

Meine Meinung: Unbedingt Ja!!!

 

Es kommt immer mal Wasser ins Innere des Bootes. Und dann ist das Holz besser geschützt. Sonst quillt es. Wie das dann aus sieht kann man auf der Messe in Dortmund sehen. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Freut mich, dass das Laminieren geklappt hat :)

 

Die Spachtelmasse ist im Grunde schon geeignet, ich würde die allerdings nicht verwenden. Die Fasern, die in der Spachtelmasse drin sind, machen es sehr schwer, diese glatt aufzutragen und machen zudem viel Arbeit beim Schleifen, weil die Spachtel natürlich entsprechend hart ist.

Persönlich bevorzuge ich Feinspachtel aus dem Baumarkt.

 

Das soll natürlich nicht heißen, dass das Produkt generell schlecht wäre. Spachtel mit Glasfasern eignet sich z.B. hervorragend wenn man größere Löcher verspachteln muss.

 

Vor dem Spachteln würde ich den Rumpf unbedingt abschleifen. Viele Unsauberkeiten des Rumpfes lassen sich alleine durch Schleifen mit grobem Schleifpapier beseitigen und man spart sich dann die Spachtel. Ich bin generell kein Freund davon, den Rumpf mit einer kompletten Schicht aus Spachtelmasse zu überziehen, von der man dann wieder 90% wegschleift. Also am besten erstmal mit der Schleifmaschine den Rumpf schön glatt schleifen und dann nur da, wo es noch nötig ist, mit der Spachtel nachhelfen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Merkur01

Zitat" Also am besten erstmal mit der Schleifmaschine den Rumpf schön glatt schleifen und dann nur da, wo es noch nötig ist, mit der Spachtel nachhelfen."

 

Glatt Schleifen? Dann lauf ich doch sicher Gefahr ,dass ich da Laminat bis auf Holz wieder abschleifen,was zur folge hätte,dass das Schiff wieder undicht würde.

 

Gruß

Uwe

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja, du solltest da natürlich schon aufpassen, nicht durchzuschleifen. Also nicht mit Gewalt aufdrücken und immer an der gleichen Stelle rumschleifen.

Perfekt glatt wirst du den Rumpf so nicht bekommen, keine Frage. Was ich sagen wollte ist, dass du erstmal grobe Unebenheiten wegschleifen sollst. Zum Beispiel an Stellen, wo das Gewebe überlappt, wo sich Falten gebildet haben und ähnliches. Auch die Struktur der oberste Gewebelage kann man so weitestgehend beseitigen.

 

Wenn du dir nicht ganz sicher bist, hör natürlich lieber zu schleifen auf, bevor du durchschleifst. Da ist immer auch ein bisschen Fingerspitzengefühl fällig ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Merkur01

So, die Wilhelmine ist gespachtelt und geschliffen.

Ich habe mich dazu entschieden, den Rumpf mit Kunstharzlack in schwarz Seidenglanz zu lackieren. Vorher aber noch mit allgrund auf kunstharzbasis 2mal grundieren.

 

Da die Wilhelmine ja ein Arbeitsschiff ist, habe ich mich dazu entschieden,

sie nicht ganz glatt zu schleifen. Habe ich irgendwo im Netz gelesen.

 

Was haltet ihr davon?

 

Gruß

Uwe

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Merkur01

Keiner eine Meinung .

Share this post


Link to post
Share on other sites

Doch!

 

Das mit dem Nicht-ganz-schleifen könnte eine gute Möglichkeit sein...aber da kommt es doch sehr darauf an, was für Unregelmässigkeiten Du nicht ganz wegschleifst.

Natürlich ist ein Arbeitsschiff nie so glatt und schön wie eine Yacht oder ein Kursschiff...aber ob die baubedingten Unebenheiten und «Fehler» es dann wirklich gebraucht, resp. grob gefertigt aussehen lassen, kann ich nicht beurteilen.

 

Ich stelle die Rümpfe lieber tadellos her, das Altern kann dann mit Farbe geschehen.

Bei der Endless Summer z.B. habe ich kleine Lack-Abplatzer vom Fahren mit dem Pinsel bewusst fleckig ausgebessert, was jetzt ziemlich «echt gebraucht» aussieht.

 

Auf jeden Fall werde ich die Entwicklung Deiner Wilhelmine aufmerksam verfolgen...es nimmt mich sehr wunder, wie sich Deine Idee macht...:that:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Merkur01

So, nach einer kleinen Baupause ist der Rumpf jetzt fertig lackiert .

 

Die Aufbauten sind auch schon fast fertig. Ruder und servo eingebaut.

 

Erster trocken test , alle Systeme funktionieren.

 

Nun aber die Frage :

 

Was packt ihr in eure Wilhelmine um eine KWL von 3,6 cm zu erreichen.

 

Ich habe gelesen,das man Blei nehmen sollte. Stimmt das?

 

Gruß

Uwe

Edited by Merkur01

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bevor Du eine Antwort erhältst musst Du uns Fotos zeigen...:bäh:

 

nee...ich bin mal nicht so...;)

 

Wichtig beim Ballast (ich nehme an, das war Deine Frage) ist, dass er tief im Rumpf liegt. Also auf dem Kiel.

 

Du kannst (alte) Bleiakkus nehmen.

Oder Blei. Bekommst Du vielleicht in einer Garage (Auswuchtblei) oder auf einem Recyclinghof oder einem Schrottplatz. Dieses Blei musst Du allenfalls in die gewünscht Form giessen (Vorsicht giftige Dämpfe!).

Oder Taucherblei.

Man kann auch Steine nehmen.

Oder sonst irgendetwas schweres.

 

Oder Du kannst Dir ein Tanksystem bauen, mit dem Du während des Betriebs den Tiefgang verändern kannst, wie ich es mache bei meiner grossen Wilhelmine.

 

Wenn Du den Innenraum sonst nicht gestaltest hast Du ja genügend Platz...und so viel Gewicht braucht sie ja nicht (sie ist in Originalgrösse 1:50, oder?)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.