Jump to content
xoff

Kommentare zu «Stridsbåt90 - Ein BigWaveSurfer»

Recommended Posts

Hallo Xoff,

da Platz keine Rolle spielt und Schnelligkeit gefragt ist, denk doch mal über einen Hydraulischen Antrieb nach, Stichwort Leimbach Hydraulik aus dem Bagger RC Bereich.

Gruß, Detlef 

Share this post


Link to post

Hallo, Steinbeißer!

Ich glaube nicht, daß der Xoff so viel Platz hat! Hydraulik ist eine feine Sache, zugegeben, aber selbst eine Tank/Pumpe-Kombination nimmt einigen Platz weg. Und dann kommt die Ventilsteuerung dazu, ein Filter...

Die kleinsten Komponenten für Hydraulik hat wohl derzeit W.Praez hier. Ist aber sauteuer, und die kleinen Pumpen haben nur begrenzte Lebensdauer. Und das Zeug dicht zu bekommen...

Was man machen kann, ist, die kleinen Zylinder mit Leimbach-Anschlüssen zu versehen. Das macht einiges einfacher.

Share this post


Link to post

Hallo, dann wäre Pneumatik eine Alternative. Da saut nix rum und man braucht nur eine "kleine" Gasflasche, die mit Umgebungsluft aufgepumpt wird. Die Steuerung mit Festo Ventilen ist auch recht klein und einfach zu machen und mit den richtigen Zwischenstücken kann man sogar die Geschwindigkeit gut einstellen. Bei den RC Fliegern mit pneumatischen Einziehfahrwerken (bspw. Warbirds oder Jets) kann man da ganz gut was abgucken.
Als Ideengeber: https://www.edf-jets.de/technik/103-basic-pneumatik-fahrwerk.html

Grüße
Mario

Share this post


Link to post

Oh, Pneumatik und Hydraulik...jetzt wird's aber bunt! :shock:

Ich glaube, nach meinem Geschick bei den elektrischen Installationen zu urteilen, lasse ich das mit Hydraulik und Pneumatik lieber, wenn's auch schön wäre...ich bin glaub' eher der mechanische Typ...Sachen, an denen man rumschrauben kann und die besser laufen wenn sie gefettet sind, sagen mir mehr zu als all das hochpräzise und aus meiner Sicht deshalb auch fehleranfälligere Spezialzeugs...;)

Aber diese Techniken haben schon ihren Reiz...vielleicht für ein Projekt der Zukunft...;)

Share this post


Link to post

Hallo Christoph,

um deine Frage, gefühlte 10 Posts weiter oben, zu beantworten: eine rotatorische (Kreis) Bewegung setzt man ganz klassisch mit einem Pleul in eine translatorische (geradlinige) Bewegung um. Vielleich holst Du dir einige Inspiration bei Dampfmaschinen oder Dampfloks :mrgreen:

Gruß Frank

  • Like 1

Share this post


Link to post

... und wenn der Drehpunkt der Servoscheibe über der Stange sitzt (der Drehpunkt der Klappe ist automatisch darunter), ergibt sich eine Geometrie, die einen praktisch ortsfesten Punkt enthält, wo man dann idealerweise den Durchtritt durch das Heck hinsetzt ... ist auch ein guter Trick für Ruderanlenkungen. Demgegenüber ergibt sich ein lästiger, teils beträchtlicher Parallelversatz, wenn beide Drehpunkte unterhalb sitzen. Einfach mal aufzeichnen und "genießen" ...

Apropos Ruderanlenkung.

Warum hast du außen nicht einfach Lötanschlüsse für die Seile, und die Einstellung der Spannung dann an den Servoscheiben innen? Besonders elegant bei Seilanlenkungen ist, wenn man das Servo in eine Art Schlitten setzt und mit einer kräftigen Feder zieht (oder drückt) - das spannt automatisch nach.

So umkonstruiert könntest du sehr einfach für die drei Anlenkungen pro Jet hübsche gefakte Hydraulikzylinder anfertigen und einbauen - so wäre es sogar vorbildgerecht.

Die Bilder zeigen eine Anlenkung eines Offshore-Kat mit Hydraulikattappen aus Stangen (!!!) und nur einem Servo (!) mit Hilfe dieses Tricks der ortsfesten Rumpfdurchführung wegen geschickt gewählter Drehpunkte. Die Abdichtung im Spiegel ist eine simple Kabeltülle.

PICT0003_.jpg

PICT0004_.jpg

PICT0005_.jpg

Edited by MiSt
  • Like 2

Share this post


Link to post

Hallo Christoph,

sofern Du es noch unterbringen kannst, finde ich Michaels Vorschlag mit den Hydraulik Attrappen für die Lenkdüsen sehr gut. Das würde das Modell nochmal aufwerten. Ich stehe total auf solche Details.

Gruß vom Frank

  • Like 1

Share this post


Link to post

Danke für die hilfreichen und kreativen Tipps!

Die Hydraulikzylinder-Attrappen-Idee gefällt mir auch ausserodrdentlich gut! Danke @MiSt

Was die Bewegung der Anlenkstange angeht habe ich mich entschieden, dies mit einem simplen Motor, einem Stirnzahnrad und einer Zahnstange zu lösen. Da werde ich Endschalter anbringen und dann den Motor einfach von Endschalter zu Endschalter laufen lassen wenn das «Reverse-Programm» in der Funke den Befehl dazu gibt...:mrgreen: Das ist ausserdem eine viel einfachere und zuverlässigere Konstruktion als die doch recht umständliche Umsetzung der radialen Servobewegung in die lineare der Anlenkstange. Die Zuverlässigkeit wird m.E. dadurch erreicht, dass die Kräfte parallel wirken und so ein Verkeilen fast ausgeschlossen werden kann. Leider braucht der dafür benötigte Motor etwas länger bis er aus China angekommen ist...;)

Aber inzwischen ist genug zu tun...:)

Share this post


Link to post
vor 9 Minuten, Steinbeisser schrieb:

Dann  nimm doch lieber gleich die Hubzylinder von CTI, die gibt es in verschiedenen Längen und laufen sehr zuverlässig und vor allem extrem kraftvoll und recht flott.

Z.B.

https://www.cti-modellbau.de/CTI-Hubzylinder/-74-102-110-170-185-328-333-334.html

Ja, die sind sehr schön und ich habe schon viel Gutes darüber gehört und gelesen...aber die sind 115mm lang in eingefahrenem Zustand...bei mir stehen aber keine 45mm zur Verfügung (in der Mittelstellung der Düsen). 

Share this post


Link to post

Ich würde die auch innen verbauen, die Teleskopstange mit einem Faltenbalg vor Wasser schützen und daran eine 90 Grad gebogene Anlenkung zuz Klappe hin befestigen, die an beiden Enden beweglich gelagert ist. So lässt sich die Hubbewegung in die Absenkung drehen.

Share this post


Link to post

ich denke mal auch, das die Hubzylinder nicht so schnell verfahren kann wie ein Servodrehkreuz. den Spezifikationen nach 1,5 cm/sec, braucht das Teil für den vollen Hub 3,3 sec, ein Servo ist im Vergleich dazu wie schnell?

 

bis denne

 

Christian

Share this post


Link to post

3 Sekunden ist so vom Schiff aus schon recht lange...aber das dürfte für die meisten Anwendungen reichen. Ein Crash-Stopp wird damit schwierig zu realisieren sein...aber alles andere geht doch...;)

 

 

Share this post


Link to post

Mir ist gerade eine unkonventionelle Idee gekommen. 

Wenn du die Klappe mit einer Feder ausrüstest, die gerade nur das Eigengewicht der Klappe oben hält, so kannst du die Umkehrklappe mit einem sehr dünnen, fast nicht sichtbaren Stahlseil nach unten ZIEHEN.

Das kannst du bequem mit einem Servoarm, einer Segelwinde oder einem motor mit Seilrolle machen. Kraft sollte auf Zug vorhanden sein, Schnelligkeit dann auch. Wenn du das Seil innen in die Ummantelung eins Bowdenzuges packst, der mit Fett gefüllt ist, sollte das auch dicht sein.

Der Wasserdruck des Jets und die Feder werden die Klappe dann auch wieder nach oben bekommen.

Wäre einen versucht wert, oder?

Share this post


Link to post
vor einer Stunde, Steinbeisser schrieb:

Mir ist gerade eine unkonventionelle Idee gekommen. 

Wenn du die Klappe mit einer Feder ausrüstest, die gerade nur das Eigengewicht der Klappe oben hält, so kannst du die Umkehrklappe mit einem sehr dünnen, fast nicht sichtbaren Stahlseil nach unten ZIEHEN.

Das kannst du bequem mit einem Servoarm, einer Segelwinde oder einem motor mit Seilrolle machen. Kraft sollte auf Zug vorhanden sein, Schnelligkeit dann auch. Wenn du das Seil innen in die Ummantelung eins Bowdenzuges packst, der mit Fett gefüllt ist, sollte das auch dicht sein.

Der Wasserdruck des Jets und die Feder werden die Klappe dann auch wieder nach oben bekommen.

Wäre einen versucht wert, oder?

Mir fehlt da gerade die Vorstellung wo ich an der Klappe mit einem Seil ziehe, damit sie nach unten marschiert. Der Durchgang des Seils durch den Heckspiegel wäre unter der Wasserlinie oder?

Share this post


Link to post

Oder umgekehrt. Druckfeder und durch die Feder geführt ein Seil um sie auf Spannung oben zu halten. Durch lockern kommt die Klappe dann runter.

 

Daniel

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.