Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gast kaiserbahn

suche Maßstab und Ideen

Empfohlene Beiträge

Gast kaiserbahn

hallo liebe schiffbaugemeinde,

mein name ist Dietmar und ich bin neu in diesem bereich.habe bisher kettenfahrzeuge (panzer 1: 16) gebaut und möchte mich mal im schiffbau versuchen. von einem bekannten habe ich einen GfK rumpf bekommen.

1380 lang und 260 breit. verbaut sind noch ein hectoperm 6V,welle und schraube durchmesser 50mm.das deck am bug ist noch intakt,der rest ist im eimer und muss neu aufgebaut werden. aufbauten sind keine mehr vorhanden. hab schon mal im netz geforscht,könnte eine kajütyacht gewesen sein.

nun mal meine frage(n):wie bekomme ich den maßstab raus und wo finde ich bilder für den größenvergleich?? würde mich sehr über ein paar tipps!!ich betrachte das projekt als herausforderung und das schiffchen soll ein schmuckstück werden .... hab ich mir jedenfalls vorgenommen :D:D

 

viele grüße Dietmar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mon Dietmar,

 

zu allererst: Herzlich Willkommen an Bord! :that:

 

Dann: "Wir wollen Bilder sehen...."

 

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte UND Du hast gute Chancen, das jemand

Deinen Rumpf erkennt.

 

Fast 1,40 m lang und 26 cm breit - kommt mir sehr schlank vor.

Das erinnert mich fast an einen Schnellboot-Rumpf. Hasse hat solche Dinger im Programm.

S38 1:25 ist 1,4 m lang und 20,50 cm breit.

 

 

Viele Grüße

Holger

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin Dietmar und ein herzliches Willkommen hier im Forum.

 

Ich denke auch, es könnte sich um einen Rumpf aus dem Programm von (Schaffer) Hasse handeln,

Wobei die 260 mm Breite eher auf die WS14 deuten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Siehste, wußte ich doch, so ganz paßt es nicht ;)

 

Los, Bilder her! :D

 

Viele Grüße

Holger

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast kaiserbahn

hallo leute,

danke schon mal für die antworten !!!!!! fotos kommen demnächst,wenn ich das mit dem hochladen raushabe :idea:!! nach militär sahen die reste vom deck nicht aus. da waren noch reste von holztreppen und das bugdeck hat auch was von einer motoryacht ... aber wie ihr schon gesagt habt,bilder sagen mehr als worte! bin schon echt gespannt! werd dann auch ein foto von meiner vorstellung,wie sie mal aussehen könnte mit einbauen !!!

nochmal danke und ich werd im laufe der bauzeit bestimmt noch ein paar mehr fragen haben....

gruß Dietmar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast kaiserbahn

noch mal ne frage .... mit welchem programm ladet ihr die bilder hoch???

gruß Dietmar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie man Bilder hochlädt, steht hier.

Das kannst du allerdings erst nachdem du fünf Beiträge geschrieben hast.

(Und bitte auf die Größe (max 800*600 px) achten!)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast kaiserbahn

ok,danke ... müssen wir uns mit den bildern noch ein bischen in geduld fassen :pfeif.: ... werd inzwischen weiter schleifen und das vorhandene (motor,welle,ruder) instandsetzen bzw. aufarbeiten und schick machen !!!

 

Dietmar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast burnie

Also wenn es einem Schnellbootrumpf nahe kommt, könnte man es zur Oheka umbauen, die Kajütyacht wurde auf Grundlage des Schnellbootrumpfes gebaut.

Aber alles Spekulation. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
[...] Oheka [...] wurde auf Grundlage des Schnellbootrumpfes gebaut.

 

Meines Wissens genau umgekehrt: Die WWII Schnellboote wurden auf Grundlage der Oheka gebaut. (die Info hab ich nicht von hier, aber da steht's auch zu lesen: *Wiki1* *Wiki Oheka (englisch)* )

 

aber ansonsten: echt gute Alteratividee für einen Schnellbootrumpf :that:

 

viele Grüße

 

Maximilian

bearbeitet von genius
deutschen Link ergänzt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast kaiserbahn

hallo leute,

danke für die antworten und tipps. werde dem mal nachgehen :that: ! die fotos will ich am wochenende einstellen. bin dann gespannt auf eure meinung !!!

im moment viel arbeit ( 04 uhr bis 15 uhr )!!! dat langt :nein:

also bis dann gruß Dietmar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast kaiserbahn

moin männer,

na klar,versprochen ist versprochen ... :) ! so alles klappt,sind sie morgen da !!

gruß Dietmar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast kaiserbahn
so,nun doch schon heute ! ich probiers mal ... !

schnell bescheid,wenn`s nicht funktioniert !

motor und welle schon ausgebaut. wie bekomme ich das vergossene stevenrohr da raus ?? wollte gerne eine neue wellenanlage einsetzen .

das letzte bild zeigt eine mögliche variante,die mir eigentlich gefällt. was meint ihr dazu ?

gruß Dietmar

post-9327-1419862557,3946_thumb.jpg

post-9327-1419862557,4277_thumb.jpg

post-9327-1419862557,4445_thumb.jpg

post-9327-1419862557,4644_thumb.jpg

bearbeitet von kaiserbahn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast kaiserbahn

bildgröße ok ??

post-9327-1419862557,5045_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das letzte Bild ist spitze - wunderschön :that:

 

Stevenrohr entfernen: Würde es mit einem Lötkolben probieren. Lötspitze ins Stevenrohr rein, warten bis es nach altem Holz riecht und dann mit einer Zange am Stevenrohr vorsichtig drehen.

 

Mit etwas Glück löst es sich und Du kannst es, unter ständigem Hin- und Herdrehen, herausziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast kaiserbahn

hallo,

hier noch ein paar bessere bilder zu den einzelheiten ... vielleicht ist hier mehr zu erkennen. die ersten waren wohl etwas zu klein !:idea:

@ tschakaa : danke für den tipp,werd ich mal versuchen :that:

gruß Dietmar

post-9327-1419862557,9065_thumb.jpg

post-9327-1419862557,9816_thumb.jpg

post-9327-1419862558,0528_thumb.jpg

post-9327-1419862558,1329_thumb.jpg

post-9327-1419862558,2025_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Das sieht doch eigentlich alles super aus!!

 

Dein Bild einer fertigen Yacht kommt dem ganzen schon sehr nahe und ist mit dem Rumpf ja ein Klacks.

 

Den Maßstab kannst du dir ja ganz simpel errechnen, wenn du genau nach Vorbild baust.

 

Auch wenn du nun einen GFK-Rumpf hast, so würde ich dir als Tipp noch Hilfsspanten für das Deck empfehlen.

So mache ich das zumindest immer.

Die schnöde "Leistenversion" ist mir schon öfters um die Ohren geflogen, sobald sich der Rumpf mal ein wenig verzieht und das geht schnell, wenn man das Schiffchen zu Wasser läßt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast kaiserbahn

hallo lothar,

die idee mit den hilfsspanten ist gut,muss nur mal die position der innereien festlegen,damit nichts im weg ist. ... oder wie hast du das gelöst ?

hab auch eine neue welle mit stevenrohr bestellt,da die alte einen schlag hat und der rost sich auch schon seinen teil genommen hat!!

jetzt noch mal eine wichtige frage: elektronic ... welche komponenten brauch ich da eigentlich ?? motor ja vorhanden (hectoperm 6V)! ein bischen beleuchtung sollte ja auch noch sein :D

mit dem panzerbau ist das ja nicht zu vergleichen,da hier doch andere werte maßgeblich sind! hab auch schon mal im netz geschaut .... aber noch nicht so wirklich eine vorstellung von dem ganzen. macht doch mal bitte vorschläge!!

sonntagsgruß Dietmar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Dietmar.

 

Das mit den Hilfsspanten ist beinahe Geschmacksache, da ich jetzt davon ausgehe, dass dein Rumpf genügend Eigenstabilität hat.

 

Es geht also nun "nur noch" um die Aufnahme des Decks und der Technik.

Nun kann ich das mit Worten schwer erklären, deshalb setze ich mal einen Link: http://www.7tes-msg.de/bimi-werft/Tender%20Ems/das-deckshaus.htm

 

Auf dem kannst du gut sehen, wie das erstellen eines Rumpfes mit Spanten funktioniert.

Diese Hilfsspanten würde ich bei deiner Länge gut alle 7cm setzen und dann noch bis zum gewünschten Decksausschnitt.

Dann noch von Spant zu Spant eine Stringerleiste ziehen.

 

Du hast jetzt den Vorteil, dass du den kompletten Rumpf ja nicht mehr bauen & beplanken musst, also brauchst du auch keine Spanten um den kompletten Kiel herum.

 

Bei dir beschränkt sich das auf einen "Einsatz" für eine Bodenplatte für die Technik (als mittragendes Teil) und seitlichen Stützen für das Deck.

Das kannst du jetzt aus Kunststoff, oder Sperrholz fertigen (oder gar Alu, wenn du magst).

 

Kunststoff (Polystyrol) erspart dir das Lackieren, um es wasserfest zu machen.

 

Da du sowieso einen Motorhalter brauchst bietet sich das an, dass gleich zu kombinieren.

Du müsstest jetzt nur noch an die Aussparung für die Welle denken.

 

Deine Motorenwahl solltest du nochmals überprüfen.

Mir persönlich gefallen Getriebemotoren überhaupt nicht, weil sie zuviel Lärm machen.

Du baust ja jetzt keinen Panzer:lol:

 

 

Die Beleuchtung solltest du am besten von vornherein mit einplanen.

Ein fertiges Modell hinterher zu beleuchten ist ehrlich gesagt Murks.

Gleich geplant = Kabel versteckt ;)

 

Link: http://de.wikipedia.org/wiki/Lichterf%C3%BChrung

 

Für die Beleuchtung empfehle ich: LED`s.

Die halten länger und als Panzerbastler wirst du sicherlich bescheid wissen über Vorwiderstand und all die Regeln.

 

Ein paar gute Bezugsquellen:

http://www.hobby-lobby-modellbau.com/onlineshop/

 

http://shop.modellbau-kaufhaus.de/modules.php?warp=categories&group=543

 

http://www.modellbau-regler.de/index.php

 

Wenn noch Fragen sind, dann fragen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast kaiserbahn

hallo lothar,

danke erstmal für die menge informationen !! hab in der letzten zeit viel gelesen und bauberichte studiert. werd versuchen das ganze so nach und nach umzusetzen.

bei dem motor werd ich aber wohl erstmal bleiben. hab ihn gereinigt und gefettet,läuft sehr ruhig und gleichmäßig!

bei den spanten werd ich wohl kunststoff nehmen. mein nachbar arbeitet in einer firma,die sämtliche sachen verarbeitet ( gfk, abs,usw.).er hat mir schon div. reste mitgebracht. Schicke sache :that:

die beleuchtung wird aus led`s bestehen,wegen der haltbarkeit und dem einfacheren verbauen.

wenn es die nächsten fortschritte gibt meld ich mich natürlich mit fotos wieder !

die elektronic gibt mir aber immer noch teilweise rätsel auf,aber ich weiß ja,ich hab hier fachpersonal und kann dann ja fragen :D:D !!

bis dann Gruß Dietmar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast burnie

:that:

Nettes Vorbild hast Du Dir da ausgesucht, bin auf Deine Umsetzung gespannt.

PS: Willst Du die STUGIII im Hintergrund als RC Modell bauen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast kaiserbahn

hallo matthias,

das STUG ist schon fertig ! war mein letztes projekt.steht jetzt brav in seiner garage :D ! von dieser ausführung (F) gibt es nur ganz wenige. hab es zusammen mit einem modellbaukollegen aus der schweiz realisiert!!

was das boot betrifft ... man wächst mit seinen aufgaben :that: hab im moment leider ein bischen wenig zeit dafür,aber der winter kommt ja erst ... !!!!

bis dann Gruß Dietmar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Zusamen,

 

ich denke, dass es sich bei seinem Modell um die ADMIRAL II handelt. Das Holzdeck spricht dafür.

Die ADMIRAL II war eine Yachtversion der WS14, der Fa. Engel. Rumpf war der Gleiche, nur der Aufbau sah anders aus.

Habe so ein Exemplar auch erworben. Maßstab ist 1:15.

Habe nun einen günstigen Satz der Fa. Steinhagen geschossen, Rumpf,  zwei Decksteile und Aufbau der WS14.

Wird daraus nun ein Zollboot bauen.

 

Ahoi,

Markus

bearbeitet von MMeyer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 17.10.2013 um 11:31 schrieb Gast kaiserbahn:

bei dem motor werd ich aber wohl erstmal bleiben. hab ihn gereinigt und gefettet,läuft sehr ruhig und gleichmäßig!

 

 

 

Täte ich nicht. Definition Getriebe: Eine technische Vorrichtung, die Kraft in Lärm verwandelt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.