Jump to content
micro magic 133

Titanic RTR von Graupner ausgepackt

Recommended Posts

Nachdem ich über ein halbes Jahr auf die Lieferung meiner Bestellung beim großen C warten musste, war die Freude nach drei Lieferterminverschiebungen richtig groß, weil sie weit vor dem vierten Termin und somit unerwartet geliefert wurde:

 

Ein nicht beschrifteter LKW hielt an einem Freitag Abend Anfang November 2012 etwas entfernt vor unserem Haus. Meine Frau unkte noch: "Wird wohl nicht Dein Modell sein?"

Ich antwortete dennoch: Glaub ich nicht, weil die sonst eine Nachricht geschickt hätten, dass das Modell das Haus verlassen hat.

 

Nach einer kurzen Weile verließ der Fahrer dann doch die Kabine, steuerte auf unseren Eingang zu und klingelte. Ich glaubte zu dem Zeitpunkt immer noch nicht daran, dass ich die TITANIC kriegen sollte. Dachte eher, er würde sich nach einer Adresse erkundigen, die er nicht fand.

 

Doch als der Fahrer dann sagte, "Ich habe da ein Modell für ... auszuliefern, viel ich vom Glauben ab und dem Fahrer fast um den Hals ;-)

 

Die Ladeklappe war schon geöffnet und ich spurtete schließlich dorthin.

Drin war seelenruhig ein einziger Karton auf einer geteilten Palette festgeschnallt, der die komplette LKW-Breite einnahm.

 

Ich wusste zwar, dass das Modell aus dem Hause Graupner direkt von der Firma ausgeliefert wurde, also ohne den Weg über den Zwischenhändler, aber dass es so ganz allein auf der Ladefläche war?

Schließlich fragte ich den Fahrer, ob er jetzt extra wegen diesem einen Teil zu mir fuhr und er verneinte dies und antwortete: Nein, er war heute morgen schon einmal in der Gegend, fuhr dann noch nach Bad Wörishofen und ich sei nun der letzte Kunde.

 

Gottseidank dachte ich noch, denn heute früh wäre keiner zu Hause gewesen, der das Monster an Karton angenommen hätte.

Wer weiß, ob der Fahrer das Modell wieder mitgenommen hätte und weitere Lieferverzögerungen aufgetreten wären.

 

Egal. Ich half ihm beim Abladen und stellte fest, dass es im Verhältnis zur Größe des Kartons ein Fliegengewicht ist.

Das schwerste am Paket war scheint´s das Stückchen der Palette.

 

Reingetragen, hingestellt und Lieferbestätigung unterschrieben stand der Monsterkarton nun im Wohnzimmer.

Wohin damit, weil doch der Standort noch nicht eindeutig feststand?

Schließlich kommt an den möglichen Ort meines Begehrens auch noch die Deko für Weihnachten.

Ich musste also Überzeugungskraft leisten.

 

 

IMG_3166.JPG

 

Der neue Eigner mit dem Monsterkarton von 2 Metern Länge, 60 cm Höhe und 30 cm Breite.

 

Jetzt kommt´s: nicht wie vermutet schleuderte ich die Verpackung durch die Gegend um das Schiff auszupacken.

 

Nein, ganz im Gegenteil!

Mein Vater rief mich zuvor immer wieder an und erkundigte sich bei jedem vorher genannten verschobenen Liefertermin, ob das Modell endlich da sei.

Ich verneinte, vertröstete auf den neuen Zeitpunkt der Lieferung bis er schließlich meinte, dass es heuer wohl nix mehr werden würde.

Ich sollte ihn aber unbedingt anrufen, wenn es geliefert wird.

 

Also, rief ich an. Er war noch mehr überrascht als ich über die spontane Lieferung und verabredeten uns für den darauffolgenden Samstag.

 

Als er bei mir am nächsten Tag das Haus betrat, fragte er noch im Eingangsbereich, wie das Modell nun ausschaut und ob ich schon einen Standplatz dafür hätte.

Ich sagte nur: "Ich hab´s noch gar nicht ausgepackt! Das wollte ich mit dir zusammen machen."

 

Also ran ans "Päckchen". Vorsichtig den Karton von der Palette befreit und schließlich den Deckel geöffnet.

 

Zum Vorschein kam ein unglaublich intelligent Verpacktes.

Denn ich habe mir echt schon Sorgen gemacht, wie man ein solch edles in Museumsqualität gebautes Modell transportieren will, ohne dass danach die Einzelteile durch die Gegend fliegen!

 

Hier das Ergebnis:

 

IMG_3167.JPG

 

Nahezu stoß- und auf jedenfall rutschsicher eingepackt!

 

Vorsichtig voller Neugier nun das Ganze am Stück herausgehoben und auf den Tisch gestellt:

 

IMG_3168.JPG

 

IMG_3169.JPG

 

IMG_3170.JPG

 

IMG_3171.JPG

 

Sogar der Ständer liegt fertig gelasert und graviert bei

 

IMG_3172.JPG

 

 

Aufgetakelt und bereit zum ersten Fotoshooting:

 

IMG_3173.JPG

 

Nach gefühlten paar tausend Bildern dann die Funktionalität geprüft:

 

IMG_3174.JPG

Hier ist aber erstmal Schluss für heute.

 

Was ist bei der Abnahme des Decks zu beachten?

Was gibt die "Bauanleitung" her?

Warum muss das abgenommene Deck auf einer 18cm Unterlage abgelegt werden?

Wie schaut das Innenleben aus?

Ist eine Beleuchtung noch nachträglich möglich?

 

Antworten auf diese Fragen und Detailfotos kommen in Kürze!

 

PS: Eure Meinung!

Da dies mein erster Bericht ist und ich jetzt sicher im Einpflegen von Fotos bin, möchte ich gerne Eure Meinung dazu haben. Kritik auch gerne erwünscht.

Ich weiß, anfänglich habe ich in geschichtenform geschrieben.

Dies wird sich dann auf "berichtsform" ändern.

 

Gruß

Jürgen

Edited by SOST

Share this post


Link to post

Hallo Jürgen,

 

das klingt erstmal spannend! So ein "Bausatz" ist zwar überhaupt nicht meine Kategorie, dennoch macht es mich neugierig.

 

Vor allem die Qualität und Ausbaumöglichkeiten interessieren mich brennend! 8-)

 

Ein riesen Klopper, was Du Dir da hingestellt hast. Ich hätte es definitiv nicht bis zum Wochenende ausgehalten, mit dem Auspacken zu Warten....:mrgreen:

 

Achso, vielleicht sollte hieraus besser ein eigener Bericht, mit Kommentarthread, gemacht werden. :keineIdee:

Share this post


Link to post
Guest Joachim C.
Achso, vielleicht sollte hieraus besser ein eigener Bericht, mit Kommentarthread, gemacht werden.
Bin ich auf dafür :that:

 

Ich bin zwar kein 100% Freund von ARTR Modellen, aber diese Titanic sieht mal sehr interessant aus. Ein eigener (Bau)Bericht mit Kommentarthread wäre angenehmer anzusehen.

Und es ist ja, im eigentlichen Sinne, keine Aktivität des Vereins.

 

Gruß

Joachim C.

Share this post


Link to post

auf "vielfachen Wunsch hin" wurden die Beiträge zu RTR Titanic in eine eigenes Thema verschoben.

Ein Baubericht wird es ja wohl nicht werden, allenfalls ein Erfahrungsbericht...also bitte hier weiter Kommentare posten.......

Edited by SOST

Share this post


Link to post

Erstmal Danke für die ersten Reaktionen, weiter so.:that:

 

 

Ich bin zwar kein 100% Freund von ARTR Modellen, aber diese Titanic sieht mal sehr interessant aus.

 

Joachim: ich gebe Dir recht und auch ich bin eigentlich kein Fan von Fertigprodukten.

 

Aber::idea:

geplant war eigentlich, dass die TITANIC rechtzeitig zur Friedrichshafener Modellmesse zum Einen wegen dem 100-jährigen Schiffsunglück (Thema der Messe) und zum Anderen als unsere Namensgeberin unseres Vereines auf unserem Stand thront.

 

Doch leider wie schon vermerkt, wurde der Liefertermin soweit nach hinten verlegt, dass das Modell erst nach der Messe bei mir zu Hause ankam.:Beule:

 

Nix desto trotz investiere ich die knapp über 4stellige Summe, weil meine Unerfahrenheit im "nach Plan Modellbau" sehr gering bis garnicht vorhanden ist und der Zeitdruck bis zur Messe im November stand.

 

Den Kaufpreis ist es auf jeden Fall wert, wenn man die Bauqualität und die Größe des Modells zu dem zu erwartenden Materialpreis geschweige denn die Bauzeit sieht, in der das Modell aus eigener, (meiner) Hand entstanden wäre.

 

Ich lade gerne alle an dem Modell Interessierte , sowie die schon Besitzenden ein, Fragen bis der Arzt kommt zu stellen, bzw. über Ein-, Um- und/oder Ausbaumöglichleiten zu berichten.:loki31:

:jawoll!:

Denn: als ich im Vorfeld, also vor meiner Bestellung, recherchiert habe, was das Modell kann, wie Details ausschauen, wie es unter dem Aufbau ausschaut, welche Ausbaumöglichkeiten es gibt... habe ich eigentlich nichts darüber gefunden.

 

Schluss mit dem Geschwafel, gleich werden Bilder reden.

 

Jürgen

Share this post


Link to post

Es hat ja lange gedauert, bis dieses stolze Modell in den Heimathafen einlaufen konnte. Meine Gratulation an den Eigner.

 

Bei der Ausstellung am 23.03./24.03.2013 anlässlich des "Internationalen Tages der Schiffsmodellbauer" wird die hübsche Dame erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt werden...sicherlich ein Blickfang.

 

Natürlich hoffen wir hier noch auf einige Erläuterungen und viele Bilder.

Share this post


Link to post

Hallo Jürgen,

 

sehe ich das auf dem Bild mit dem offenen Rumpf richtig - kein doppelter Boden bzw. eine RC-Wanne, die den Schwerpunkt unnötig nach oben hebt?

 

Viele Grüße

Matthias

Share this post


Link to post

Hallo Titranicfans,

 

unser holländischer Kollege Roel -der hier auch mit einem Baubericht des S100 vertreten ist - ist mit der dicken Dame bereits auf dem Wasser gewesen, hier der link zu youtube:

 

 

ich denke, das die RC Komponenten im Verhältnis zum Gesamtgewicht nicht ausschlaggebend sind. Dazu kommen jetzt noch die Rauchgeneratoren....

Share this post


Link to post

vielen Dank für die Verlinkung. Schaut schon fein aus.

 

Fahrbild kann sich schon sehen lassen.

 

Leider kann ich zum benötigten Ballast noch nix sagen, weil meine Badewanne für die knapp 1,9m lange Lady zu klein ist und das Wetter noch nicht wirklich für den See mitspielte.

 

Nasse Witterung sollte nicht sein, da das Deck mit Holz beplankt wurde.

 

Zur Trimmung habe ich mir aber sagen lassen, dass ich gar keinen See bräuchte:

 

4 Balken mit einer max bis Rumpfoberkante reichenden Höhe, Plane rein, Wasser druff und einsetzen. :idea:

 

Klingt gut, funzt, weil ich schon Bilder davon gesehen habe, wie´s und dass es funktioniert.

Werde ich also demnächst umsetzen und die Bilder einstellen.

 

Wozu haben eigentlich Biertischbänke die 2,2m Länge?:weisnicht::nixweiss:

 

Weil se als Bassin, Basseng ??? zu deutsch: Becken für die TITANIC in 1:150 zum Austarrieren genau dafür geschaffen sind, wenn kein See in der Nähe ist! :pfeif.:

 

Muss leider schon wieder aufhören.

 

Am Wochende wirds dann endlich Bilder regnen, hier drin.

 

Bis dahin noch ein bisschen Geduld!

 

For thr rest:

 

Kein doppelter Boden, Leviathan.

 

Kompletter Rumpf geharzt ohne Schwimmhilfe ;-)

 

Jürgen

Share this post


Link to post

Nach der ganzen Aufregung letzte Woche geht´s nun weiter im Bericht.

 

Zuerst einmal die Standortfrage!

 

Man sollte sich vor der Anschaffung schon mal Gedanken über den Verbleib eines solchen Schiffchens machen, wenn man doch weiß, dass der Kellerabgang nicht so viel Platz zum häufigen Herunter- und Rauftragen hergibt.

 

Eine Kellertreppe ins Freie besitze ich leider nicht. So muss ich also über die enge Treppe zweimal 90 Grad abbiegen. Müsste somit das Boot fast senkrecht in den Keller schleppen. Da das auf keinen Fall stattfinden sollte blieb der Aufenthalt im Erdgeschoß als einzige Alternative.

 

Glücklicherweise sind nahezu keine Bauarbeiten am Modell nötig, sodass ich in der Tat wie dafür geschaffen und als Blickfang wie dekorativ einen Standplatz definierte:

 

IMG_3214.JPG

 

War halt nur noch die bessere Hälfte davon zu überzeugen.

 

Die Anrichte hat tatsächlich eine Länge von exakt 1,87cm. Heißt: Tiefe völlig ausreichend; Bug und Heck haben immerhin noch jeweils 5,5 cm bis zum Anschlag.

 

Als zukünftiger Stellplatz der Lady war dann schnell diskutiert und entschieden worden.

 

Nach der Weihnachtsdeko könnt ich das Madell dann dort plazieren.

Ich wollte nicht solange warten. Schließlich war Weihnachten vor der Tür und Gäste geladen und da wollte ich eigentlich schon das Prachtstück von seiner besten Seite präsentieren.

 

Also kurzerhand einen Boden eingezogen Glas davor und siehe da:

Frohe Weihnachten!

 

IMG_3216.JPG

 

So steht sie da seit ihrer Ankunft und wartet auf den nächsten technischen Check.

 

IMG_3239.JPG

 

Katzen- und staubsicher hinter 6mm Plexiglas

 

IMG_3236.JPG

 

Ausziehbare Grundplatte, damit beim Rausheben nix passiert oder angeeckt wird:

IMG_3248.JPG

Share this post


Link to post

Hallo Jürgen... das schaut doch schon sehr gediegen aus, ein angemessener Platz für die Königin der Meere.....

 

Vielleicht könnte man noch mal ausprobieren, ob eine andere Hintergrundfarbe geeigneter ist, oder sogar eine Spiegelfolie.

 

Dann könnte Mann & Frau das schicke Modellschiff von allen Seiten ansehen.

 

So was habe ich hier noch liegen....diese ziemlich steife Spiegelfolie muss allerdings ganz plan auf eine Platte aufgezogen werden.....

Share this post


Link to post

:that:sieht echt toll aus Jürgen, sehr schön :that::that:

Share this post


Link to post
So was habe ich hier noch liegen....diese ziemlich steife Spiegelfolie muss allerdings ganz plan auf eine Platte aufgezogen werden.....

 

...in 65 x 190cm?

 

Jürgen

Share this post


Link to post

Betriebsanleitung

 

Ihr dürft die Euch schon mal durchlesen :bäh:

 

Braucht es aber nicht, denn die hätte man sich auch sparen können.

 

in der steht nicht wirklich viel, auf was man aufpassen hätte sollen.

 

Laut Aussage in der Betriebsanleitung soll zur Abnahme des Aufbaues dieser vorsichtig nach OBEN weggenommenwerden.

 

SCHWERER FEHLER!

 

zuerst einmal muss ich wissen, wo sich der Aufbau wegnehmen lässt.

Dazu kommt, dass der Aufbau vorsichtig nach hinten! abgenommen werden muss: wegen der Fixierung im vorderen Bereich:

IMG_3213.JPG

Die kleine schräge Platte verhindert ein hin und herschieben des Aufbaues und fixiert in im vorderen Bereich.

 

Bei der ersten Abnahme habe ich gezogen wie ein ...

Jedesmal ging das ganze Modell mit nach oben bis wir festgestellt haben, dass es eben nach hinten abgenommen werden soll.

 

Nicht verstanden habe ich auch das Ablegen auf eine mindestens 18 cm hohe Unterlage wie Senderkoffer oder Ähnliches.

 

Brauchts gar nicht!

 

Unterlage ja; Höhe egal!

 

Hauptsache der Aufbau liegt nicht komplett ohne Unterlage auf den Tisch oder sonstwo.

Wichtig: eine Unterlage im mittleren Bereich, damit die Treppenabgänge im Bugbereich nicht gefährdet werden:

 

IMG_3195.JPG

 

Hier sieht man auch gleich den unteren Aufbau.

 

Die hintere Abdeckung für den Zugang zum Ruderservo kann auch abgenommen werden und ist mit zwei starken Magneten gehalten:

 

IMG_3212.JPG

 

Ruderservo mit Koker und allem Drum und Dran bereits installiert.

 

So, dies zur Demontage der Aufbauten und somit Zugang zum Inneren!

 

Hier schon einmal ein paar Bilder, zu denen ich das nächste mal berichte.

Ihr könnt ja schon ein paar Fragen zu folgenden Bildern stellen

 

IMG_3175.JPGIMG_3177.JPGIMG_3185.JPGIMG_3186.JPGIMG_3196.JPG

 

Gruß

 

Jürgen

Share this post


Link to post

sehr schöner und informativer Bericht Jürgen.....hoffentlich geht es bald mal weiter......

Bin echt stolz, dass das Bilder - und Linkeinstellen jetzt super klappt :-)

Share this post


Link to post

Absolut ein Knaller und unverkennbar Titanic.

Es wird wahrscheinlich auch kaum jemanden auffallen, dass das Graupner Modell ein wenig pummelig wirkt. Ganz sicher wird das nicht stimmige Laengen-Breiten Verhaeltniss aber den Fahreingenschaften zu Gute kommen.

Share this post


Link to post
Ganz sicher wird das nicht stimmige Laengen-Breiten Verhaeltniss aber den Fahreingenschaften zu Gute kommen.

Mir fiel das insbesondere auf den offiziellen Graupner-Photos vom Modell im Wasser auf. Habe dann mal nachgemessen und war doch erstaunt, dass es beim Modell auf dem Ständer wiederum kaum auffällt, dass das ganze 3cm zu breit ist.

Share this post


Link to post

Danke für die Erinnerung, San Felipe und Lifesteam.

 

Stimme Euch zu. Der Maßstab ist nicht stimmig:

 

Originalmaße

Lüa: 269,04m i.M.1:150 = 179 cm; Modell: 176cm

Breite: 28,19m i.M. 1:50 = 18,79cm; Modell: 21cm

Im Grunde nach "gestaucht", yes.

 

Schade, hätte man doch gleich auf die Maße bauen können.

 

Was den Rest angeht: Das Modell hat 4 Schornsteine, 1 Ruder und drei Schrauben, wobei die Äußeren 3-Blatt und das Mittlere 4-Blatt Probs sind.

 

Mehr kann ich mangels detailliertem Plan noch nicht sagen.

 

Aber weiter zu den Details.

 

Vorher noch eine Bemerkung: das mir ausgelieferte Modell hat einen masiven Baufehler, der kaum übersehbar ist:

Das zuletzt oben eingestellte Bild habe ich absichtlich zuletzt eingefügt und eigentlich darauf gewartet, bis einer danach fragt, welche Bedeutung der querliegende Balken haben soll.

:nixweiss:

Bei anderen abgebildeten Modellen finde ich diesen Balken auch nicht. Einfach vergessen worden und drüberlackiert.:nein:

 

Dafür muss ich aber sagen, hat die Firma, scheint´s aus Wiedergutmachung zwei Regler eingebaut, die laut Bedienungsanleitung erst noch dazugekauft werden müssten. Ebenso ist das Verlängerungskabel für den Servo am Ruder bereits mitgeliefert und installiert gewesen.:that:

 

Mich hätte es interessiert, ob das bei anderen TITANIC-Modellen auch der Fall war.

 

Dafür schicke ich aber das Modell nicht zurück. Soviel Modellbauerfahrung habe ich durchaus, diesen Fehler relativ kurzerhand selbst zu beheben. Wie ich das mache, werde ich noch einstellen und per Fotos dokumentieren.

Hier die Deteilfotos des Baufehlers:

IMG_3196.JPG

IMG_3199.JPG

IMG_3200.JPG

IMG_3201.JPG

 

Wenn man auf der Negativseite bleiben möchte, übersieht man aufgrund der komplexen Optik die ein oder andere Einfachheit der Herstellung.

 

Erst durch die Makroaufnahmen bin ich auf der industriellen, somit vereinfachten, schnellen und wirtschaftlichen Herstellung auf die Schliche gekommen und möchte an dieser Stelle nicht zurückstecken die Bilder zu zeigen und nichts Schönreden:

 

Folgende Bilder zeigen die Verarbeitung. Erst durch bewusstes Hinschauen und Makroaufnahmen ersichtlich:

 

IMG_3203.JPG

Die Bank scheint auf den ersten Blick sehr detailliert und sauber verarbeitet zu sein.

 

Auf den zweiten Blick bemerkt man dann doch den einfachen Aufbau:

IMG_3204.JPG

Die überstehenden Sitzflächenzapfen wurden einfach durch die Seitenteile durchgesteckt und umgebogen.

Hier nocheinmal bei einer Sitzgruppe achtern:

IMG_3209.JPG

 

 

Installation der Wanten am Mast:

IMG_3243.JPG

Auch hier wurden die Wanten nur durch die Ösen gesteckt und nach unten gebogen.

Die Wanten selbst sind keine Schnüre, sondern stabil aus Metallgefertigt

Ich gehe sogar davon aus, dass es Ätzteile sind denn:

IMG_3246.JPG

...die Spannschlösser sind flach und die Knebel, oder wie die Dinger drüber in der Wante heient, sollen wahrscheinlich (im Original aus Holz?) auch rund sein.

 

Letztes für mich negatives: die Davids und Befestigung der Rettungsboote.

 

Zwei Rettungsboote sind hinter der Brücke jeweils BB und SB einhängbar gemacht und offen:

IMG_3187.JPG

 

Detail des Bug eines Rettungsbootes:

IMG_3188.JPG

 

Was mich enorm stört ist eben, dass bei allen Rettungsbooten die Seilführung einfach von einem zum anderen Haken geführt wurde und somit billig ausschaut:

IMG_3194.JPG

 

Diese oben genannten Dinge sind aber wirklich die einzigen nagativen Sachen, die auf den ersten Blick auffallen.

 

Und mal im ernst: wer meint, mit ARTR wäre der Modellbau zu Ende kann doch hier sehen, dass es noch viel zu tun gibt.

Auch den Ausbau möchte man nicht unterschätzen.

 

Bis zum nächsten mal

 

Euer

Jürgen:Bolt:

Share this post


Link to post

sehr anschaulicher Bericht Jürgen, aber...

ich möchte mal sagen "wenn es nicht mehr ist......"

Die Dinge, die Du hier aufzeigst, kann man doch als Modellbauer leicht beheben.

 

Das sollte Dir den Spass an dem stolzen Modell nicht mindern.......

Share this post


Link to post

Hallo Namensvetter,

 

danke für die anschaulichen Bilder - so schlimm finde ich das gar nicht.

Mir sind die RTR-Modelle meist zu sauber lackiert. Bei der Titanic mag das passen, die ist ja nicht besonders alt geworden - viele andere Modelle wirken dadurch schon leicht steril.

Gibt es eigentlich irgendeinen Hinweis auf den Hersteller des Modells und kommen die anderen Graupner RTR-Modelle aus der gleichen Schmiede?

 

Gruss Jürgen

Share this post


Link to post
Hallo Namensvetter,

 

danke für die anschaulichen Bilder - so schlimm finde ich das gar nicht.

Mir sind die RTR-Modelle meist zu sauber lackiert. Bei der Titanic mag das passen, die ist ja nicht besonders alt geworden - viele andere Modelle wirken dadurch schon leicht steril.

Gibt es eigentlich irgendeinen Hinweis auf den Hersteller des Modells und kommen die anderen Graupner RTR-Modelle aus der gleichen Schmiede?

 

Gruss Jürgen

Meiner Kenntnis nach macht das Graupner in China in Eigenregie..

Share this post


Link to post

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.