Jump to content
Schiffsmodell.net

Wünsche an die Firma Graupner


TVR2012

Welche Modelle wären interessant für die Classic-Line?  

428 members have voted

You do not have permission to vote in this poll, or see the poll results. Please sign in or register to vote in this poll.

Recommended Posts

So, da in anderen Themen viel dazu geschrieben wurde, möchte ich jetzt hier die Möglichkeit geben, Wünsche zu schreiben.

 

Also erzählt mal was Ihr euch im Schiffsmodellbereich von der Firma Graupner wünschen würdet.

Z.B. Welche Modelle, RTR, ARTR, Baukasten, Classic Line, Zubehör etc...

 

Ich sammel dann die Sachen und überprüfe was machbar ist und was sich eben für Graupner lohnt (muss ja immer Weltweit schauen).

 

Würde mich über eine große Beteiligung freuen.

Link to post
  • Replies 192
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • Schiffchenbauer

    26

  • TVR2012

    21

  • meckisteam

    11

Na ja, das man es (leider) nicht allen Menschen Recht machen kann ist klar. Ich hätte z.B. gerne eine Rau IX. Das da kaum was kommen wird ist mir klar. Es ist zwar ein tolles Modell, wenn ich die aktuellen Modelle so ansehe geht die Rau IX aber wohl an den Wünschen der meisten Modellbauer vorbei ...

Link to post
Schiffchenbauer

Hallo Herr Produktmanager von Graupner.

 

Ich persönlich finde auch, daß es momentan an bezahlbaren Baukästen in der Größe bis 500mm Rumpflänge fehlt.

Pollux und Carina/Marina waren Klasse Modelle und als ich mit der Carina/Marina unterwegs war, da konnte ich sie mir unter den Arm klemmen und zum Teich gehen.

Später habe ich mir dann einen Transportständer für mein Fahrrad gebastelt und habe den Sender in den Rucksack gesteckt.

 

Da war ich nämlich noch Kind und hatte kein Auto zur Verfügung.

 

Aber ich war Stolz, wie Oskar, weil ich "ein Modell wie die Grossen" hatte und kein Kaufhausdingens mit 4,5V Flachbatterie und einer Reichweite zum hinterherschwimmen müssen.

 

Darf man mal hoffen, daß irgendwas in der Richtung nochmal aufgelegt wird?

Hauptsache ihr laßt mal die unsinnigen und nur Baukastenverteuernden Getriebe weg.

Früher gab es auch mal eine "Mini-Mot", wenn ich mich richtig erinner.

 

Wenn ich manchmal am See ein paar interessierte sehe, dann sind die Kids ganz heiß drauf, aber die Väter haben nicht die Zeit und nicht die Lust regelmässig stundenlang am See zu sitzen.

 

Immerhin sollte ja alles fertig konstruiert sein und eine neue Tiefziehform fräsen kann doch nicht der große Akt sein, oder täusche ich mich da?

Edited by Schiffchenbauer
...
Link to post

Hallo Lothar,

 

also zuerst will ich sagen, es wird wieder verstärkt Baukästen geben! Ich bin jetzt erst seit 1 Jahr bei Graupner Produktmanager und bin dabei neue Baukästen zu machen, das geht aber nicht so schnell wie man denkt! Da stekt viel Arbeit drin!

Auch Baukästen für Einsteiger bzw. kleine Modelle wird es geben!

Ich kann nur noch kein Datum nennen!

Ich darf natürlich auch nicht erzählen was für Modelle es werden!

Link to post

Auch Baukästen für Einsteiger bzw. kleine Modelle wird es geben!

 

Da kann ich auch nur sagen: :that:

 

Ich werde sehr oft am See angesprochen, was denn für ein Kind ein geeignetes Einsteigermodell wäre und was sowas wohl kostet. Und da gibt es leider nicht mehr viel. Schön, wenn ich in Zukunft wieder was zum Vorschlagen hätte!

Link to post
Guest Aurigarius

Ah, ein Produktmanager - sehr schön. :-)

 

Da ich ja nicht nur selber Schiffsmodellbauer, sondern auch Verkäufer in einem großen Modellbaugeschäft im Ruhrgebiet bin (einer der letzten Läden der Region, wo noch Schiffsmodellbau stattfindet), kann ich sicher das eine oder andere zum Thema Kundenwünsche beitragen.

 

Man sollte bedenken, daß in einem Forum wie diesem hier vor allem erfahrenere Modellbauer zugange sind, deren Wünsche sich z.T. erheblich von den Einsteigern bis Fortgeschrittenen und Gelegenheitsmodellbauern unterscheiden.

 

Für Einsteiger und "erstmals Interessierte" liegt bei ca. 130,-- eine Art Schmerzgrenze. Für diesen Preis sollte alles enthalten sein, was man benötigt, um ein ansehnliches Modell zu komplettieren. Als Ärgernis wurde immer empfunden, wenn die "Beschlagteile" nochmal soviel gekostet haben, wie das Modell an sich. Das gehört alles mit in einen Baukasten! Auch ein Stevenrohr und ein Standard-Prop.

 

Schön wäre es, wenn das Antriebskonzept neben dem klassischen Bürstenmotor auch eine Brushless-Alternative vorsieht. Immerhin schreiben wir das Jahr 2012 und da kann man auch in langsam fahrende Boote einen modernen Motor einbauen.

 

Als Bootstyp wünsche ich mir Modelle, die im Maßstab 1:25 zwischen 40 und 70 cm Rumpflänge liegen. Kleine kräftige Arbeitsschiffe, wie Festmacherboote, Kleinschlepper, Taucher-Basisboote usw. Eine Funktion wie Kran, Wasser-Spritze usw. sollte als Nachrüstmöglichkeit vorgesehen bzw. möglich sein.

 

Klasse wäre z.B., wenn man (optional) eines der kleinen Graupner-Mini-U-Boote (U-16 oder ähnliches) von Bord lassen und wieder aufnehmen könnte.

 

Die kleine Pollux II als ARTR (ohne Empfänger - sonst komplett) ist schon der richtige Weg. Auch wenn die Modellbauer hier das nicht wahr haben wollen. der Markt gibt die Richtung vor. Es sollte natürlich auch die klassische Bausatzversion angeboten werden und unter 100€ inkl. Beschlagteilen und Stevenrohr/Prop kosten. (Bausatz MUSS immer billiger sein als ARTR, damit selberbauen wieder ein Anreiz ist!)

 

Das wichtigste aber (und ich bin sicher, da sind sich Einsteiger und Experten einig) ist Qualität. Als Zweitwichtigstes kommt dann die Qualität und erst dann die Qualität - vor allem anderen.

 

Wie alle haben die Nase voll von zweit und drittklassiger China-Ware wo jedes zweite bis dritte Modell schwerwiegende Mängel hat. Die darf es gerne für kleines Geld weiter geben, aber nicht von GRAUPNER. Als Verkäufer rechtfertige ich gerne einen höheren Preis wenn Graupner drauf steht. Aber NICHT, wenn der gleiche billige Kram drin steckt, wie bei den billigen Mitbewerbern aus Fernost. Von einer Firma wie Graupner erwartet man, daß sie besser sind als Tsi-Hau-Ling aus Shenzen - Punkt!

 

Ich könnte noch 3 weitere Seiten....aber jetzt erst mal die anderen wieder. ;)

Link to post

Als bekennder Baukasten-Fan bin ich natürlich erst mal begeistert.

 

Auch aus Einsteigermodellen lassen sich prima Modelle bauen. Ich gebe gerne zu, das mein letzter Baukasten der Ramborator (das ist ja wohl ein typischer Einsteigerbaukasten) war. Da bin ich mal gespannt und harre der Dinge die da kommen sollen.

Link to post

Hallo zusammen,

 

vorab: Homepage Graupner: die Suchfunktion ist mir ein Gräuel. Ist aber anderes Thema.

 

Kürzlich war Schwester mit 8 jährigem Enkel zu Besuch. Der nervte, komm mit, Bötchen gucken. Von der Anja SL 35 begeistert. Was kostet sowas ? So 150,00 €. Das geht ja.

Als ich dann auf der Graupner Homepage nachgelesen habe, waren die Empfehlungen für ein Anfängermodell wie folgt: Regler Micro Speed 4 für 42,00€, Akku 5000mA für 44,40 € und FS X412 für 61,20 €. (Preise gerade noch mal nachgelesen). Kaufpreis für die Anja noch dazu ca. 200,00€. Hab gedacht, mich trifft der Schlag. Kleinteile noch drauf 250,00€. Meine Schwester hat nur die Preise gesehen, Thema war erledigt. Wäre es für mich auch.

 

Meine Meinung, Gesamtpreis unter 200,00€. Schiffstyp, da gab es mal ein Feuerlösch/Polizeiboot ? Sowas in der Größe und Baurichtung. Die sind für Kinder einfacher zu händeln. Und ein Bausatz, damit die Kids "sägen und kleben" können. Nach dem Motto, das habe ich gebaut. Die Anja war dem Junior, ca. 10Jahre, nach einer Saison, zu langsam.

Und eine Pultfernsteuerung ähnlich C4X wäre auch nicht schlecht. Mir liegt sie gut in der Hand, aber bitte etwas kleiner für Kinderhände.

 

 

In diesem Sinne

 

Werner

Link to post

Hallo Aurigarius,

 

schön, dass du etwas zum Thema beigetragen hast!

Das hier die Zielgruppe ehr Experten sind war mir klar, aber auch für Experten wollen wir als Vollsortimenter etwas bieten und wenn es "nur" Beschlagteile oder Zubehör ist.

Einsteiger wollen günstig in das Hobby starten, deshalb habe ich jetzt die Rivera RTR gebracht (2111.RTR) für 139,95 € inkl. 2,4 Ghz Funke.

Natürlich ist es ein RTR Schiff, aber eben eine Graupner Eigenentwicklung.

 

Das Problem mit den Baukästen und den beschlagteilen ist mir wohl bekannt, aber es ist teuer Modelle zu entwickeln und um den Preis für den Baukasten niedirg zu halten wurden die Beschlagsätze gewählt.

 

Brushlessantriebe sind natürlich in Planung, es ist aber nicht so leicht qualitativ gute Motoren zu günstigen Preisen zu entwickeln. Weil man muss ehrlich sein, ein Speed Motor ist im vergleich zu einem Brushless noch immer sehr günstig.

 

Bei allen anderen Punkten gebe ich dir vollkommen recht, daran arbeite ich !!!

 

Ah, ein Produktmanager - sehr schön. :-)

 

Da ich ja nicht nur selber Schiffsmodellbauer, sondern auch Verkäufer in einem großen Modellbaugeschäft im Ruhrgebiet bin (einer der letzten Läden der Region, wo noch Schiffsmodellbau stattfindet), kann ich sicher das eine oder andere zum Thema Kundenwünsche beitragen.

 

Man sollte bedenken, daß in einem Forum wie diesem hier vor allem erfahrenere Modellbauer zugange sind, deren Wünsche sich z.T. erheblich von den Einsteigern bis Fortgeschrittenen und Gelegenheitsmodellbauern unterscheiden.

 

Für Einsteiger und "erstmals Interessierte" liegt bei ca. 130,-- eine Art Schmerzgrenze. Für diesen Preis sollte alles enthalten sein, was man benötigt, um ein ansehnliches Modell zu komplettieren. Als Ärgernis wurde immer empfunden, wenn die "Beschlagteile" nochmal soviel gekostet haben, wie das Modell an sich. Das gehört alles mit in einen Baukasten! Auch ein Stevenrohr und ein Standard-Prop.

 

Schön wäre es, wenn das Antriebskonzept neben dem klassischen Bürstenmotor auch eine Brushless-Alternative vorsieht. Immerhin schreiben wir das Jahr 2012 und da kann man auch in langsam fahrende Boote einen modernen Motor einbauen.

 

Als Bootstyp wünsche ich mir Modelle, die im Maßstab 1:25 zwischen 40 und 70 cm Rumpflänge liegen. Kleine kräftige Arbeitsschiffe, wie Festmacherboote, Kleinschlepper, Taucher-Basisboote usw. Eine Funktion wie Kran, Wasser-Spritze usw. sollte als Nachrüstmöglichkeit vorgesehen bzw. möglich sein.

 

Klasse wäre z.B., wenn man (optional) eines der kleinen Graupner-Mini-U-Boote (U-16 oder ähnliches) von Bord lassen und wieder aufnehmen könnte.

 

Die kleine Pollux II als ARTR (ohne Empfänger - sonst komplett) ist schon der richtige Weg. Auch wenn die Modellbauer hier das nicht wahr haben wollen. der Markt gibt die Richtung vor. Es sollte natürlich auch die klassische Bausatzversion angeboten werden und unter 100€ inkl. Beschlagteilen und Stevenrohr/Prop kosten. (Bausatz MUSS immer billiger sein als ARTR, damit selberbauen wieder ein Anreiz ist!)

 

Das wichtigste aber (und ich bin sicher, da sind sich Einsteiger und Experten einig) ist Qualität. Als Zweitwichtigstes kommt dann die Qualität und erst dann die Qualität - vor allem anderen.

 

Wie alle haben die Nase voll von zweit und drittklassiger China-Ware wo jedes zweite bis dritte Modell schwerwiegende Mängel hat. Die darf es gerne für kleines Geld weiter geben, aber nicht von GRAUPNER. Als Verkäufer rechtfertige ich gerne einen höheren Preis wenn Graupner drauf steht. Aber NICHT, wenn der gleiche billige Kram drin steckt, wie bei den billigen Mitbewerbern aus Fernost. Von einer Firma wie Graupner erwartet man, daß sie besser sind als Tsi-Hau-Ling aus Shenzen - Punkt!

 

Ich könnte noch 3 weitere Seiten....aber jetzt erst mal die anderen wieder. ;)

Link to post

Hallo Zinni,

 

die Wünsche von guten Produkten zu günstigen Preisen ist aus Sicht der Kunden natürlich zu verstehen, aber Qualität hat seinen Preis, wenn man Modelle will die in Deutschland entwickelt und gefertigt werden, dann kann ich das leider nicht billig machen !

Natürlich suche ich nach Möglichkeiten gute Produkte zu günstigen Preisen anzubieten!

 

 

 

 

Hallo zusammen,

 

vorab: Homepage Graupner: die Suchfunktion ist mir ein Gräuel. Ist aber anderes Thema.

 

Kürzlich war Schwester mit 8 jährigem Enkel zu Besuch. Der nervte, komm mit, Bötchen gucken. Von der Anja SL 35 begeistert. Was kostet sowas ? So 150,00 €. Das geht ja.

Als ich dann auf der Graupner Homepage nachgelesen habe, waren die Empfehlungen für ein Anfängermodell wie folgt: Regler Micro Speed 4 für 42,00€, Akku 5000mA für 44,40 € und FS X412 für 61,20 €. (Preise gerade noch mal nachgelesen). Kaufpreis für die Anja noch dazu ca. 200,00€. Hab gedacht, mich trifft der Schlag. Kleinteile noch drauf 250,00€. Meine Schwester hat nur die Preise gesehen, Thema war erledigt. Wäre es für mich auch.

 

Meine Meinung, Gesamtpreis unter 200,00€. Schiffstyp, da gab es mal ein Feuerlösch/Polizeiboot ? Sowas in der Größe und Baurichtung. Die sind für Kinder einfacher zu händeln. Und ein Bausatz, damit die Kids "sägen und kleben" können. Nach dem Motto, das habe ich gebaut. Die Anja war dem Junior, ca. 10Jahre, nach einer Saison, zu langsam.

Und eine Pultfernsteuerung ähnlich C4X wäre auch nicht schlecht. Mir liegt sie gut in der Hand, aber bitte etwas kleiner für Kinderhände.

 

 

In diesem Sinne

 

Werner

Link to post
Guest Aurigarius

Najaaa...davon abgesehen, daß es derzeit leider eh keine Anja oder Pullux gibt, kriegt der Fachhandel so ein Modell mit allem drum und dran schon locker unter 200,-- Vielleicht nicht mit ausschließlich Graupner Produkten, aber dennoch alles Markenprodukte von deutschen Lieferanten.

 

Anja SL 45,--

Multispeed 140, 20,--

Akku 6V Sub C 4500mah, 35,--

Regler Thor 4, 22,--

Servo Robbe FS 100, 10,--

Planet T5 - 5 Kanal 2,4ghz, 60,--

 

Noch ein Vorschlag an Graupner für ein richtig tolles Holz-Bastelmodell:

Dampfschlepper Emma

 

Nachdem Aero-Naut mit großem Erfolg den Ramborator als DAS Einsteigermodell schlechthin auf den Markt gebracht hat, könnte sowas wie die EMMA auch für Graupner in diese Richtung gehen. Man muss ja das Rad nicht neu erfinden - vielleicht mal mit dem kleinen Hersteller reden... :idea:

Link to post
Guest Aurigarius
wenn man Modelle will die in Deutschland entwickelt und gefertigt werden, dann kann ich das leider nicht billig machen !

 

In Deutschland entwickelt - klar...

Fertigung kann/muss heute nicht mehr hierzulande sein, wenn man preislich einigermassen konkurrenzfähig sein will. Eure Mitbewerber Robbe und Horizon lassen ihre Modelle ebenfalls in Fernost fertigen, stellen aber dennoch einen recht guten Qualitätsstandard mit kaum groben Ausfällen zu akzeptablen Preisen dar.

 

Billig wie direkt bei Hobbyking sind die nicht. Aber: Billig können wir uns nicht leisten!

Link to post
Schiffchenbauer
Hallo Lothar,

 

also zuerst will ich sagen, es wird wieder verstärkt Baukästen geben! Ich bin jetzt erst seit 1 Jahr bei Graupner Produktmanager und bin dabei neue Baukästen zu machen, das geht aber nicht so schnell wie man denkt! Da stekt viel Arbeit drin!

Auch Baukästen für Einsteiger bzw. kleine Modelle wird es geben!

Ich kann nur noch kein Datum nennen!

Ich darf natürlich auch nicht erzählen was für Modelle es werden!

 

Vielen Dank für die Antwort:that:

 

Einmal vorweg: Ich finde es absolut Klasse, daß hier ein Produktmanager Rede und Antwort steht und ich finde das Vorbildlich!!

 

Das du keine Termine nennen kannst und natürlich keinerlei Präsentation vorweg nehmen kannst ist vollkommen klar, aber nun hast du zumindest bei mir dafür gesorgt, daß ich nun öfter auf die Homepage von Graupner schaue, um nach Neuigkeiten zu suchen!

 

Nun hab ich ja richtig Vorfreude auf die kleinen Baukästen und fange schonmal an mein Modellbaubudget noch in eine Kasse umzuverteilen:

"Neubaukasten Graupner" ;)

 

P.S.: Das viel Arbeit in Neuentwicklungen steckt ist mir bewußt, aber Graupner hat mit der Classic Line ja schon einen guten Weg eingeschlagen.

Ich persönlich könnte mir auf jeden Fall vorstellen sofort einen neuen Baukasten der guten alten Marina zu kaufen, deshalb wären Neuauflagen vielleicht auch nicht schlecht-gerade im Bereich der kleinen Modelle.

Da ja meines Wissens das Multiboat z.B. den gleichen Rumpf, wie die Carina hat sollten die Holzteile gefräst, oder gelasert kein Problem sein und mit dem Speed 400 habt ihr den richtigen Motor im Programm.

Das schreit ja förmlich nach einem "Multirumpf" und verschiedenen Aufbauten dazu, sofern sich das vom Verpackungs und Lagerungsaufwand rechnet.

Edited by Schiffchenbauer
P.S....
Link to post

Die Idee ist gut, allerdings bedeutet eine Classic Line quasi auch eine Neuentwicklung. Die Modelle sind damals nicht in CAD entstanden sondern am Zeichenbrett....

Wenn man so ein Modell jetzt wieder machen möchte, muss man alles neu in CAD zeichnen und die Daten dann für den Laser/Fräse und zum Tiefziehen aufarbeiten .....

Aber keine Sorge :-) es werden noch schöne Modelle in der classic Line kommen !!!

Dauert eben alles seine Zeit !

 

Vielen Dank für die Antwort:that:

 

Einmal vorweg: Ich finde es absolut Klasse, daß hier ein Produktmanager Rede und Antwort steht und ich finde das Vorbildlich!!

 

Das du keine Termine nennen kannst und natürlich keinerlei Präsentation vorweg nehmen kannst ist vollkommen klar, aber nun hast du zumindest bei mir dafür gesorgt, daß ich nun öfter auf die Homepage von Graupner schaue, um nach Neuigkeiten zu suchen!

 

Nun hab ich ja richtig Vorfreude auf die kleinen Baukästen und fange schonmal an mein Modellbaubudget noch in eine Kasse umzuverteilen:

"Neubaukasten Graupner" ;)

 

P.S.: Das viel Arbeit in Neuentwicklungen steckt ist mir bewußt, aber Graupner hat mit der Classic Line ja schon einen guten Weg eingeschlagen.

Ich persönlich könnte mir auf jeden Fall vorstellen sofort einen neuen Baukasten der guten alten Marina zu kaufen, deshalb wären Neuauflagen vielleicht auch nicht schlecht-gerade im Bereich der kleinen Modelle.

Da ja meines Wissens das Multiboat z.B. den gleichen Rumpf, wie die Carina hat sollten die Holzteile gefräst, oder gelasert kein Problem sein und mit dem Speed 400 habt ihr den richtigen Motor im Programm.

Das schreit ja förmlich nach einem "Multirumpf" und verschiedenen Aufbauten dazu, sofern sich das vom Verpackungs und Lagerungsaufwand rechnet.

Link to post

Wenn ich das hier so lese, ist es ja fast zu schön um wahr zu sein. Es wird also wieder spannender bei euch.

Auch eure Primium-Line halte ich für eine gute Idee. Zum grossen Teil sehr schöne Modelle. 2 davon sind inzwischen auch bei mir gelandet( CSD und Wega). Dazu aber gleich mal eine Frage und Kritik. Was baut ihr denn da für Motoren und Props ein? Sorry aber das geht doch nun wirklich nicht. Laßt die doch einfach raus, dann muss man die nicht erst noch ausbauen. Zum Ausgleich könntet ihr dafür ein Ruderservo einbauen, da habt ihr ja passende im Fundus.

Die CSD ist ein wirklich tolles Modell aber dann ein Speed 600, ein zu kleiner und unpassender Plasteprop mit Madenschraube an krummer Welle. Das läßt so ein bischen Kompetenz vermissen. Da wäre weniger mehr.

Link to post

Ja, die Kritik ist mir bekannt !

Was ich dazu sagen kann, ich habe schon daran gearbeitet und bei den neuen Modellen sind die Wellen besser und Servos werden entweder eingebaut oder beigelegt.

Wenn du schon geschaut hast, dann sind die Preise auch angepasst worden.

Zu den Propellern muss ich sagen, es ist einfach eine Kostenfrage, 90% der Premium-Line landet in einer Vitrine und nicht auf dem Wasser, in der Vitrine ist der Propeller "egal" ! Beim Motor ist es gleich.

Die Modelle sind absolut hart kalkuliert, wenn du die Modelle kennst, dann weißt du wie lange man braucht um so ein Modell zu bauen und was für Kosten es verursacht und dann schau dir unseren Preis an....

 

Wie gesagt, soll keine Entschuldigung sein und natürlich habe ich schon z.B. für Titanic, Prince of Wales daran gearbeitet dies zu verbessern, was bleibt sind trotzdem Bürstenmotoren und der Plastikpropeller

 

Wenn ich das hier so lese, ist es ja fast zu schön um wahr zu sein. Es wird also wieder spannender bei euch.

Auch eure Primium-Line halte ich für eine gute Idee. Zum grossen Teil sehr schöne Modelle. 2 davon sind inzwischen auch bei mir gelandet( CSD und Wega). Dazu aber gleich mal eine Frage und Kritik. Was baut ihr denn da für Motoren und Props ein? Sorry aber das geht doch nun wirklich nicht. Laßt die doch einfach raus, dann muss man die nicht erst noch ausbauen. Zum Ausgleich könntet ihr dafür ein Ruderservo einbauen, da habt ihr ja passende im Fundus.

Die CSD ist ein wirklich tolles Modell aber dann ein Speed 600, ein zu kleiner und unpassender Plasteprop mit Madenschraube an krummer Welle. Das läßt so ein bischen Kompetenz vermissen. Da wäre weniger mehr.

Link to post

Gegen die Bürsten ist ja nichts einzuwenden, ganz im Gegenteil. Aber da gehört ein Langsamläufer rein und kein Speed.

Auch wenn die Modelle fast alle nur als Schmuckstück genutzt werden (meine sind ja auch 99,99% ihrer Zeit nicht im Wasser), so sollte doch zumindest ein von der Grösse und Art passender Prop angeschraubt werden. Bischen Farbe drauf und der sieht dann auch gut aus.

Ich denke das ist eher ein Folgefehler des falschen Motors. Mit einem grösseren Prop kommt der Motor einfach nicht mehr klar oder die CSD wird zum Schnellboot.

Deshalb ja auch mein Vorschlag den einfach nicht einzubauen. Wenns sowieso nur in die Vitrine soll, brauchts eh keinen Motor und will ich damit aufs Wasser ist der einfach nur Müll.

Das mit den krummen Wellen ist natürlich ein Unding. Auch wenn diese Modelle nicht in Deutschland gebaut werden, so steht doch zumindest Graupner drauf. So etwas ist einfach nur ärgerlich und schädigt dem Ruf. Es kann doch für euch kein Problem sein mal eine Kiste mit ordentlichen Wellen nach China zu schicken.

So, genug gemeckert. Ansonsten sind die Teile ja erste Sahne. Hier und da ein bischen Detailarbeit und schon hat man mit wenig Arbeit ein 1A Modell.

 

Mal zum nachdenken. Es gibt in Fernost wunderschöne Standmodelle aus Holz. Die mit R/C Vorbereitung und anderen Bootslack, dazu euer Vertrieb....da ist doch richtig Sahne zu machen.

Link to post

Jeder neue Propeller kostet sehr viel Geld, deshalb kann da nicht viel gemacht werden!

Die Motoren sind so leider standard auch da lässt sich schwer etwas ändern!

Aber natürlich nehme ich die Kritik an und werde die Möglichkeiten prüfen.

 

Es sind alles Eigenentwicklungen von Graupner und nur in einem Werk in China gefertigt!

Link to post

 

Mal zum nachdenken. Es gibt in Fernost wunderschöne Standmodelle aus Holz. Die mit R/C Vorbereitung und anderen Bootslack, dazu euer Vertrieb....da ist doch richtig Sahne zu machen.

 

Das entspricht nicht der Richtung die ich gehen will, es sollen Eigenentwicklungen sein und abgesehen von der Premium Line, Modelle/ Baukästen Made in Kirchheim Teck

Link to post
Schiffchenbauer
Das entspricht nicht der Richtung die ich gehen will, es sollen Eigenentwicklungen sein und abgesehen von der Premium Line, Modelle/ Baukästen Made in Kirchheim Teck

 

 

Das sollte dann auch groß und breit draufstehen.

"Made in Kirchheim/Teck"8-)

 

Es wird wohl Made in Germany werden, da ihr ja International anbietet, aber auch das sollte groß und breit draufstehen!

 

Selbst bei Euren Zubehör Teilen am roten Pappverschluß der Tüten.

 

Ich steh auf Made in Germany.:that:

Link to post
Guest tlrt2701
Hallo zusammen

 

Ich sähe gerne eine Neuauflage der Scimitar Speed, aber diesmal mit Direktantrieb.

 

Gruss Martin

 

Pssst ;):Beule:

 

Das Teil ist meine Wertanlage :lol:

 

Das Teil ist aber wirklich gut gelungen. Schlicht und Stylisch. Zumindest ist das meine Meinung. Dazu noch selten anzutreffen.

Leider war das Material am Aufbau etwas dünn und riss ein. Musste ich vor paar Jahren mal etwas modifizieren.

Dennoch wird das ein Schiff sein was ich niemals verkaufen werde. Macht aber wirklich nur mit Direktantrieb sinn.

Das Getriebe da drin als ich die Scimitar vor gut 15 Jahren bekam war einfach grausig.

 

Gruß Thorsten

Link to post
LongJohnSilver
...

 

Würde mich über eine große Beteiligung freuen.

 

Hui, ist Dir klar, dass Du gerade die Büchse der Pandorra geöffnet hast :fies:

 

Dann fang ich mal an:

 

 

  • mein erster Wunsch wird wohl irgendwann (in der nächsten Zeit8-)) in Erfüllung gehen, die Eiswette, nur ob ich sie mir leisten kann, bleibt dabei offen :nerv:.
  • mein 2. Herzenswunsch wäre die Neuauflage der Hecht (ARTR?)

 

Grüße Silver

Link to post

WOW :)

 

Was wären meine Wünsche an den Weihnachtsmann ;)

 

 

Ganz einfach:

Das wenn man sich einen Bausatz kauft, nicht das ganze Zubehör, Extra noch zu einen Preis der fast gleich viel Kostet zu Erwerben.

 

Sonder was eh schon oft gemacht wird.

Ich kaufe den Bausatz und wenn ich bei der Bestellung, mir gleich das ganze Zubehör genehmige, das man dann (Hausnr.) dafür - 10 % weniger Zahlt für das Zubehör.

 

Wenn ich mir natürlich das Zubehör erst 1 Woche später dazu kaufe, dann muss ich halt den vollen Preis zahlen, eh klar.

Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.