Vormann Leiss

usrLevel3
  • Content count

    51
  • Joined

  • Last visited

About Vormann Leiss

  1. Einbau der Antriebseinheit

    Ja, das sollte passen. Stellt sich nur die Frage, wie man das Ganze dann noch schmiert. Dadurch würde das Stevenrohr ja in Abschnitte aufgeteilt. Vg, Toto
  2. Einbau der Antriebseinheit

    Als Zwischenlager könnte doch folgende Lösung in Betracht kommen: http://gundert.de/epages/756a8de5-bbe2-4d27-b2c7-3373f4710844.mobile/de_DE/?ObjectPath=/Shops/756a8de5-bbe2-4d27-b2c7-3373f4710844/Products/3070 Beste Grüße, Toto
  3. Einbau der Antriebseinheit

    Moin zusammen. Habe mich für den Einbau einer Gundert Kompaktwellenanlage entschieden. Ist bereits eingetroffen und macht einen wertigen Eindruck. Zwei Punkte sind mir jedoch aufgefallen: 1.) in bestimmten Drehzahlbereichen treten Vibrationen an der Welle auf. Meist nur beim Übergang in den fraglichen Drehzahlbereich, danach beruhigt sich das Ganze etwas. Das Teflonröhrchen zwischen Stevenrohr und Welle ist verbaut. Wie lassen sich die Vibrationen abdämpfen ( Lärm )? Evtl. ein Lager auf Höhe der Wellenmitte? 2.) einer der Motorblockspanten hat ( offenbar konstruktionsbedingt ) etwas Luft/Abstand zum Rumpf. Wollte den Block mit Stabilit Express einkleben, bin mir nur nicht sicher, wie ich den gut 1mm starken und schwer zugänglichen Spalt verkleben/überbrücken soll. Hat jemand eine Idee...? Viele Grüße, Toto
  4. Einbau der Antriebseinheit

    Gibt es denn so ein kleines Lager? Ich bräuchte die kleinste ( micro ) Wellenlage für 400er Motoren. Die hat einen Stevenrohrdurchmesser von 5mm und eine 2mm Welle.
  5. Einbau der Antriebseinheit

    Danke für die ausführlichen Infos. Habe beide Hersteller ( Gundert / Hydromarine ) mal angeschrieben. Laut Hydromarine ist die Anlage nicht kürzbar, somit fällt diese schon mal aus. Also einfach die Gundert nehmen und abfetten? Beste Grüße, Toto
  6. Einbau der Antriebseinheit

    Habe noch eine vielversprechende Alternative von Gundert gefunden: http://gundert.de/epages/756a8de5-bbe2-4d27-b2c7-3373f4710844.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/756a8de5-bbe2-4d27-b2c7-3373f4710844/Products/3230 Was mich jedoch irritiert, ist folgender Nebensatz in der Beschreibung: „WICHTIG: die Antriebsanlage ist nicht wasserdicht, da sie für Vorwärtsfahrt konzipiert ist !!“... Kann das jemand so bestätigen? Viele Grüße, Toto
  7. Einbau der Antriebseinheit

    Danke. Kann man die kompletten Wellenanlagen von Graupner ( z.B. diese hier https://www.graupner.de/Komplette-Wellenanlage-200-mm-O-2-mm-/-M4/SZ1023.200/ ) eigentlich auch kürzen? Beste Grüße, Toto
  8. Einbau der Antriebseinheit

    Schon mal danke für die Tips. Habs mir mal genauer angesehen: vermutlich eiert nur das achtere Ende der Welle, da wo das Gewinde für den Propeller ist. Der Rest der Welle scheint rund zu laufen. Oder käme evtl. ein Umbau mit einer kompletten Wellenanlage in Betracht? Wirkt auf mich wesentlich solider. Kann hier jemand eine entsprechend solide Wellenanlage empfehlen? Beste Grüße, Toto
  9. Einbau der Antriebseinheit

    Moin zusammen, ich baue aktuell an der neuen Version der Johann Fidi von Graupner und bin kurz davor, die Antriebseinheit ( Motorblock mit Motor ) einzubauen. Wie geht Ihr am besten vor, damit Motorwelle und Schraubenwelle wirklich genau fluchten und dass ganze ohne unnötigen Widerstand/Unwucht ( erhöhte Stromaufnahme/Vibrationen/Lärm/Wärme/etc. ) läuft? Erste provisorische Probeläufe zeigten, dass die Schraubenwelle sichtbar etwas eiert und der Motor ( ein Sped 400 nehme ich an ) gut ins keuchen kommt, wenn die beiden Wellen nicht perfekt in Flucht sind. Zudem treten dadurch dann erhebliche Vibrationen/Geräusche auf. Vielen Dank für Eure Tips, mit besten Grüßen, Toto
  10. Das würde mich auch interessieren. Der Mast der Fidi ( zumindest der von der aktuellen Version ) ist ja "massiv" und bietet keinen Hohlraum zum Verstauen der Verkabelung. Viele Grüße, Toto
  11. Moin zusammen! Kurze Frage: wieviel Zeit lasst Ihr zwischen folgenden Lackierstufen: 1.) zwischen Grundierung und eigentlichem Lackauftrag ( Farbe ) 2.) zwischen Lackauftrag ( Farbe ) und Klarlack Beim Lackieren der Farbe arbeite ich im Kreuzgang, also einmal horizontal, dann vertikal. Danach mache ca. 5-10 Minuten Pause. Dann kommt der nächste Kreuzgang. Das hat sich bewährt. Die Frage ist nur: müssen Grundierung und später die Farbschicht ersteinmal ein paar Tage durchtrocknen, bevor man weiter macht ( also mit Farbe bzw. später mit Klarlack )? Vielen Dank und beste Grüße, Toto
  12. Molotow Spraydosen

    Moin zusammen, ich habe mir ein paar Molotow Dosen zugelegt und einen ersten Lackiertest durchgeführt: Auf einem Reststück Balsaholz, dieses mit Glattfix bearbeitet, danach verschliffen, danach "Hitcolor Haftgrund grau" ( auch von Molotow bestellt ) drauf, danach wieder verschliffen und dann versucht, mit "Signalweiß" zu lackieren. Leider erziele ich nur eine "Orangenhaut" als Oberfläche. Was mache ich falsch??? Die Grundierung ließ sich einwandfrei verspritzen, es muss also an der weißen Farbe liegen. Habe zwei verschiedene Düsen ausprobiert: die normale, die mitgeliefert wird (weiß/blau) und die rote "Calligraphy-Cap". Bin für jeden Tip und Hilfe dankbar, beste Grüße, Toto
  13. DGzRS Farbtafel

    Hallo Matthias, ja, die habe ich mir schon angesehen und mich diesbezüglich auch mit Elita in Verbindung gesetzt. Laut Aussage des Herstellers ist dessen DGzRS Decksfarbe etwas dunkler als RAL 6016 eingestellt. Wie gesagt: mit RAL 6016 habe ich ziemlich exakt den Farbton der echten Hermann Rudolf Meyer getroffen. Ist aber sicherlich auch Geschmackssache und schließlich wird auch nicht jeder Seenotkreuzer die exakt gleiche Decksfarbe haben. Beste Grüße, Toto
  14. DGzRS Farbtafel

    Moin zusammen, noch mal ein Nachtrag zum Thema DGzRS Decksgrün: Ich habe kürzlich eine Farbprobe ( ABS-Platte mit Elita RAL 6016 lackiert ) mit auf die echte "Hermann Rudolf Meyer" in Bremerhaven genommen ( die Crew war absolute Klasse! ). Das RAL 6016 entspricht meiner Auffassung und der Meinung der Crew nach praktisch exakt dem von der DGzRS verwendeten grün. Für mich steht die Wahl also fest: ich werde RAL 6016 verwenden. Mit besten Grüßen, Toto
  15. Molotow Spraydosen

    @ Wolfgang: top, vielen Dank. Noch eine weitere Frage an alle Molotow-Anhänger: Wie gestaltet Ihr Euren Arbeitsplatz? Verursachen die Dosen eine starke Farbnebelentwicklung? Muss man, wenn man draussen lackiert, großflächig abkleben? Es gibt von Molotow eine Cap, die nennt sich "Superfat" ( weiß/pink ) und verspricht, keine Farbnebelentwicklung, kann das jemand bestätigen? Viele Grüße, Toto