micro magic 133

usrLevel4
  • Content count

    318
  • Joined

  • Last visited

7 Followers

About micro magic 133

Freiwillige Angaben

  • Wohnort
    Augsburg
  • Interessen
    Schiffsmodellbau, Motorradfahren
  • Beruf
    hab ich einen
  1. Titanic RTR von Graupner ausgepackt

    Probieren wir das einfach einmal aus: Zuerst möchte ich mich bei den Lesern bedanken, dass sie solches Interesse an dem Modell zeigen und mich aufgefordert haben, unbedingt weiter zu schreiben. Dies möchte ich an dieser Stelle sehr gerne auch tun und stelle erst einmal ein paar Bilder ein zu dem, was passiert, wenn die RMS TITANIC regelmäßig und oft zu Ausstellungen, Schaufahren und sonstigen Events transportiert wird. Gemeint sind damit die Schäden, die im Laufe der letzten 2 Jahre entstanden sind. Vorher aber noch ein Hinweis: die Verpackung, mit der die TITANIC von GRAUPNER geliefert wurde eignet sich bestens als weitere Transportkiste. Bis jetzt hebt sich noch und man kann den häufigen Einsatz entsprechend erkennen: Bilder Deck: Bei meinem allerersten offiziellen Auftritt der RMS TITANIC in St. Peter in einem August standen wir unter einem Pavillon. Dieser wurde nachts mit Seitenwänden geschlossen. Die Hitze im Zelt in Verbindung mit der Nachtkälte lies Alles im Pavillon schwitzen, sodass am nächsten Morgen zuerst der gesamte Inhalt des Pavillons trockengelegt werden musste. Das Deck meiner TITANIC war tropfnass!; man hätte sie auch im See versenken und am nächsten Morgen wieder rausholen können Man muss jetzt nicht den Schreinerberuf gelernt haben um zu wissen, dass nasses Holz aufquillt und beim Trockenvorgang bei direkter Sonneneinstrahlung bei etwa 40 Grad Celsius wie bekloppt zu arbeiten beginnt. So hat es dem Modell nun das Decksfurnier entsprechend Verrissen!! Schaden am Rumpf durch Kontakt mit Beckenrändern von Schwimmbecken und Bodenkontakt an Seeufern: Hierzu gibt’s eigentlich keinen Kommentar. Aber: bedingt durch das Gewicht bei Fahrt, ca. 20kg fahrfertig, schiebt die Lady ungemein und reagiert relativ träge. Gepaart mit den Reglern, die bei Umschaltung von vorwärts auf rückwärts zuerst eine Bremsfunktion beinhalten, war gerade noch zu der ungeübten Zeit des Modellbetreibens das vorausschauende Fahren eher weniger vorhanden. Soll heißen, dass gerade bei kleinem Gewässer durchaus der Brems- oder Richtungsänderungsreaktonsweg unterschätzt wurde und somit Kollisionen mit Beckenrändern oder Bodenkontakt nicht ausblieben. Die Bremsfunktion der Regler wurde durch Anschaffung neuer Regler egalisiert, sowie die Motoren und Schiffsschrauben ausgetauscht. Dadurch kann ich deutlich besser manövrieren und reagieren. Hierzu aber zu einem späteren Zeitpunkt weitere Infos. Abgerissene und verbogene Teile durch Transportschäden Wer so wie ich sehr viel mit dem Modell unterwegs ist und bei jedem Event das Modell zu Hause einpackt, auf dem Event auspackt, dort zum Fahrwasser (mehrmals) getragen, ins Wasser gesetzt und wieder rausgeholt, nach dem Event wieder einpackt und wieder zu Hause auspackt kann sich vorstellen, dass es irgendwann einmal zu Beschädigungen z. B. durch falsches Anfassen kommt. Das Modell muss in meiner Verpackungsvariante, bzw. durch Nutzung des Lieferkartons mit zwei Mann aus- und wieder eingepackt werden. Mittlerweile habe ich immer wieder die gleichen Personen dazu animieren können, die mir dabei helfen und genau wissen, wo und wie angepackt werden muss. Aber gerade zur Anfangszeit kam es vor, dass man dann hier und dort hängen geblieben ist oder die Reling oder Davids verbogen wurde.
  2. Titanic RTR von Graupner ausgepackt

    muss da mal was ausprobieren, nach dem Picasa letzes Jahr abgeschaltet wurde Geht also leider nicht mehr Dann bin ich mal gespannt, wie ich die benötigten Bilder in unterschiedlichen Formate und Größen hier einstellen darf? Weiß jemand zufällig Bescheid?
  3. Neujahrsfahren 2017

    Wie zu seiner Zeit traditionell rief Peter zum diesjährigen Neujahrsfahren auf. Erfreulicherweise fanden sich nahezu fast alle Mitglieder dem Ruf folgend am 01.01.2017 gegen 14:00 Uhr an der Brotzeitoase am Mandichosee ein, um "aus dem Pläztzchenkoma zu erwachen und auszulüften". Gut, "Fahren" war jetzt etwas übertrieben. Denn die Teilnehmer waren anstatt mit Schiff- und Bötchen eher mit Kaffee, Glühwein und weihnachtlichem Süßgebäck unterwegs, um dieses Übriggebliebene bei illustrer Runde zu verspeisen. Das Wetter gab auf jeden Fall sein Bestes, sodass man sonnenbestrahlt auf der Rückseite der Brotzeitoase auf den mit Decken beschürzten Bänken durchaus eine klimatisch und zwischenmenschliche angenehme Atmosphäre schaffte. Nur einer mit seinem noch derzeit kleinstem RC-Fahrzeug in "LUCKY"-Größe nutzte das absolut durch Windstille und zum Teil mit Eis benetztem, spiegelglattem Fahrwasser aus, um schöne Beweisfotos zu machen. Das sehr gut besuchte und gelungene Treffen endete schließlich gegen 16:00 Uhr, war ein super Auftakt für das Jubiläumsjahr 2017 und lässt auf weitere zahlreiche Events in diesem Jahr hoffen. Gruß Jürgen
  4. Titanic RTR von Graupner ausgepackt

    Hallo Alex, Hast Du Deine Titanic schon? Ich werde ab 17.10. diesen Tread weiterführen. Dann mit den Erfahrungen, die ich bisher machte, mit den Reperaturen, die angefallen sind und unter anderem der Beleuchtung. Gruß Jürgen
  5. TERMINE aktuell, spontan & kurzfristig 2015

    Freut mich, dass es doch so viele Fahrer waren. Frohe Weihnachten Jürgen
  6. ... und... ... und ... ... und ... ... und nicht traurig sein, Du kriegst es ja heute wieder... bis später
  7. Arno, tut mir leid. Dann werde ich wohl wieder Fotos schießen müssen, bis der Arzt kommt. Ich hoffe doch, dass wir uns dann in Friedrichshafen treffen?
  8. Hansajolle dem Untergang geweiht ?

    Natürlich sollten die nicht geklebt, sondern verschraubt werden! Jürgen
  9. Hansajolle dem Untergang geweiht ?

    Ja, was soll ich Dir empfehlen! Grundsätzlich sollte laut Bauanleitung des Herstellers der hölzerne Innenraum mehrfach lackiert und somit versiegelt werden. Mir ist das auch bei meiner HANNI bei der Jungfernfahrt passiert: Voller Vorfreude auf das schöne Fahrbild und die guten Segeleigenschaften musste ich ja unbedingt nach Fertigstellung auf den See. Da die Jungfernfahrt unter Vereinskollegen angekündigt war, wollte ich auch keinen Rückzieher machen. Unter starken Böen also auf das öffentliche Gewässer und ratzfatz einmal die Plicht voll machen. Mir war schon klar, dass da, wo Wasser reinkommt auch wieder raus sollte. Deshalb hatte ich bereits beim Bau die Spanten im Kielbereich "angefast" sodass eingedrungenes Wasser schön nach hinten abfliesen kann, wo es schließlich mit einer Spritze und Schwamm wieder aufgenommen nach außerhalb des Rumpfes gebracht werden kann, wo es schließlich hingehört. Und da ich wusste, dass das Modell in der Plicht nicht wasserdicht ist, habe ich sicherheitshalber den Plichtboden erst gar nicht erst eingeklebt. Somit kann ich die komplette Plicht freilegen, das eingetretene Wasser dort sammeln und aufnehmen. Fazit: der Segler ist ein "Leichtwindsegler" und wird bei mir in Zukunft bei stärkeren Winden erst gar nicht gewässert. Dazu habe ich andere wasserdichte Schiffe! In Deinem Fall würde ich den Plichtboden rausnehmen. Sollte der bereits eingeklebt sein, würde ich den, zwar unter Protest, aber trotzdem rausreißen und bei zu starker Beschädigung erneuern damit Du siehst, was darunter alles passiert ist und auch nachschauen kannst, was im Bereich der Kielflosse los ist: Auf dem Bild ist rechts die Türöffnung, geradeaus der Blick auf den Kiel aus Edelmetall statt Plastik. Der "Kielsack", der den mit Bleikügelchen aufgeschütteten Ballast aufnimmt wurde mit Lagen aus Schaumstoff verschlossen damit die kleinen Schei...erchen nicht bei Schräglage aus der Tasche kugeln; ist aber jederzeit wieder problemlos zu entfernen. Hier kann ich also bei übergegangenem Wasser den Schaumstoff entfernen, die Bleikügelchen herausnehmen und somit sogar das Wasser aus der Kieltasche entfernen, damit nix fault und stinkt. Damit Du siehst, wie es unter dem Plichtboden aussieht: hier in den Sicken könnte es noch genügend Feuchtigkeit geben. Deshalb für Luft sorgen und Boden rausnehmen. Ansonsten bräuchte ich mehr Bilder Deiner Hansajolle um Dir evtl. weitere dienliche Tipps zu geben. For the Rest: Nachdem mein Wasser ca. 2cm in der Plicht stand: Schiff zerlegen: - Türe raus - Sitzbank raus - Plichtboden raus - Elektrik- und Servoplatte raus - Bleikugeln raus - Wasser raus - Lufttrocknen in Keller bei Zimmertemperatur und alles wieder tutti Gruß Jürgen
  10. 7. Schippern im Süden Mandichosee (08.2014)

    Gut Arno, dann übernehme ich mit den Wasserlinienfotos. Wie versprochen:
  11. 7. Schippern im Süden Mandichosee (08.2014)

    Moin moin allerseits. ich melde mich mal hier an dieser Stelle, nicht dass Ihr meint, mich hätt´s in der Luft zerrissen, oder wäre mit meiner Wieauchimmer-Hose abgesoffen. Erstmal an alle Teilnehmer und Mitorganisatoren: Ohne Euch wäre die Veranstaltung nicht das geworden, was es war: ein superg... Wochenende. Alles dabei, zu jeder Zeit: Wind, -stille fürs Nachtfahren, Sonne, Essen, Trinken, Tipps, Tricks, Infos, tolle Leute, neue Bekanntschaften, Smalltalk, Widetalk, ...toptoptop!!! Vielen lieben Dank für die Blumen und die positiven Äußerungen über diese Veranstaltung. Ich denke, die Mühen (waren eigentlich gar nicht so groß) haben sich dadurch bezahlt gemacht. Für uns und die Örtlichkeit eine gute Werbung für kommende Schipperns. Vielen Dank an Dich Arno, der hier das photographisch aufarbeitet, wie es gewesen ist. Hier entstehen keine zeitlichen Lücken, wie ich es beurteilen kann. Hiermit seih Dir verziehen, dass Du als Nichtbayer nicht die Farben des Himmels über Bayern kennst: der ist nämlich "weiß-blau" :pfeif.: Zu meinen Wasserlinienfotos: Natürlich stelle ich die hier zur Verfügung und ein. Wird aber noch eine Zeit dauern - vermutlich erst bis kommendes Wochenende. Ich wünsche Euch allen für den Rest des Jahres immer eine handbreit Wasser unter dem Kiel und vielleicht ein baldiges Wiedersehen auf irgendeiner anderen Veranstaltung. Jürgen
  12. 7. Schippern im Süden Mandichosee (08.2014)

    Hallo Bertl, Deine Abwesenheit wurde uns heute zugetragen. Wir wünschen Dir von hier aus alles erdenklich gute Besserung. Auf baldiges Wiedersehen im Namen des Clubs Jürgen PS: Bilder werden mit Sicherheit folgen
  13. TERMINE aktuell, spontan & kurzfristig 2015

    Bin dabei, muss nur noch kurz den Akku laden Jürgen