Joerg_B

usrLevel4
  • Content count

    336
  • Joined

  • Last visited

About Joerg_B

Freiwillige Angaben

  • Schwerpunkt im Modellbau
    Segelboote
  • Wohnort
    Lübeck
  1. Kommentare zum Baubericht Pilot

    Ich nehme einfach ein kräftigeres Klebeband, drück es auf die Klebereste und ziehe es ab. Ist manchmal etwas mühsam, funktioniert aber i.d.R. zuverlässig.
  2. Kommentare zum Baubericht Pilot

    Hallo Peter, ich finde auch, das ist Dir sehr gut gelungen. Und die Konstruktion scheint beim Bau ja keine größeren Schwierigkeiten zu bereiten. Schon allein deshalb würde ich gerne mal ein Aeronat-Modell bauen. Aber eine Frage hätte ich zu den Aufklebern: Sind das die aus dem Baukasten oder was selbst Gedrucktes? Ich finde man sieht leider sehr deutlich die Trägerfolie, was den sonst sehr guten Eindruck deutlich mildert. Gruß Jörg
  3. Ich bau grad die Calypso von BB mit zahlreichen Änderungen. Wenn ich sehe was in zwei Jahren gerade mal entstanden ist ... Sicher auch begründet durch diverse Zwischenprojekte, aber ich baue halt nur, wenn ich wirklich Lust drauf habe. Und bei manchen Modifikationen bedarf es vieler Gedanken, bis eine Lösung gefunden ist. Das ist dann Entspannung pur, insbesondere für lange Wintertage. So ein Duell wäre mir viel zu viel Stress. Das reicht, wenn ich den im Büro habe. Gruß Jörg
  4. Caledonia ex Atlantis

    Der Qualität von Latsch-Segeln kann ich nur zustimmen und diese Qualität hat ihren Preis, den ich nicht mal für überzogen halte. In der Qualität hätte ich es außerdem nie hinbekommen und irgendwas Selbstgebasteltes aus Ikarex o.ä. sähe einfach nicht so gut aus. Oder um auf den Ferrari-Vergleich zurückzukommen: für so einen Boliden kauft man sich ja auch keine popeligen Reifen auf Stahlfelge. Sicher, das Auto fährt damit auch, sieht aber beschissen aus
  5. Caledonia ex Atlantis

    Hochgerechnet von dem was Groß und Fock für meine Optimist vor ein paar Jahren gekostet haben, würde ich mal so um die 350 Euro schätzen.
  6. Caledonia ex Atlantis

    Hallo Alex, Deine Atlantis ist ein echtes Schmuckstück geworden und die Investition in Latsch-Segel hat sich gelohnt. Diese Segel werten das Modell ungemein auf. Ich würde nun an Deiner Stelle auch noch soweit gehen und Maste und Bäume weiß lackieren. Ich glaube das würde sehr gut aussehen. Gruß Jörg
  7. Rumpf zum Bootsbau geeignet???

    Die kleinen OPTIMISTEN-Segler sehen aus wie Schuhkartons und ein Springer-Tug sieht aus wie ne Baggerschaufel. Da bist Du damit deutlich näher an der Form eines Bootes. Die Frage ist, was das für ein Kunststoff ist und ob er sich kleben lässt? Gruß Jörg
  8. Lackieren der Adolph Bermpohl

    Hallo Toto, ich bin zwar auch nicht der große Farbspezialist was Airbrush oder Spraydosen betrifft. Da ich aber in letzter Zeit doch einige Projekte umgesetzt habe, bei denen ich zur Spraydose greifen musste, habe ich sehr gute Erfahrung mit Tamiya-Lacken gemacht. Die Farbe trocknet sehr schnell an, so dass die Gefahr von Läufern gegen Null geht. Im Gegensatz zu Lacken von Duplicolor, die deutlich langsamer trocknen und bei zuviel Farbauftrag dann auch zum Laufen neigen. Die Tamiya-Lacke sind zwar im Vergleich sehr teuer, aber mich haben sie überzeugt. Ansonsten empfehle ich, such Dir ein paar Übungsobjekte. Alte Spielzeugautos, billige Plastikbausätze oder einfach ein paar Platten Restmaterial Holz und Kunststoff und probier da die kompletten Durchgänge mit Grundierung, Abkleben etc. aus. Wenn Du es da versaust ist es egal und Du sammelst gleichzeitig Erfahrungen. Gruß Jörg
  9. Auslegung des Schwertes

    Hallo Stefan, ich hatte beim Lesen der ersten Beiträge auch gleich die Idee von Martin. Das dürfte gut funktionieren. Soweit ich weiß steht der Mast der Collie ja auch in einer Mastschiene. Wenn Du die beibehältst, dann hast Su hier auch noch die Möglichkeit die Mastposition etwas anzupassen, falls das Boot zu luv- oder leegierig wird. Gruß Jörg
  10. Hallo Jörn, weiter Tips zum Segeltrimm etc. findest Du auch hier: http://mm-hp-alt.mm-segeln.de/ Gruß Jörg
  11. Hallo John, ich finde diese Proportionen der Kajüte auch nicht sehr gelungen. Könntest Du die Kanten das Daches nicht einfach rund schleifen und anschließend weiß lackieren? Also ähnlich wie beim Original. Gruß Jörg
  12. Kommentare Maine Lobster Boat

    Der beplankte Rumpf sieht absolut klasse aus. Wenn ich in der Wohnung (oder wo auch immer) noch mehr Platz hätte, würde ich sicher auch gerne größer bauen , aber was soll's, nun wird es halt ein Leichtgewicht, das ich bei Wind wohl aus dem Wasser holen muss damit es nicht wegfliegt. Ich habe auch vor dem Modell einen Gebraucht-Look zu verpassen. Allerdings dauert es noch etwas bei mir, da noch ein anderes Projekt in Arbeit ist. Ich finde die Amis haben aber auch ein ganz gutes Händchen was die Formgebung von kleineren Arbeitsbooten betrifft. Die besegelten Vorgänger, sog. Friendship Sloops, sind ja auch echte Augenfänger. Beide Bootstypen sind heute begehrte Freizeitboote und mit den Lobster Boats werden wohl sogar Rennen gefahren.
  13. Kommentare Maine Lobster Boat

    Hallo Wolfgang, sehr schönes Boot! Ich liebe diese Rumpfform und diesen Bootstyp. Ich habe daher im letzten Jahr einen Baukasten von Midwest von einem Modellbauer ergattern können, allerdings im Maßstab 1:20 - 1:18. Dieser wirde etwas unkonventionell ohne Helling gebaut und mit Balsa beplankt. Ist eigentlich ein Standmodell, biete aber genug Platz für eine Fernsteuerung. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt auf Deinen weitern Bericht. Bis jetzt sieht das ja sehr gut aus. Gruß Jörg
  14. Für mehr Gewicht und Tiefgang würde ich einen doppelten Boden einbauen der beim einsetzen ins Wasser automatisxh geflutet wird. Zur Entlüftung könnte man Rohre an Deck führen und diese als Lüfter ausführen.
  15. Hallo Christian, so wie ich das sehe ist es doch ein einfacher Bausatz aus Kunststoffplatten. Warum setzt Du an den betreffenden Teilen, also Seiten, Boden und Deck nicht einfach Platten in gleicher Stärke dazwischen? Die Teile an der breitesten Stelle einfach mit dem Cuttermesser teilen und ne Platte mit Hinterklebung dazwischen und fertig ist die Laube. Gruß Jörg