JL

admGlobal
  • Content count

    3,627
  • Joined

  • Last visited

7 Followers

About JL

  • Rank
    Moderator

Freiwillige Angaben

  • Wohnort
    42277 Wuppertal
  • Interessen
    Elektronik, Schiffe: Eisbrecher, Segelboote
  1. Schleiffinger dauerhaft

    ...und auf der Intermodellbau hat's dazu einen ganzen Stand.
  2. Intermodellbau 2018

    Unsere Präsenz auf der Intermodellbau
  3. Update: Das Modell war heute auf der Intermodellbau in Funktion auf dem Becken zu sehen. Eidermän hat Fotos gemacht, die er hier noch einzustellen beabsichtigt. Ich konnte einen Blick in das Modell werfen: Antrieb 2x 380er Bürstenmotor Bordspannung 7,2 V Klappe betätigt über Servo mit Seilzug Zuladung ca. 7 kg (so schwer ist der Sherman, der mit dem Modell unterwegs war) Der Sherman passt gut in den Laderaum, breitere Fahrzeuge gehen nicht (war ja auch bei den Originalen so) In der finalen Version sollen keine Wassertanks zur Ballastregelung vorhanden sein Dei letzten Details werden noch festgelegt, daher sind diese Angaben mit Vorsicht zu behandeln. Zu Lieferzeiten und der endgültigen Ausführung bitte den Online-Shop von Torro zu Rate ziehen.
  4. until
    Ausstellung im " Internationales Maritimes Museum Hamburg (IMMH)", Details hier.
  5. Hallo, die Firma Torro wird auf der Intermodellbau das Modell vorstellen, das ab Sommer lieferbar sein soll. Aber seht selbst... Weitere Details dazu in der Pressemitteilung: PressemitteilungLandungsboot.pdf
  6. Kommentare zur Seahawk

    Hallo Chris, interessantes Projekt - und deine Baugeschwindigkeit ist auch beeindruckend. Zum Thema Außenborder: Kennst du die hier? Oder bist du schon ausgestattet? Bei diesen ganzen Booten mit zwei Außenbordern frage ich mich, warum die immer so eng nebeneinander montiert werden. Von der Strömung her würde ich vermuten, dass etwas mehr Abstand besser wäre.
  7. Hallo Christoph, hast du die Spannschrauben mit rechts/links-Gewinde gemacht? Und einen der Gabelköpfe ebenfalls? Falls nicht, wird das mit dem Verstellen sehr fummelig.
  8. Hallo Mamouni, nun, du könntest zumindest an Proxxon schreiben und fragen, was da für ein Widerstand nötig ist. Ich habe mal in meine BFW 36/E geschaut: Die Widerstände auf der linken Seite sind iim Uhrzeigersinn vom obersten links aus gesehen: 100R, 15 k, 20R, 20k. Auf deinem Bild, das du im ersten Post gezeigt hast, sehe ich auch ein paar Zahlen, die mit denen auf meinem Bild übereinstimmen.
  9. Transportkistebau

    Hallo Eric, neben der eigentlichen Kiste dürfte beim Transport das Fixieren der Modelle in der Kiste wichtig sein. Ich würde je Modell verschiedene Einsätze aus Styropor oder einem ähnlichen leichten und stabilen Material machen, die auf das jeweilige Modell passen und dieses in der Kiste fixieren. Auch eine schwingungsdämpfende Auflage des Modell (nicht der klassische Bootsständer, der alle Erschütterungen überträgt) wäre für den sicheren Transport in rauher Umgebung sinnvoll.
  10. Bei Modulor kommst du mit weniger Versandkosten hin. Schau da mal nach Moosgummischnur. Gibt es in verschiedenen Stärken. Alternativ dann eben aus einer Moosgummiplatte Streifen schneiden.
  11. Material bei Kabinenbau?

    Gießharz für einen kompletten Aufbau? Das kommt mir doch sehr seltsam vor. Robbe hatte in den Baukästen tiefgezogene Teile aus einem transparenten Material. Das spricht sehr gegen GFK, das lässt sich ja nun nicht mit Hitze formen. Aber wie schon geschrieben: Stelle von innen verstärken (vorher gut aufrauen der Klebeflächen nicht vergessen) und dann entweder mit Spachtelmasse oder einem eingepassten Stück (Material egal) an die äußere Kontur anpassen.
  12. Zumindest in den letzten drei Tagen hätte auch einfaches In-die-Sonne-stellen gereicht.
  13. Multiswitch/Prop Lösung

    Hallo Namensvetter, die Störungen seitens der E-Motore etc. behindern auch im 2,4 GHz-Bereich. Allerdings fallen die nicht so auf, weil in den Empfängern eine Fehlerkorrektur werkelt, die meist so lange den alten Zustand schlicht beibehält, bevor sie aufgrund eines empfangenen, gültigen Signals etwas ändert. Sorgfältige Entstörung und störsichere Verkabelung ist niemals ein Fehler.