JL

admGlobal
  • Content count

    3,258
  • Joined

  • Last visited

About JL

  • Rank
    Moderator

Freiwillige Angaben

  • Wohnort
    42277 Wuppertal
  • Interessen
    Elektronik, Schiffe: Eisbrecher, Segelboote
  1. CAD/CAM-Software

    Hallo Karl, zu deiner Frage direkt kann ich dir leider keine Informatinen geben, aber kennst du Peters CNC-Ecke? Eventuell kann dir dort weitergeholden werden.
  2. Kommentare zum Teufels Boot

    Eure Phantasie in allen Ehren - Verrückte Fahrmanöver bekommt Chris schon mit dem Standardantrieb hin. Grundsätzlich sollte mit zwei komplett separat angesteuerten Jets auch Drehen auf der Stelle und Traversieren machbar sein. Mangels eigenen Bootes kann ich das nicht bestätigen, aber zumindest in B. Elbels Buch "Faszination Jet-Power" ist da so beschrieben.
  3. Anlauf Geräusche

    Gute Idee, das gibt dann gleich Auskunft über eine eventuell schwergängige Mechanik.
  4. Anlauf Geräusche

    Das Datenbaltt zum Regler liefert als PWM-Frequenz 1 kHz - das kannst du gut hören.
  5. Kommentare zum Teufels Boot

    Titanblech - das ist Modellbau auf hohem Niveau (bei der bekannten Definition: Maximaler Aufwand mit minimalem Ergebnis)
  6. Verklebung PVC mit Acryl

    Hallo Sascha, Spnnungsrisse kommen vermutlich vom im Kleber enthaltenen Lösemittel, also würde sich ein lösemittelfreies System anbieten. Konkrete Erfahrungen zu deiner Fragestellung kann ich leider nicht beisteuern; wird auch schwierig, wenn kein Versuch möglich ist, da hilft nur noch Datenblatt studieren (so es denn aussagefähig ist)
  7. Anlauf Geräusche

    Hallo, zu dem, was Ralph schon geschrieben hat, kann ich nur hinzufügen, dass ohne weitere Details zu den Motoren und Reglern (ein Foto dre Einbausituation wäre auch noch gut) zu kennen, eine Ferndiagnose recht schwierig ist. Ich denke, es sind so viele Anbieter mit eigenen Namen für den u.U. gleichen Motor/Steller in der Branche unterwegs, dass es schon sehr viel Glück bedeutet, wenn hier jemand sofort weiß, was genau die eingesetzte Technik kann.
  8. Die Lötstelle liegt in der Vergussmasse. Und wenn ich das Boot nciht gerade auf den Kopf drehe, ist auch genug Abstand zum Wasser. Ich könnte mir höchstens vorstellen, dass bei Temperaturschwankungen die Verbindung Harz/Draht/LED einen Spalt bekommt.
  9. Schlagfest ist das Boot nicht, die LED's sind mit Epoxidharz vergossen - ich bin da auch gespannt, wie lange es hält.
  10. Abschippern Ümminger See Bochum

    until

    Wie immer? 14:00?
  11. JetSprint „Ludicra“

    Ich hatte mir in den Kopf gesetzt, die Beleuchtung auch über die Fernsteuerung zu bedienen. Klar, entsprechende Bausteine gibt es zuhauf zu erwerben, ich wollte aber alles mit einem Kanal erledigen inklusive einer Regelung für die Leistungs-LED‘s. Weil das Programmieren von Micro-Prozessoren auch noch auf meiner To-Do-Liste stand, habe ich mich nun eben mit dieser Vorstellung an die Arbeit gemacht. Als Werkzeug verwende ich den Bascom-Compiler von MCS Electronics (www.mcselec.com). Der setzt einen Basic-Dialekt in die Sprache der Atmel-Mikroprozessoren um. Aber nicht nur das, es ist eine Entwicklungsumgebung, die auch einen Simulator enthält. Und das alles ist bis zu einer Programmgröße von 4k (Binärcode) kostenlos; also bei weitem genug Platz zum probieren. Wer die Software kaufen möchte - ich denke der Preis liegt bei ca. 80€. Mit einigen Irrungen und Wirrungen (auch mit Hilfestellung aus dem Bascom-Forum) und natürlich sehr viel mehr Zeit als das hier aufzuschreiben ist die Aufgabe jetzt gelöst. Die reguläre Positionsbeleuchtung ist immer an (und dient so als Einschaltkontrolle), die mittlere LED wird mit ca. 2/3-Helligkeit bei etwa 15 % Servoweg zugeschaltet und ab ca. 30% Servoweg kommen die beiden äußeren LED‘s dazu, regelbar von null bis 100%. Das Programm passt gut in einen ATTiny 45 (eine kleinere Version ginge auch noch, da nur etwa 50% des Programmspeichers belegt sind, aber der Prozessor war halt im Vorrat. Und die Prozessoren mit weniger Speicher sind nicht so viel günstiger, dass sich eine Vorratshaltung vieler Typen lohnt). Die LED‘s werden mit Konstantstromquellen betrieben, die Positionslichter mit einer Eigenbaulösung auf Basis LM317. Für die Leistungs-LED‘S habe ich zwei regelbare KSQ‘s von KT Electronic verwendet. Die sind recht praktisch, da zum einen der Strom einstellbar ist und zum anderen das Dimmen über Pulsweitenmodulation erfolgen kann. Abbildung 43: Schaltplan Lichtsteuerung Damit nun alles ohne großen Verdrahtungsverhau ins Modell passt, habe ich dazu noch eine Platine gemacht. Die KSQ‘s werden aufgesteckt; falls mal ein Defekt auftritt, ist ein schneller Wechsel möglich (im Bild ist nur die linke eingesetzt). Abbildung 44: Platine Lichtsteuerung Der Prozessor lässt sich mittels der Jumper von der Schaltung selbst trennen; an dieser Stelle kann ich den Programmieradapter anschließen und Änderungen am Programm vornehmen, ohne dass der Rest der Schaltung darunter zu leiden hat. Das Prinzip wurde vor längerer Zeit mal in Elektor (Stichwort „in circuit programming“) beschrieben. Ich finde es überzeugend, da für eine Programmänderung nicht jedes mal der Prozessor aus dem Stecksockel zu nehmen ist; außerdem geht dass Testen dann schneller. Der nicht bestückte Jumper rechts neben dem Prozessor wird benötigt, um zu Beginn die Messung von minimaler und maximaler Pulslänge zu starten. Die Werte werden im dauerhaften Speicher des Prozessors abgelegt und stehen dann beim Einschalten zur Verfügung. Kommentare, Fragen, Kritik bitte hier
  12. Editieren ?

    sollte gehen, solange du noch im zeitlichen Limit von 2 Stunden bist. Ansonsten bitte PN an einen Mod deiner Wahl oder den Beitrag melden, dann kümmert sich schoin jemand. Wäre aber gut, wenn dann in der Meldung steht, was passieren soll. Aber bei der Steilvorlage kann ich jetzt nicht anders : Erst denken, dann schreiben. So als kleiner Tipp am Rande: Wenn es etwas Längeres werden soll wie z.B. ein Baubericht: Ich schreibe den immer erst offline und kopiere den Text dann in den Beitrag, wenn ich erst einmal eine Nacht darüber geschlafen habe. Damit vermeide ich die ein oder andere verkorkste Formulierung.
  13. Ja, hatte ich ziemlich am Anfang erwähnt, dass da auch der Rückwärtsgang 'reinkommt. Bei dem ein oder anderen Original habe ich das auch so im Netz gesehen.
  14. Epoxydharz für Holzrumpf

    ...und Matten vertragen sich in der Regel nicht mit Epoxidharz, liegt an der Beschichtung. Also in jedem Fall sehr aufmerksam das Datenblatt dazu lesen.
  15. Bilder und Links

    Hallo Manuela, kleines Bild hochladen, an der passenden Stelle in den Bericht einfügen, auf das Bild klicken zum markieren und dann über die Linkfunktion den Verweis auf das externe Bild setzen. Grundsätzlich ist es allerdings besser, ein hinreichend großes Bild (ich nehme da 800 px in der Breite) in den Beitrag direkt einzufügen, da erstens die Ladezeiten kleiner sind und zweitens der Bericht auch noch in ein paar Jahren vollständig ist. Sehr häufig ist der Hoster nach einiger Zeit nicht mehr zu erreichen - meist weil der User seinen Account nicht merh benutzt.