Ümminger Kapitän

usrLevel4
  • Content count

    9,732
  • Joined

  • Last visited

About Ümminger Kapitän

  • Rank
    SchiffsModell.net e.V. Vereinsmitglied

Freiwillige Angaben

  • Schwerpunkt im Modellbau
    Na wat wohl, Schiffe bauen
  • Wohnort
    Tief im Westen
  • Interessen
    CAD Konstruktion

Recent Profile Visitors

3,334 profile views
  1. Multiswitch/Prop Lösung

    Ok, aber die Module aus meinem Link sind die selben. Vom Hersteller, nur ohne Gehäuse. Kuck mal ob der auch in die Schweiz liefert.
  2. Multiswitch/Prop Lösung

    Ouch. Kuck nicht nach der UVP. Händler, Messen, da geht was. Ich komme auf knapp 1100. Die Decoder sind ohne das gedruckte Gehäuse günstiger ;-) https://imth.de/index.php/kategorien-de/product/view/1/66 Kannst ja mal die Anleitungen vergleichen
  3. Multiswitch/Prop Lösung

    Ja, die ProfiTX und Cockpit könnte auch Multikanäle. Aber die MPX Jünger halten sich hier zurück bzw. sind nicht hier vertreten. Ich habe da aber nicht viel kenne von um nicht zu sagen, gar keine. Seit Jahrzehnten (mit kurzen Unterbrechungen) Graupner Nutzer. 1. MC16, Pause, 6014, MC22, MC32. Ich kann nix anderes mehr Nein, leider nicht. Und noch lange nicht tot. Da gibt es auch immer wieder Updates für. Sind ja letztes Jahr erst Schiff und Truck Menu dazu gekommen. Es gibt keine doofen Fragen. Wie Daniel schon schrieb, mit Mischern kann man interessante Spielereien machen. Beispiel Rettungskreuzer mit 3 Antrieben. Motor steht; Ruderknüppel lässt Antriebe Gegenläufig laufen, Schiff dreht auf dem Teller. (Mit Querstrahler kann das Ding dann auch quer fahren) Gasknüppel nach vorne, bis zu einem bestimmten Punkt, beide maschinen parallel. Ruderknüppel betätigt Ruder und beeinflusst über Mischer die Antriebe. Gasknüppel nach vorne ab einem bestimmten Punkt; Mittelmaschine wir zugeschaltet und parallel mit geregelt. Ruderunterstützung deaktiviert. Gasknüppel nach hinten, beide maschinen parallel. Ruderknüppel betätigt Ruder und beeinflusst über Mischer die Antriebe. Kein Mittelmotor.
  4. Multiswitch/Prop Lösung

    Wirklich moderner ist eigentlich nur die 28, deren Knüppel mit Hallsensoren abgetastet werden und nicht mehr mit Potis. Ansonsten ist nur die Antennentechnologie der beiden noch moderner. Verglichen mit der 32 waren das aber auch schon die 16 und die 20.
  5. Multiswitch/Prop Lösung

    Der größte Unterschied ist die Anzahl der UVR Steckplätze. Die MC-32 hat 8, die MC-28 und alle Funken darunter, haben nur 2, die - btw. - bei der 28 4D dirch die Drehpotis der Knüppel belegt sind. Diese UVR Steckplätze können sowohl mit Potis als auch mit Schaltern belegt werden. Pro UVR Steckplatz kannst du zwei Funktionen eines Multikanals Schalten. Bei der 32 also 8. Ein Multikanal kann somit komplett mit den Schaltern auf dem UVR Ports bedient werden, der zweite nimmt die in der Funke vorhandenen Schalter plus 1 weiteren oder 3 weitere, je nachdem ob die Funke Knüppelschalter hat oder nicht. Bei der 28 und den Anlagen darunter, kannst du mit UVR nur zwei Multikanäle bedienen. Der Rest über die vorhandenen Schalter. Auch die beiden auf der Unterseite. Die können so konfiguriert werden, dass sie zwei Funktionen können, aber die werden immer gleichzeitig aktiviert. Summasumarum bekommst du nur einen Multikanal voll mit Schaltern ausgestattet und 6 Ausgänge des zweiten Multiswitch, wovon bei 4 davon immer zwei Funktionen gleichzeitig geschaltet werden. Bei der 4D eben noch weniger nur die vier. Das war es, was ich oben meinte, dass du alle Multikanäle nur mit Tricksereien aktiviert bekommst. Geberschalter, logische Schalter etc. Auch diese lassen sich zuweisen. Nachteil bei allen Anlagen, auch bei der MC-32, wenn alle Multikanäle belegt sind, sind keine Schalter mehr frei um beispielsweise Mischer zu aktivieren, Phasen umschalten etc. Vorteil MC-32. Wenn du alle serienmäßigen Schalter gegen doppelt wirkende ausstauscht, kannst du beider Multikanalausgänge von einem Optionsplatz bedienen wenn du die Pro hast, mit den Knüppelschaltern. Unter dem rechten Optionsplatz ist genug Platz um einen weiteren Encoder von IMTH oder Beier einzubauen und somt drei vollwertige Multiswiche zu erhalten. Auch in diesem Fall werden nur 3 der 16 Kanäle für Multiswitche verwendet. 48 Funktionen schaltbar. Da wohl auch die Kingbus Module für den Schiffsbetrieb angepasst werden sollen, wäre das aber eine weitere Option um viele Funktionen zu schalten. Bei der 32 musst du dabei aber zwei UVR Steckplätze aufgeben. Damit sind aber auch bis zu 56 Funktionen möglich. Wenn wir über Kingbus sprechen, bei der 16 - 28 würden die Kingbus Module aber keinen UVR Steckplatz belegen. Da ist das anders gelöst. Darüber hinaus wirst du die Telemetrie lieben lernen, die jeder Empfänger serienmäßig mitbringt für Empfängersignalstärke und -qualität, Temperatur und Empfänger Akkuspannung. Für weitere Spannungsmessungen kannst du dir einfach einen Spannungssensor selbst bauen, steht in jeder Anleitung. Dazu noch weitere Sensoren für alles mögliche. Mit den entsprechenden Reglern kannst du diese auch über den Sender programmieren in Klartext, nicht über Knüppelpositionen. Generell zum Hott System sei noch lobend zu erwähnen, die Kompatiblität zu Produkten von Drittanbietern was die Multiswitchencoder angeht, da laufen die Module von IMTH mit, Beier sowie weitere. Kompatible Telemetriesensoren gibt es ebenfalls. Das System wird ständig weiter entwickelt und auch ältere Anlagen wie auch komponenten können einfach selbst aktuell gehalten werden und werden auch schonmal mit neuen Funktionen ausgestattet ohne Aufpreis.
  6. Multiswitch/Prop Lösung

    Fast. Bis auf den GR-8. Ansonsten von GR-4 über GR-6 bis GR-32 alle. Je nach Größe deines Modells oder deiner zukünftigen Modelle, kannst du an die Hott Funken auch mehrere Empfänger an einen Modellspeicher binden und somit Verdrahtungsaufwand und sehr lange Servokabel vermeiden. Mit einem speziellen Datenkabel kannst du aus 2 GR-16 auch einen geteilten GR-32 machen. Sender. MC20 und MC26 unterscheiden sich insofern, dass die MC26 6 Kanäle mehr hat. Wenn Multifunktion ein Thema wird, gebe ich dir den Rat, gleich eine 32 zu nehmen. Du kannst mehr Optionsplätze nutzen, Du kannst dich damit in die Lage versetzen, neben den beiden Serienmäßigen Multkanälen ein drittes Modul einbauen. Von Baier oder IMTH gibt es das. Bei den kleineren Anlagen kannst du ohne Tricksereien nicht alle Multikanäle einzeln ansteuern. MC-32 ist die aktuelle Multifunktions-Funke.
  7. Multiswitch/Prop Lösung

    Die MCxx, alle, haben zwei der Multiswitche in der Software integriert und müssen nur eingeschaltet werden. Es müssen unter Umständen zusätzliche Schalter eingebaut werden, Die Software emuliert dabei die klassischen Multiswitcheencoder. Beirmodule lassen sich damit direkt ansteuern.
  8. Keine Anhänge mehr?

    3,2mb
  9. Keine Anhänge mehr?

    komisch, hier gehts, in den Bauberichten nicht mehr? Da kommt diese Meldung her.
  10. Schiffsreling

    Ich bevorzuge die Lötung mit elektrisch erzeugter Hitze. Ab 50W sollte der Kolben wenigstens haben. Meine Elektroniklötstation kann aber auch Reling mit einer entsprechend breiten Spitze. Als Flusshilfe hat sich Löthonig (heist tatsächlich so) bewährt. Zum Eindämmen der Hitze entweder Hitzestopp Paste oder die bereits genannten Hilfsmittel wie nasse Watte, nasse Stofffetzen, nasse Watte ... Selbst angerührt aus nassen feinen Sägespänen wird genauso gut funktionieren. Mit dem Widerstandslöter geht das auch, damit müssen wir aber erst noch üben.
  11. Kommentare zum Baubericht GS Neuwerk in 1:50

    Seit letzten Sommer ist der Kübel in der Werft, also die echte jetzt. Dauert noch bis Mai. Ob ich nochmal umbaue? https://www.emderzeitung.de/emden/~/die-neuwerk-muss-deutlich-laenger-in-emden-bleiben-708515/
  12. 40 MHz Empfänger

    Das sind Corona Empfänger bei Engel.
  13. 40 MHz Empfänger

    Da kleingedruckte, oder besser das ganz unten Gedruckte bei Engellesen;
  14. CAD Pläne

    Ich habe hier eine Seite aufgetan die ich euch nicht vorenthalten möchte. Mengen an CAD Daten für Schiffe. https://www.cgtrader.com/3d-models/watercraft
  15. Ich weis nicht, wie es bei anderen Funkenanbietern ist, die Hott Jünger haben den Vorteil, längere Antennen fertig konfektioniert zu erhalten, bis 450mm. Angeschlossen mit einem kleinen Koax Stecker auf der Empfängerplatine. Beim Öffnen des Gehäuses wird noch nicht einmal das Garantiesiegel gekillt. Außer dem GR4 ist das für alle Empfänger möglich. Back to topic, in Mhz Zeiten habe ich vergoldete Sub-D Stecker dafür verwendet. Aber nur die Kontakte daraus. Wichtig bei Änderungen an der Antenne ist, - wie schon erwähnt - das letztendlich die Länge modifizierten Antenne der original Antenne entspricht.