Ümminger Kapitän

usrLevel4
  • Content count

    9,553
  • Joined

  • Last visited

About Ümminger Kapitän

  • Rank
    SchiffsModell.net e.V. Vereinsmitglied

Freiwillige Angaben

  • Schwerpunkt im Modellbau
    Na wat wohl, Schiffe bauen
  • Wohnort
    Tief im Westen
  • Interessen
    CAD Konstruktion

Recent Profile Visitors

1,705 profile views
  1. Oder die Variante aus Messing. Die spielt beim verstiften problemlos mit. Bzw. ließe sich die auch mit Madenschrauben an der Welle klemmen. Eine Vorbohrung für einen Stift kann ja in das Update einfließen, was ich gemacht habe, damit eine Propellernabe nicht mit der Flosse kollidiert.
  2. Die Form müsste trocken genug sein. Definitiv. Der Campingkocher kann das durchaus schaffen, aber in kleinen Mengen erhitzen. Fang mit 500g an, wenn die flüssig sind, wieder 500g, bis du bei den gewünschten Gewicht angekommen bist. Wenn du die gesamte Menge auf einmal in den Topf gibst, könnte sich der Campingbrenner schwer tun. In kleinen Schritten, hilft das bereits geschmolzene Material mit. In der massiven Form eines Kiels oder auch einer Bleibombe, würde ich mir um die Härte keine Gedanken machen. So weich ist Blei nun auch wieder nicht. In wasser- und berührungsdichtem Material einpacken hätte aber Vorteile. Ich habe mir für die Gewichte der Neuwerk bei Ebay Formsand geschossen. 10kg für 25,-€ Hat den Vorteil gegenüber Gipsformen, dass er wieder verwendet werden kann. Auch in anderen Formen. Den Sicherheitshinweis möchte ich mir nicht verkneifen. Bei der Verarbeitung von Blei, egal ob schmelzen oder zerspanen, die entsprechenden persönlichen Schutzmaßnahmen nicht vergessen. Das Zeug was wir da schmelzen, ist häufig verunreinigt, wer weis mit was. Auch abhängig davon, wo das Blei her kommt. Reifendealer, Dachdecker, Schießstand. Daher nur im Freien schmelzen und bestenfalls mit Atemschutz. Auf jeden Fall nicht die Dämpfe beim "Kochen" inhalieren. Hautkontakt vermeiden und weder Essen noch Trinken bei der Verarbeitung. Ich denke, dir ist das klar, Peter, aber vielleicht nicht jedem unserer Leser.
  3. Aus Kirchheim ist diese Woche auch wieder kostenloser Versand möglich
  4. Ich habe auch noch so ein Teil rumliegen. Konnte ich nicht verwenden, weil es eben ein Levelsensor ist. Ein Kontakt muss ans - leitende - Gehäuse/Tank. Ich habe es nicht zufriedenstellend ans laufen bekommen. Der Kemo Wassersensor funktioniert zuverlässig und hat nur zwei Kontakte. Benötigt vor allen Dingen keinen leitenden Tank. https://www.voelkner.de/products/83008/Kemo-Wassermelder-Baustein-M158-9-V-DC-12-V-DC.html?ref=43&products_model=Q09294&gclid=EAIaIQobChMI7tnM9YPA1QIV6xXTCh2PrQI8EAQYASABEgKHaPD_BwE
  5. Beim elektrischen Punktschweißen fliegen zwar mitunter Funken, aber ein Lichtbogen wie bei Schutzgasschweißarten oder E-Schweißen entsteht nicht. Viel mehr glüht die Verbindungsstelle kurz auf. Danach sollte das fest sein. Wenn dabei ein Lichtbogen entsteht, ist der Abstand der zu verbindenden Teile zu groß.
  6. Was sind denn da für komische Teile auf der Fräse gespannt?
  7. Kann man dem Kalender irgendwie beibringen, mehr Text anzuzeigen? Also ausgeschrieben bei mehrtägigen Veranstaltungen? Wenn der Text abgeschnitten wird, kann man wenigestens beim hovern den Text kompett anzeigen? Direkte Anzeige: Hovering:
  8. Nachdem der Aufbau im 3D rohbaufertig ist und alles soweit passt, enstehen jetzt aus den Teilen die Fräsdaten. Mal etwas bunter, lässt langsam was erahnen Das Backdeck fand nun auf einer Platte platz Ihr wollt ein paar Worte dazu verlieren? Gerne doch ...
  9. Ist die SuFu kaputt? Die findet gar nix mehr.
  10. Platt geantwortet würde ich sagen, jede, die nicht im 35MHz Band funkt. Ansonsten, wie Detlef und Michael schon geschrieben haben; Was soll sie können? Ein Schiff steuern, was zwei drei Lämpchen schalten kann, was nur einen oder zwei Antriebe hat, oder etliche Funktionen, die auch noch einzeln schaltbar sind und ein paar aufwändigere Antriebe, die allein schon pro Antrieb zwei Kanäle belegen? Wenn Multifunktion, möchtest du Zeit in Bastellösungen investieren, oder in potentielle Fehlersuchen wenn was nicht funktioniert, oder lieber ein System aus einem Guss? Was willst du investieren? Von 100,- - 1200,- € ist alles möglich. Was hattest du in der Vergangenheit? Warst du damit zufrieden? Wie soll die Zukunft aussehen? Wenn es aktuell ein kleiner Aufwand ist, den du betreiben möchtest, wächst der Anspruch in den nächsten zwei Jahren vielleicht? Möchtest du für jedes Modell einen Sender mit dir rumschleppen, oder hättest du lieber einen, der mehrere Modelle kennt und dafür nur einen benutzen? Wenn dir hier jeder seine Vorlieben nennt, sind wir wieder bei einem Funkendschihad, davon hast du aber nichts. Das ist wie Nikon und Canon bei den Kameras. Jeder hat seine Vorlieben, gut sind beide, die Frage ist, was ist für dich das bessere System?
  11. Hmm, ich hab zwar kein VSP, aber damit gespielt habe auch. Das funktionierte auch. Auch, dass die Eingangskanäle identisch sind, und auf 4 (6) Ausgangskanäle wirken, funktionierte im Servomonitor.
  12. Nach Usertreffen und Dienstreisen, mehren sich die Einzelteile des Aufbaus. Kommentare? Wie immer ...
  13. Ich würde mal bei Krick anfragen. Der Bausatz ist ja immer noch erhältlich.
  14. Ja, definitiv. Wer bereits viele relativ umfangreiche Speicher angelegt hat, ist erst mal eine weile damit beschäftigt.
  15. Du brauchst den Hott MDL Viewer. Den Speicher auf dem Rechner sichern und dann damit öffnen. Unter anderem kannst du PDFs daraus ausgeben. https://drive.google.com/drive/folders/0B8nk0KaIXZVHTzV0RWZLNE5DNTA