JojoElbe

Kommentare zu Wilma Sikorski - Seenotretter 9,5 m Klasse V2 von Graupner

Recommended Posts

...alle Ergebnisse frisch ausgewogen gemäß Küchenwaage ;)

Hi Christian,

mit oder ohne frisch geladene Elektronen ;)

Deswegen bin ich beim Querakku gelandet. Das ging bei V1 gerade so, nur minimales Gefummel, etwas unter die Plicht schieben zum Austarieren ist möglich. Sollte hier auch gehen, sofern er ein Stück unter die Plicht rutscht ist das schon die Durchkenterbefestigung (+ PS-Block davor mit Klettband). Da ich eher selten fahre bleibe ich noch bei NiMH Akkus. Akkuwechsel geht, wie gesagt, auch in Querposition.

Hi Jens, 

wiegen kan ich nicht mehr, da ich ja schon Ein- und Angebaut habe. Du könntest die alte Rumpfform um 3cm verlängern, dann hättest du den aktuellen 10,1m Typ ....

Ich hatte beim V1 erst zwei Trimmklappen und am Ende zwei 'Trimkästen' bis knapp über die Wasserlinie für ein bischen mehr Auftrieb (am Rumpf mit dem 500er Speed) . Wiegen möchte ich das Gesamtmodel lieber nicht... Allerdings war der Aufbau völlig verhunzt als ich ihn bekommen habe den hab ich damals mit vielen Holzstreben verstärkt.

Der Hauptgrund nur noch den 10,1m Typ zu bauen ist die Länge, dadurch liegt er besser auf der Welle und muss weniger gegenan gehen. So kanns manchmal gehen ... learning bei doing auch bei den Top-Werften.

VG

Joerg

 

 

Share this post


Link to post

Hey Joerg,

ob im Modell die 3cm mehr Länge sich wirklich in bessere Fahrleistungen umwandeln.....:nixweiss39:

Klar wäre das mal ein Versuch wert....dazu müsste man dann aber eine Baukastenvariante,

mit gleicher RC Bestückung zum vergleichen haben. Bei den Booten, auch der Fidi sehe ich 

halt immer wieder auf Schaufahren, dass diese übermotorisiert sind. Und gerade dann wenn

hier brushless Outrunner verbaut werden, oft nicht mal, auf Grund des Drehmoments, richtig

gerade aus fahren.

Share this post


Link to post

Hi Jens,

ich hab 'nen Rumpf mit 400er Speed und einen mit 500er Speed - sozusagen Standard Graupner Motoren.  Der 500er ist eigentlich zu groß, das Kurvenverhalten nicht mehr so toll, wobei mann eigentlich nicht mit Vollgas in die Kurven geht... dazu kam 3700mAh statt 2500MAh .. eigentlich etwas zu schwer, da braucht man die Spritzleistenverstärkung die ich jetzt am V2 angebaut habe. Die aktuellen 10,1m Boote haben neben 60cm mehr Länge auch 60PS mehr (380 statt 320) sollen deutlich besser laufen (nicht schneller glaube ich, aber mehr auf der eigenen Welle gleiten). Das wird wohl kaum 1:1 übersetzbar auf's Modell sein.

Am 4. Nov. ist Taufe des Wilma Nachfolgers in Bremen -- komm ich leider nicht hin, weil ich arbeiten muss. Bin schon gespannt auf den Namen, allerdings lässt wisch "Wiiiiiiiilma" kaum toppen :p

VG Joerg

 

Share this post


Link to post

Hey Joerg.....

 

ist die Taufe öffentlich.....kann man da hin, würde mich interessieren.....war noch 

nie auf ner Schiffstaufe :nixweiss39:

Share this post


Link to post

https://www.seenotretter.de/aktuelles/termine/ansicht/termin/taufe-eines-seenotrettungsbootes-in-bremen-20171104-bremen/

Einfach bei denen nachfragen, im Prinzip denke ich schon, dass die Öffentlichkeit nicht ausgeschlossen ist. Vielleicht nicht genug Platz, aber da das nur ein Kleiner ist wirds wohl reichen.

Am 8. November kommt die nächste Taufe in Rostock, die ist öffentlich, eventuell mit VIP Bereich ...

VG

Joerg

P.S.: Falls du dorthin fährst, mach bitte ein paar Fotos für mich.

 

  • Like 1

Share this post


Link to post

Hallo Joerg,

um tolle Details zu erstelken, bedarf es nicht zwingend Portalfräse oder gar 3D Drucker.....wie man

unschwer bei dir erkennen kann.....:that:

 

Den Süllrand zu erhöhen finde ich ne gute Idee.....sicher ist sicher. Werde ich vielleicht auch so

übernehmen,  wenns mal bei mir soweit ist. Hatte da noch ne Idee mit einem Deckel, abgedichtet

mit Moosgummi und das ganze geschraubt. Ist natürlich mehr Aufwand und bringt zusätzliches 

Gewicht, 

Share this post


Link to post

N'abend Jörg, 

Zitat

Noch mehr Tüdelkrams ... links und rechts an den Seiten sind ein Enterhaken und dieser .... wie auch immer diese Version des Enterhakens genannt wird.

Dir kann geholfen werden, diese 'wie-auch-immer-Version' wird wohl eine Rettungsstange oder auch Rettungsschlinge sein ... und der Enterhaken ist ein Bootshaken, wenn er nicht zu seeräuberischen Angriffen dient ;)

BTW gefällt mir der handgefertigte "Tüdelkrams" gut. Beim Bootshaken wäre mir eher Löten und Feilen in den Sinn gekommen als Schnitzen - aber wie ich sehe, ist das durchaus eine Alternative. 

Viele Grüße 
Norbert

Share this post


Link to post
 um tolle Details zu erstelken, bedarf es nicht zwingend Portalfräse oder gar 3D Drucker.....wie man 
unschwer bei dir erkennen kann.....

Würd' ich genauso gerne verwenden, auch dafür entwerfen bringt Spass, ich häng nur schon mehr oder weniger den ganzen Tag 'kräh-a-tief' am Computer, deswegen ein bischen mehr Handarbeit beim Basteln.

 Den Süllrand zu erhöhen finde ich ne gute Idee.....sicher ist sicher. Werde ich vielleicht auch so 
übernehmen,  wenns mal bei mir soweit ist. Hatte da noch ne Idee mit einem Deckel, abgedichtet 
mit Moosgummi und das ganze geschraubt. Ist natürlich mehr Aufwand und bringt zusätzliches 
Gewicht,  

Gewischt im Vergleich zum Süllrand nicht unbedingt, aber da die Flitzer gerne mit Vollgas gefahren werden, würde ich mehr Luftraum lassen, die Motoren werden einfach warm. Auch mit Kühlrippe und Ventilator.

Was ich vergessen hatte ist, daß man zwischem erweiterten Süllrand und Aufbau locker in wenig Dichtung einkleben kann (Schaumstoff oder Moosgummi) das sollte reichen.

Beim Bootshaken wäre mir eher Löten und Feilen in den Sinn gekommen als Schnitzen - aber wie ich sehe, ist das durchaus eine Alternative.  

Mir eigentlich auch, nur für Löten hätte ich den kleinen Arbeitstisch aufräumen müssen :)

'Bootshaken' ... ja, bin einfach schon zu lange 'Boot-los'

VG

Joerg

Share this post


Link to post

Moin, das nächste Problemchen:

wie bekomme ich die Schrauben auf die Fensterrahmen?

DIe Oberfläche der gefrästen Fensterrahmen ist ja glatt, passen tun sie auch bis auf eventuell minimales Schleifen oder entgraten.

_JMH4880x-800.jpg.72fe9ea32d522f04b0044d7d9568aac0.jpg

im Original sind ja 100erte Schrauben, die aber teils versenkt sind, also einfach nur aufkleben oder ähnl. wär ja auch anders...

Wahrscheinlich ist die optimale Lösung nur mit einer sehr feinen Fräse hinzubekommen - hab ich theoretisch nicht zur Verfügung....

Einfacher wäre:

1. 1000 flache Schraubenköpfe aus 0.2/0.3mm Blech per Lasercut auszuschneiden 

2. per Lasercut eine Schablone erstellen (Kreisloch mit Steg in der Mitte) so dass die Farbe allein für eine 'Erhebung' sorgt (Revell).

3. per Lasercut eine Schablone für Kreisring mit Stich durch, also sozusagen nur eine aufgemalte Schraube aus dunkelgrau/schwarz

4. für jeden Rahmen eine neue Auflage aus 0.3mm Metall mit 'eingravierten' Schrauben (Lasercut halb durch)

für 1-3 bräuchte ich nicht die exakten Fenster nachzeichnen...

Die Fenster sollen mit Revell (99) gestrichen werden, also etwas dicker als gesprüht.

(Bei nem größeren Modell würde ich glatt Kartoffeldruck ausprobieren...)

VG Joerg

 

 

Share this post


Link to post

Hi Detlef,

aaargh ...... den shop hätte ich für die Lübeck gebraucht... hab ihn da aber leider nicht gefunden... 

für 1:10 könnten die noch passen, bei 1:20 sind die leider zu groß (die Rahmen sind nur 2,xmm breit ... und 0,xmm tief) wobei x<6 sein müsste.

VG

Joerg

Share this post


Link to post

Hallo Joerg

von Hand natürlich eine Herausforderung.....ich pers. würde eine Bohrschablone erstellen.

Zum Beispiel mittels Lochleiterplatine...da hast du genaue Abstände zueinander, die du

so per Hand nicht erstellen kannst. Du fängst mit der ersten Bohrung an, verstiftest diese

daß sie dir nicht verrutscht und machst das auf der gegenüberliegende Seite ebenso.

Dann den Rest bohren. Ich weiß jetzt nicht was für Schraubendurchmesser im Original

verwendet wurden...muss man halt Maßstabs mäßig umrechen. Entweder dann Schrauben

von z.B. Knupfer (den obrigen Link kann ich von hier im Geschäft leider nicht öffnen), oder

einfach Drahtstifte nehmen. Bei denen man eine abgeschnittene Seite plan feilt und diese

dann als Schraubenkopf Imitat dann einsetzt.

Edited by JB007

Share this post


Link to post

Hallo Jens,

bohren geht nicht, der Rahmen ist sehr dünn und hat auf der Rückseite eine minimale Ausfräsung, so das eine umlaufende 'Naht' bleibt, mit der der Rahmen in die Fensterlöcher geklebt wird (also nicht nur auf die Deckswand). In dem Fall würde ich 0,3mm Messingblech mit dem Laser durchlöchern. Muß zwar immer ewig warten bis mal Zeit dafür ist, aber für die Größenordnung sind meine Finger selbst mit Bohrständer (müsste ich noch bauen) und Bohrschablone zu gross.

Für den Wilma Nachfolger den ich plane muss ich mir allerdings irgendwas in der Richtung einfallen lassen, da sind die Schraubenköpfe deutlich größer und auf dem (Plexi-)Glas.

Vg

Joerg

 

 

Share this post


Link to post

dann würde ich mir lieber Ätzteile als Rahmen anfertigen lassen wo die Schraubenköpfe stehen bleiben.

Share this post


Link to post

Die Primitivversion, die ich wählen würde (Habe ich für die Imitation von Senknieten bei einer Me 109 gemacht): Ein Rohrteil, das man auf einen Lötkolben auf- (ein)setzen kann. Im derinem Fall mit einem Querteil, um den Schraubenschlitz zu imitieren. Da es Senkschrauben zu imitieren gilt, reicht m.E. etwas dicker aufgetragener Spritzspachtel. Einfach das Heizteil ganz kurz auf die Stelle setzen.

Share this post


Link to post
Gibt bestimmt auch noch andere Hersteller 

Da ist dann aber die Überlegung, wenn man für einen 140€ Bausatz für 78€ nur die Fenster nachbestellt, dann könnte man doch auch gleich den Häger Aufbau kaufen....

Und mal ehrlich, letzteres frag ich mich immer wieder....

Ätzteile selber fertigen geht natürlich auch, ist aber der gleich Aufwand wie der Lasercut...

Der Tip mit der Lötspitze ist vielleicht gar nicht so schlecht, ich will zwar Schraube und Schlitz, d.h. Kreis und Querstrebe und ich hab zumindest ein (altes) bis Temperatur-regelbares Lötgerät.

Beim Lasercut, ob einzelne Schraubenköpfe oder ob Schrauben 'gravieren', es bleibt die Frage, ob man es nach dem Lackieren noch sieht. Silber/Alu gibt's bei Moltow premium glaube ich nicht.

VG

Joerg

 

 

Share this post


Link to post

Hallo Joerg.....

 

den finanziellen Aufwand zum Baukastenpreis steht in keiner Relation....aber wenn man etwas

besonderes bauen möchte und selbst nicht die Möglichkeiten hat......

 

Was noch eine Variante wäre ist.....Flugmodellbauer nutzen dies oft zur Nachbildung von Niet

Verbindungen....Weißleim, wird mittelt Spritze punktuell aufgetragen

 

https://www.google.de/search?q=mit+weißleim+nieten+nachbilden&sa=X&tbm=isch&tbo=u&source=univ&ved=0ahUKEwiFttPAxIvXAhVGrRoKHdusDOYQsAQIPw&biw=1024&bih=620

Share this post


Link to post
Am 25.10.2017 um 12:12 , JB007 schrieb:

Was noch eine Variante wäre ist.....Flugmodellbauer nutzen dies oft zur Nachbildung von Niet

Verbindungen....Weißleim, wird mittelt Spritze punktuell aufgetragen

 

https://www.google.de/search?q=mit+weißleim+nieten+nachbilden&sa=X&tbm=isch&tbo=u&source=univ&ved=0ahUKEwiFttPAxIvXAhVGrRoKHdusDOYQsAQIPw&biw=1024&bih=620

Habe ich auch schon häufig verwendet, aber das ist mehr was für Nieten mit Halbrundkopf. Und der Kollege will ja Schrauben mit Querschlitz!.

Wenn ich jetzt wüsste, welche Größe diese Schraubenimitationen haben sollen... Ich denke, die Querstrebe für den Schlitz in das Rohr zu bekommen, das wird wahrscheinlich haarig. Wie befestigen? Löten fällt flach, da das wärmeerzeugende Ding ja ein Lötkolben ist, der gerade solche Lötungen aufschmelzen soll... Also entweder Hartlöten, oder nur klemmen.

Wenn das Blech für die Querstrebe nicht zu dünn ist, könnte man den Schlitz für das querstehende Blech mit einer Laubsäge in das Rohr bekommen.

Share this post


Link to post

Das sieht nach Schrauben DIN 964 aus.

Grade mal geschaut, in M8 hätten die einen Kopf-Durchmesser von 14,5mm, in M6 11mm

Da kann sich jetzt jeder selbst ausrechnen, was in 1:10 vom Schlitz noch übrig bleibt... :mrgreen:

Gruß

Torsten

Share this post


Link to post

Hi Ralph und Torsten,

 Grade mal geschaut, in M8 hätten die einen Kopf-Durchmesser von 14,5mm, in M6 11mm

Da kann sich jetzt jeder selbst ausrechnen, was in 1:10 vom Schlitz noch übrig bleibt... :mrgreen:

noch schlimmer, 1:20 ....

Kopfgröße schätze ich auf ca. 1mm Durchmesser, damit's vom Aussehen passt, würde der Lasercutter auch schaffen, aber das glüht warscheinlich ein paar mal weg bis man die Temperatur eingestellt hat...

Leider steht der kleine Lasercutter nicht so ganz frei zugänglich rum... wird also noch ein bischen dauern das eine oder andere auszuprobieren...

VG

Joerg

Share this post


Link to post
vor 15 Stunden, JojoElbe schrieb:

Ein Problemchen gibt's noch beim Aufbau: beim zusammenkleben mit Uhu Plast Spezial habe ich die Teile mit Kreppband zusammengeklebt, der Kleber davon hat mit dem Uhu reagiert und ich hab einige größere Placken Klebe auf dem Material. Schleifen geht nicht, dafür ist es zu 'weich'.

Mal schauen, was sich als nächstes ergibt.

Schöne WE

Joerg

 

Der Kleber vom Kreppband sollte sich mit Waschbenzin entfernen lassen. Zum Glück beeinflusst Benzin PS überhaupt nicht; Du müsstest das Zeug mit Benzin also abbekommen.

Share this post


Link to post

Hallo Joerg,

ich weiß nicht ob es an dem Regler gelegen hat, aber ich würde von diesen Billigreglern die Finger lassen. Der wird nicht im ernst 320A vertragen und vielleicht auch kein sehr schonendes Regelverhalten haben. Besorg dir lieber einen qualitativ guten Regler z. B. von Modellbauregler, die sind kaum teurer.

Aber es bewahrheitet die alte Regel:

Elektronik arbeitet intern mit Rauch. Entweicht der Rauch, ist das Bauteil kaputt.

Share this post


Link to post

d.h. der beiliegende 'billig'-Motor (hab keinen Aufdruck gefunden) war wohl von vornherein nicht fit... tja, ich wollte am Anfang ja nur mal einen Bausatz bauen... 

Hab noch zwei Conrad Pro40 Regler in Autos die keiner mehr fährt - damit bin ich bisher ganz gut gefahren an Land und auf dem Wasser. Dann den 400Speed von Graupner mit einer 2Blatt-'Renn'-Schraube (mit der 3 Blatt vom Bausatz wird der Motor zu warm). -- wollte ich eigentlich gleich nehmen ... sollte von Gewicht und Geschwindigkeit passen.

Vielleicht pack ich den Billigregler dafür in einen der alten Buggys, falls man mal Besuch mit 'nem Shorty bekommt.

VG Joerg

Share this post


Link to post

N'Abend

 

Also......dieses leidige Thema mit diesen Blechbüchsenmotoren zieht sich durch alle Foren.

Die den Baukästen beiliegenden Motoren drehen zumeist viel zu hoch, für den Anwendungszweck

und Rumpfform. Wenn dann noch durch Unwissenheit ( was jetzt nicht pers. gemeint ist ) um etwas

höhere Geschwindigkeit raus zu holen, einen größeren Prop drauf macht......machts pffffffff :willaber392:

Da reicht schon gleiche Größe mit höherer Steigung. Wenn man diese, aus Kostengründen

betreiben möchte,  bedarf es auf jeden Fall eine Wasserkühlung, ist zwar dann immer noch nicht

optimal. Ich würde einfach zu einer geeigneteren Brushless Kombi tendieren.....in diesem Bereich

kostet die auch nicht mehr. 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now