Sign in to follow this  
Followers 0
San Felipe

Schnellboot S12

6 posts in this topic

Posted (edited)

Da der Dschunkenbau mal wieder pausiert, kam eine "Kleinigkeit" auf den Tisch. Der alte Airfix Bausatz "German E-Boat" im Maßstab 1:72.

Gekauft hatte ich den Bausatz im September 1977, also vor fast genau 40 Jahren. Quittung lag noch im Karton. Das Geschäft gibt es schon lange nicht mehr, selbst das Haus wurde vor 2 Jahren abgerissen. Seinerzeit hatte ich mal mit dem Bau begonnen. Das Deck war schon mit Kleinteilen versehen und der Rumpf war zusammen gebaut. Irgendwann, wohl schon in diesem Jahrtausend, muss ich mich wohl entschlossen haben das Modell aufs Wasser zu bringen. 3 Wellen, 3 kleine Mabuchis, 3 Kupplungen und 3 Props lagen im Karton. Dazu 2 Regler. Warum 2 und dann auch noch unterschiedliche...keine Ahnung :weisnicht:

Na gut, frisch ans Werk. Der Rumpf war ja schon zusammen. Der besteht aus 4 Teilen, die beiden Seiten, Heck und Unterwasserschiff. Leider haben die Seitenteile sowas wie einen Zwischenboden. Zum Glück konnten diese Teile recht leicht wieder gelöst werden, war wohl kein guter Kleber, so ein braunes Zeug, Pattex???. Den Boden ausgeflext und alles wieder, dieses Mal mit  gutem Kleber, zusammen gesetzt. Schleifen und Spachteln war dennoch nötig. Löcher fräsen, Wellen und Motoren einbauen. Zu guter Letzt dann noch eine Ruderanlage gelötet. 

Das ist jetzt also der aktuelle Stand der Dinge nach 40 Jahren Bauzeit.

Gemecker? Dann hier lang:  http://www.schiffsmodell.net/index.php?/forums/topic/16034-s12-meckerecke/

 

DSCF4447.JPG

DSCF4446.JPG

Edited by San Felipe

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch das S-Boot läuft mit wachsender Geschwindigkeit auf einen Baustopp zu. Es mangelt mir an Gestängeanschlüssen für die Ruderanlage. Zwar habe ich versucht etwas zu biegen und sogar zu löten aber mindestens 1 Ruder war immer schief. Kaum möglich, ohne die Anschlüsse, die 3 Ruder genau zu synchronisieren.  Also habe ich mich zunächst auf Kleinteile geworfen, so schrecklich viel kann da jetzt aber auch nicht mehr gemacht werden. Selbstverständlich wurde gerade eine entsprechende Bestellung, zusammen mit einigen Teilen für zukünftige Projekte, ausgelöst. 

Im Laufe der Woche werden dann sicher nach und nach Teile eintrudeln, irgendwann bekomme ich mein Chaos schon in den Griff. 

DSCF4448.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Den ersten Schwimmtest hat S13 hinter sich. Mit 2 kleinen Lipos (einen größeren bekomme ich nicht durch die engen Serviceöffnungen) und 5 AA Zellen aber noch ohne Regel, Empfänger und ohne Deck, kommt es etwas über Wasserlinie. Na gut, das wird eng aber es wird fahren. 

Heute war dann mal wieder der Lötkolben am Werk. 3 Motoren an die Regler, die an die Verteilerplatten und von da zu den beiden Akkus. Servokabel war natürlich auch noch wenige cm zu kurz. War irgendwie einfach Pech, jedes Kabel war zwischen 1 und 5 cm zu kurz. So wurde mehr Schrumpfschlauch als Kabel verbraucht. 

Gemecker? Dann hier lang: http://www.schiffsmodell.net/index.php?/forums/topic/16034-s12-meckerecke/

DSCF4458.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nachdem die Technik untergebracht war ging es schnell vorwärts, da die Teile des Aufbaus schon alle fertig gebaut und großteils auch schon lackiert waren. Im Moment werden die originalen Plaste-Relingteile gegen eine stabilere Version aus MS getauscht.  Auch diese haben sich noch in ausreichender Menge in meinen sich langsam leerenden Grabbelkisten gefunden. Noch die Reling fertig stellen, ein paar Details und ein bisschen was pinseln und dann hat es das Modell nach fast 40 Jahren geschafft.  Es sind zwar noch einige "Oldtimer" am Lager aber das dürfte mit Abstand das älteste gewesen sein. 

Gemecker? Dann hier lang: http://www.schiffsmodell.net/index.php?/forums/topic/16034-s12-meckerecke/

DSCF4460.JPG

DSCF4461.JPG

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Reling ist fertig und es hat sich sogar noch eine farblich passende Persenning in der Restekiste finden lassen. So gut wie alle fehlenden Kleinteile wurden verbaut, es fehlen noch Bootshaken und das Bug-MG. Außerdem müssen noch ein paar Fäden in den Mast gehängt werden und dabei wird dann auch die böse Flagge angebracht. Die seitlichen Decals wurden zunächst mit Tamiya-Tape "entschärft". Ich hab jetzt zwar keine Probleme damit, das war eben so und die Geschichte kann ich auch nicht ändern aber das Gesetz will es so und damit basta. 

Aufgrund des z.Z. einfach genialen Sommerwetters und einer daraus resultierenden Erkältung, fand die Probefahrt nur in der Wanne statt. OK, es fährt. Es scheint aber so als hätte ich es mit den 3 Motoren ein ganz klein wenig zu gut gemeint. Wenn man alle 3 Motoren anwirft erinnert das eher an die Luftwaffe als an die Marine. Egal, muss man ja nicht aber man könnte wenn man wollte.

DSCF4460 (1).JPG

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 0