JB007

Diskussionsrunde Reedeschutzboot Tümmler

Recommended Posts

Hallo Jens,

ich lese deinen Baubericht seit geraumer Zeit. Du hast offenbar die Möglichkeit auf Werkzeugmaschinen zurückzugreifen und da stellt sich mir die Frage, warum Du die Wellenanlagen nicht selbst baust, das ist wirklich keine Zauberei. Das Stevenrohr fertig von der Stange aus Messing passend abgelängt. Die Welle mache ich aus 4mm Edelstahl Schweißdraht, der hat 1 bis 2 Hundertstel Untermaß und passt wunderbar in Kugellager ohne Nachbearbeitung. Auch hier einfach ablängen und ein Gewinde M4 drauf schneiden, feritg.

Die Lagerköcher sind dann eine kleine Drehübung..... Inbords kann man sich den Lagerköcher ggf. sparen und das Stevenrohr direkt in den Motorflansch einführen. Diese Bauart nennen die Rennbootler "Kompaktwellenanlage".

 

Nur so eine Idee...

Gruß Frank

Share this post


Link to post
Posted (edited)

Hallo Frank.....

 

Die Idee...ja ganz gut

Die Möglichkeit...ja im Geschäft könnt ich das machen

 

Messingrohr ist kein Problem....allerdings halte ich Schweißdraht

für ungünstige Wahl, da sollte es dann doch ein präziseres Rundmaterial,

eventuell auch geschliffen sein.

 

Um dann eine Motoraufnahme aller Compaktwellen zu drehen, brauchst nicht

nur das Material dazu...sondern auch Zeit...und außer ne Drehbank, auch

ne Fräse und ein Teileapperat.

 

Da ich im Geschäft nur dann etwas privat fertige, wenn es unabdingbar ist,

auch um neugierigen Blicken & und Fragen wie....hast du auch schon

abgestochen, zu vermeiden. Ist mir der Aufwand zu groß. Klar könnte man

das ohne den AdapterFlansch einfacher gestalten, aber ganz ehrlich, bei

der mir zur Verfügung stehenden Zeit, kauf ich mir diese dann doch zu.

Dass ich dann gleich mit beiden Wellen Pech hatte....shit happens.

 

Hab mal geschaut....ne Kompakwellenanlage liegt zwischen 13-20€ was

gegenüber den freilaufenden Wellen, ja noch akzeptabel ist und für das

gelegentliche schippern alle mal ausreicht.

Edited by JB007

Share this post


Link to post

OK, ist nachvollziehbar.

 

Der Vollständigkeit halber aber noch eine Anmerkung: der handelsübliche VA Schweißdraht (1.4301; 1.4404; 1.4571) ist was den Durchmesser betrifft sehr präzise gezogen und ohne Nacharbeit absolut als Welle geeignet. Das ist keine Hörensagen, sondern in diversen Rennbooten mehrfach so umgesetzt und absolut tauglich. Wenn Du eine fertige Wellenanlage kaufst, wirst Du mit Sicherheit eine vergleichbar hergestellte Welle (gezogener Draht) bekommen. Die Wellen in der Preislage sind nicht geschliffen.

Zur Fertigung eines Motorflanschs brauche ich keine Fräsmaschine. Mit einer Drehmaschine und einer Bohrmaschine komme ich da aus....

 

Gruß Frank

Share this post


Link to post

Hallo Frank,

 

Möchte da ja kein Glaubemskrieg anfangen....aber dir ist schon bewusst,

dass es verschieden Vertigunstoleranzen gibt....und die für Schweißdraht...

 

Und wenn du solch Flansch....und du sprachst von einer Compactwellenanlage

also sowas

 

http://mbp-rc.de/media/image/product/11582/md/motorflansch-fuer-praezision-kupplung~3.jpg

 

Mit einer Bohrmaschiene machst...zieh ich den Hut vor dir... ;-)

post-11851-0-68483500-1488833113.jpg

Share this post


Link to post

Dreh- und Bohrmaschine!

Share this post


Link to post

Moin,

 

nun die Drehmaschine war für mich

selbstredend....

 

Für mich stand die Bohrmaschine, als

Ersatz für eine Fräse im Fordergrund

meines Zitate.

 

Aber denke wir belassen das dann auch

damit....oder?

Share this post


Link to post

Hallo Jens,

auf alle Fälle!

Ich beschreibe demnächst in meinem Baubericht zum Baby Bootlegger wie ich einen Motorflansch herstelle. Die einzige Herausforderung ohne Fräsmaschine ist das Langloch, um an die Kupplung zu kommen, da muss man ein bisschen improvisieren.

Gruß Frank

Share this post


Link to post
Na da hab ich dann wohl 
Käse fabriziert.....sollte der senkrechte Ansatz nicht wie von mir getätigt, 
aufgeklebt sondern angeklebt ( jaja da gibt's ein doch feinen, aber wesentlichen 
Unterschied) werden......OK auch dafür wird es eine Lösung geben ;-)

:) wie schön, das sowas nicht nur bei pi*Daumen passiert .... sollte ja leicht zu beheben sein. Passt der Ansatz den dann noch? vom Foto sieht's in der Höhe eng aus.

.... achja, super die Ruderkoker-Ausrichtung!

VG

Joerg

Share this post


Link to post
vor 19 Minuten, JojoElbe schrieb:

wie schön, das sowas nicht nur bei pi*Daumen passiert

JaJa....wer lesen kann ist halt klar im Vorteil...sollte man tunlichst genau und besser noch mal

kontrollieren :roll:

Das mit dem Ausrichten war schon gepfrimel, bis ich das auch so hatte, ohne dass er mir stetig

wieder verrutschte...naja ist auch nur ein ungenauer Montageständer, nach der Lackierung bekommt

das Modell einen ordenlichen :pfeif:

 

Edited by JB007

Share this post


Link to post
vor 10 Stunden, JB007 schrieb:

Hallo,

 

für die halbrunden Abweiser über den Bullaugen.....für was die auch immer sind, zumal ich die auf den

Originalfotos nicht erkennen kann :weisnicht:.....

 

 

Das sollten Wasserabweiser sein, ne Art "Regendach" für die Bullaugen, damit das Wasser von oben nicht direkt drüber läuft.

Share this post


Link to post

@Chris DA ... ähnliches dachte ich mir schon.....danke für die Info. Was mich nur irrietiert ist, dass

man auf verschiednen Fotos, einmal mit und ohne sieht....:weisnicht:

Share this post


Link to post

Share this post


Link to post

Hi Jens,

http://www.parow-info.de/Einheiten/Tuemmler.html

schau mal beim abwracken am Kran. Da würde ich sagen, das sind nur Bullaugen, ohne extras. Somit scheint es, selbst wenn sie am Anfang dran waren, eine Zeit zu geben wo nur noch die Bullaugen bleiben.

Ich hoffe dein Boot hält länger als die Originale! Nich mal 10 jahre....

VG

Joerg

Share this post


Link to post

@JojoElbe

 

Ja sieht man es ganz gut.....ist halt nur die Frage, ob nie dran gewesen......oder bei 

Umbaumaßnahmen entfernt....

 

Ich habe mal den Planzeichner " Jürgen Eichert" angeschrieben....mal sehen ob er da weiter

helfen kann. Auch wenn ich jetzt kein 100% Scalebauer bin, interessieren würde michs schon.

Edited by JB007

Share this post


Link to post

Zu Deiner Frage bezüglich Scharnieren: Es gibt da, von Krick, glaube ich, sehr kleine Messingscharniere. Man kann sie ganz vorsichtig! (denn sonst wickeln sie sich um den Bohrer!) mit 1 mm aufbohren - zwei 0,5 Bohrungen sind schon auf jeder Lasche. Und dann kann man sie mit 1x5 mm Knupfer-Blechschrauben anschrauben.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now