JB007

Reedeschutzboot Tümmler

Recommended Posts

Naja aus Montag wurde nun Donnerstag, aber Motorspant ist nun fertig.
Zuhause alles montiert, ausgerichtet und fixiert. Von der Rumpfunterseite 
mit Tesa abgeklebt, dass das Harz nicht unten austreten kann. Jetzt heißt
es warten und Fernsehen grin.gif

 

 

20171012_180649.jpg

20171012_190231.jpg

20171012_190252.jpg

20171012_190318.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Arrrrg :ohno:...change never a running System.....blöd wenn mans doch
tut -!!!- Verwende normal nur die Produkte von R & G, hatte jedoch
noch ein schnell abbindenden 2K Harz, anderer Marke, mit der ich
die Ruder einkleben wollte. Also angerührt,  etwas eingedickt und
schwarze Farbpaste hinzugefügt. 

Nach mehreren Stunden immer noch pampig.....nach zwei Tagen
immer noch wie ausgetrocknete Knete....so konnte ich einfach das
Ruder herausbrechen/-ziehen. :weisnicht:

Jetzt kann ich erst mal die Sauerei entfernen und das Ganze dann
von neuem....

 

20171017_203829.jpg

20171017_203846.jpg

Edited by JB007

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sodele Ruder sind drin......

Problem ist ja immer,  wenn man länger nichts an einem Modell
getan hat, sich wieder rein zu finden/ den Faden neu aufzunehmen. 

Also mal gegrübelt, was ich als nächste tun könnte.....OK fang ich
mal mit den Geschützen an. Und gleich wieder ins K.... gegriffen.
Die Sockel sollen aus Scheiben und ner Abwicklung zusammen
geklebt werden......was für ein Schmodder, werde diese aus 
Rundmaterial drehen und dann gleich noch ne Aufnahme einarbeiten
um diese drehbar machen zu können. Zeichnung ist gemacht.

Dann wollte ich an das Geschützt ran....auch das mit entsprechender
Abwicklung, alles aus 1mm Material. OK kann man lassen, da dies
auch noch oval ist, wollte ich die Originalteile verwenden. Dann 
habe ich den Drehpunkt ermittelt, diesen habe ich aus meinem Plan
entnommen und musste feststellen,  dass das Geschütz über den
Sockel heraus ragt.....was ist denn das wieder...? Beim vergleichen
der Bodenplatte, des Geschütz und dessen Abwicklung des 
Splitterschutzes, mit dem Plan......dann die Erkenntnis,  diese Teile
sind zu groß -!!!-

Jetzt frag ich mich, wenn der Materialsatz auf Basis des Planes
entworfen wurde, wie das sein kann....also erst mal auf Eis gelegt,
bis ich mich entschieden habe, was ich tun werde. 

 

 

20171021_134726.jpg

20171021_160948.jpg

20171021_160753.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ruder schauen gut aus....nichts verzogen, Abstände stimmen
zueinander.....abgehakt #

Weiter geht's mit dem Aufbau/Fahrerstand.....
Hier muss ich nun folgende Überlegungen mit einbringen; 
1. Da des Fahrerstand offen ist und das Innere preis gibt, diesen 
bevor ich ihn auf den unteren Aufbau klebe, innen zu lackieren.
2. Seitlich Verstärkungen einzukleben und zwar in Höhe der beiden
außen liegenden Aussichtskörbe. Denn ein stumpfes ankleben scheint 
mir doch etwas zu schwach.....wie genau das dann aussehen
soll, weiß ich noch nicht genau...
3. Den inneren Fahrerstand gegebenenfalls nach bilden, allerdings
fehlt es hier an Bildmaterial....mal sehen ob ich da noch fündig werde

Was mich aber ärgert, ist dass eben der in der Beschreibung angegebene 
1mm Überstand der Fensterteile, nicht vorhanden ist. Diese sind in der Höhe 
etwas zu klein, so muss ich hier etwas tricksen, um einen schönen Abschluss 
zu bekommen.

Auch dass für die Frontfenster keine Rahmen beiliegen, was gerade 
mal 3 Stück wären, eigentlich nicht zu erklären. Jetzt hat man schön
sauber ausgefräste Fensterausschnitte und muss per Hand dann 
diese nachträglich erstellen. Wobei bei den Beispielbildern, der 
Bauanleitung diese zu sehen sind.....

20171022_102356.jpg

20171022_105538.jpg

20171022_122417.jpg

20171022_133548.jpg

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Evening Session.......

Innere Konsole und Trennwand zum vorderen Teil sollen nun
eingeklebt werden. Und das Ganze stumpf Stoß auf Stoß, gefällt
mir natürlich nicht, ist doch schnell mal ein sichtbarer Spalt entstanden, 
den es dann nicht mehr zu vertuschen geht. Also neue Trennwand 
zugeschnitten, die dann flächig angeklebt werden kann. Somit kein Spalt 
und wesentlich mehr Stabilität. 
Erstes Bild.....Stoß auf Stoß Variante
20171022_175238.thumb.jpg.250b79751272f3f924d73f096de2ec28.jpg
Hier die flächig verklebte Variante
20171022_175309.thumb.jpg.b8c998708b6286b7e28836f8b81b39aa.jpg
Hab das mal zur Verdeutlichung lose zusammen gesteckt, wird erst nach
dem Lackieren, des Innenbereichs vom Fahrerstand eingeklebt.

Beim Probe sitzen des Aufbaus, dann irritiert drein geschaut.....passt nicht, 
lässt sich nicht in vorhandene Position schieben. Na da hab ich dann wohl 
Käse fabriziert.....sollte der senkrechte Ansatz nicht wie von mir getätigt, 
aufgeklebt sondern angeklebt ( jaja da gibt's ein doch feinen, aber wesentlichen 
Unterschied) werden......OK auch dafür wird es eine Lösung geben ;-)

20171022_180725.jpg

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

für die halbrunden Abweiser über den Bullaugen.....für was die auch immer sind, zumal ich die auf den

Originalfotos nicht erkennen kann :weisnicht:.....hab ich mir ein kleines Helferlein gedreht. Zum einen um die 

Streifen in Form biegen zu können und diese dann auch fest kleben zu können.

 

Tümmler (3)-1.jpg

20171024_174359.jpg

20171024_174425.jpg

20171024_174501.jpg

20171024_174346.jpg

Edited by JB007

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du hast ne Idee, denkst hast vorausschauend geplant.....sad.gif

Die Idee war ja, Innenraum zu lackieren, da später nicht mehr dran komme.
Also fix gesprayt.....trocknen lassen und dann idee.gif.....da gibt's ja noch Kabel
der Beleuchtung die verstaut werden müssen. Also wäre ja ein Kabelkanal
ganz gut.....der muss ja irgendwo lang und angepappt werden.....spook.gif

Dann weiter im Text.....Aufbau auf Unterteil plaziert......wat denn datt, eine Seite im
Winkel....die Andere nicht. Also vermessen ob die Winkel nicht stimmen.....passt.
Aber die langen Seitenteile sind einfach zu instabil, dass diese etwas nach innen
fallen/ ein Bogen beschreiben. Also hab ich mal ein inneren Rahmen geplant, der 
das ganze stabilisieren und im Winkel halten soll. Dazu hab ich erst mal ne Schablone
erstellt.....passt....heißt kann gefertigt werden.

 

20171102_180804.jpg

20171102_180906.jpg

20171102_181845.jpg

Edited by JB007
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin,

So...aus Kartonschablonen wurden nun Oroginalteile. Auch das
Trennschott mit Konsole musste nochmals erstellt werden, da dies
vom abfallenden Winkel, nicht ganz stimmte und eine Spalt sich
ergab. Rahmen für Fahrerstand und Schott wurden dann, auf der

Innenseite lackiert. Nachdem durchgetrocknet....dann eingeklebt.

Jetzt fühlt sich der Aufbau stabil an, ohne dass man aufpassen muss, 
wo und wie man diesen anfasst. Zudem habe ich dadurch die Klebefläche

von Fahrerkabine und unteren Aufbau, somit vergrößert. Was ebenfalls dann

wesentlich stabiler wird.

Im unteren Aufbau hab ich noch einen Ausschnitt mit eingearbeitet, so dass ich

später Scheiben und Verkabelungen leichter verbauen lassen.

 

 

20171104_164549.jpg

20171104_175304.jpg

20171104_181803.jpg

20171104_182021.jpg

20171104_182345.jpg

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Thema Ruder-Revisionsöffnung;

Wie schon beschrieben gibt's zwei Alternativen.
1. Ins Deck eine große Öffnung einarbeiten und mittels
eingeklebte Platte verschließen....Nachteil; man muss halt
immer wieder neu verkleben und wie oft das Material,  das
ausheheln verträgt....? Auch wäre natürlich ein Spalt sichtbar,
gut kann man argumentieren, ist eben ein Kompromiss.

2. Variante; der Kohlenbunker. Habe mir mal die Maße anhand 
der Fotos ermittelt und einen Dummys erstellt. Hier könnte dieser
direkt aufs Deck geklebt werden, Bungerdeckel zum öffnen und
man hätte genug Platz um an die Ruder zu kommen. Und man
kann, wie auf dem Foto zu erkennen, noch eine Heckleuchte mit
anbringen. Desweitern, auch wenn es nicht allzuviele dieser 
Modelle gibt, eine Variante die ich bis dato noch nie gesehen habe.

20171105_121740.jpg

20171105_121801.jpg

20171105_122052.jpg

20171105_123344.jpg

20171105_122107.jpg

20171105_123829.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

so paar Kleinteile weiter. Konnte mal wieder nicht anders, hab wieder paar Kleinigkeiten

anders gemacht.

1. Sockel vom Kompaßstand sollen laut Bauanleitung, aus1mm Platten zusammen geklebt werden,

inclusive der Plattform. Äää.....ne so net, zumal dem Plan entnommen,  auch die Plattform 5mm stark

sein sollte. Also kurzer Hand 40x40 er PVC Stange genommen und daraus den Sockel erstellt. Aus Gewichtsgründen, dann noch ausgefräst, so dass aber eine akzeptable Windstärke stehen blieb.  

Und die Platte dann aus 4mm Poly, neu ausgearbeitet.


2. Der Feuerlöschkasten,  sollte ebenso aus 1mm Material zusammen gefügt werden...auch hier eine entsprechend dicke Platte verwendet und gut ist.


3. Die Sattelplatte, auf dem das Podest steht, musste ich auch etwas maßlich angepasst werden,

sodass ich auf mein Lochmaß für die Abstände der Nieten, komme. Vorgebohrt habe ich mit 1mm,

wenn es aufgeklebt ist,  wird dann beides zusammen auf 1,3mm aufgebohrt. Bei uns im Bauhaus

bin ich schließlich auch fündig geworden 1,2mm Stiftnägel mit Halbrundkopf...perfekt um Nieten nach

zu bilden und das dann noch zu 3,00€/150Stück...Schnäppchen. Na dann noch...und das nach Bauplan,

ohne Modifikationen, Lukendeckel gebastelt...naja gut Schließriegel bekommen die dann doch noch...

Und der Kasten...für was der auch immer ist,  an der Rückseite des Fahrerstandes, wurde komplettiert.

Und für Bilder zu machen,  hab ich dann mal alles lose zusammen gestellt/mit doppelseitigem Klebeband befestigt.

 

20171106_164445.jpg

20171106_164341.jpg

20171106_164236.jpg

20171106_170457.jpg

20171106_170759.jpg

20171106_170750.jpg

Edited by JB007
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

War gestern kaum ins Bett gekrabbelt...radderte schon das Hirn...irgendwas
war nicht schlüssig, aber was nur......nachdem ich die Decke ne Weile angestarrt

hatte, wars klar. Wenn das ne Wartungsluke zum öffnen sein soll....wieso gibt's

dann keine Schraubenverbindungen entlang des Fahrerstandes und um den

Kompass-Stand....? Was ich damit meine......hier mal zur Verdeutlichung

20171110_180625.thumb.jpg.c8c9004caf797f6fd996040bbd633fde.jpg

20171110_180724.thumb.jpg.7160c471880713ab10dbbed715c25ce0.jpg

 

Dann gibt's noch paar Drehteile...Mat ist nu alle, muss für Nachschub sorgen.

Dann gibt's auch die Auflösung des Teilepuzzels.....eeeeehrlich :mrgreen:

20171110_181120.jpg

Edited by JB007

Share this post


Link to post
Share on other sites

So habs getan...mich für den Kohlenbunker entschieden. Allerdings habe ich nicht wie

ursprünglich geplant, den ganzen Bunker an Deck plaziert, sondern einen Süllrand

erstellt. Über diesen dann der Bunker gestülpt wird. Hat den Vorteil, dass man durch die

geringer Höhe,  besser an die Ruder kommt. Wie ihr auf den Bildern erkennen könnt,  habe

ich unter Deck 4K Leisten angeklebt,  um eine größere Klebefläche und Stabilität zu 

bekommen. Allerdings hat dann manch gute Idee, so ihre Tücken...so auch hier. Beim

aufsetzen des Decks, habe ich bemerkt dass da die Leisten im Weg sind und sich das

Deck nicht sauber aufzulegen war. Es reichte Gott sei dank,  die hinteren Kanten 

abzuschrägen.

 

 

20171111_193701.jpg

20171111_193857.jpg

20171111_194526.jpg

20171111_194629.jpg

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Thema Sattelplatte musste nun gelöst werden. Da keinerlei Infos dazu zu finden sind, 
habe ich dies aus Metallbauersicht angegangen. Heißt....eine Schraubverbindung nützt 
nur dann was, wenn man auch besagte Platte, zerstörungsfrei wieder abnehmen kann. 
Und da anzunehmen ist, dass der Kompaßstand ringsum festgeschweißt wurde, wäre dies 
nicht möglich. 

So habe ich die Platte in der Tiefe gekürzt und sie lediglich an den Sockel angelegt. Die 
entstandene Lücke dazwichen habe ich mit einem Laufsteg, wie auch anderweitig bei 
diesem Typ verbaut, gefüllt. Dies erscheint mir schlüssig. Der Steg ist nur schnell 
provisorisch zusammen geklebt worden. Dazu habe ich mir auf gezeichnete Schablone, 
hinter meine Glasscheibe fixiert und aus Resten einer ABS Platte, 3mm Streifen geschnitten.

Was meint ihr...achso...auf die andere Seite kommt dann in der finalen Version, natürlich auch 
ein Steg...

20171112_113653.jpg

20171112_120036.jpg

Edited by JB007
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Trotz schlechtem Wetter, nicht recht vom Fleck gekommen.....aber zumindest hab ich mein Kohlenbunker fertig.

Jetzt brauch ich noch ne zündende Idee, um die Schaniere auch funktionsfähig zu gestalten. Dann könnte ich zu

Ausstellungszwecken, diesen auch bestücken und die Klappe geöffnet lassen. :weisnicht:

20171112_132220.jpg

20171112_154012.jpg

20171112_154041.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

N' abend....nach dem chronische Unlust eingezogen ist, habe ich lediglich die Geschützsockel einer

Gewichtsreduktion unterzogen, wogen diese 49g/Stück was dann doch zuviel des guten war. Also

habe ich diese innen komplett ausgedreht und die dem Materialsatz beiligende Platte, aufgeklebt.

Somit wiegt das Ganze nur noch 25g/Stück :mrgreen:

 

Naja dann noch den Feuerlöschkasten mit Schanieren und Riegel, fertig gestellt und nun ab vor die

Klotze :mampf:

20171114_162617.jpg

20171114_180404.jpg

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da typischer Weise aufs Ende des Jahres, bei uns im Geschäft wieder der Baum brennt,
ist hier nicht viel zusammen gekommen.

Gedanken habe ich mir über die Kabelverlegung von Mast und Scheinwerfer gemacht. Da
der Fahrerstand ja recht offen ist, möchte ich da keine Kabel rumbambeln haben...also muss
da ein Kabelkanal verlegt werden. Der sollte aber nicht so offensichtlich sein und sich in die 
Optik so einfügen, dass man meien könnte dat muss so sein ;-)

Dann hab ich mal noch 3x5mm LED's in den Bug plaziert, um mal zu sehen wie das mit der 
indirekten Beleuchtung denn so aussieht. Denke hier wären warmweis die richtige Wahl. Wenn
dann alles lackiert ist und die LED Köpfe mit Plastikdipp verdunkelt sind, scheint da auch nichts 
mehr oben durch.

20171123_162248.jpg

20171123_162347.jpg

20171123_165302.jpg

20171123_170225.jpg

20171123_181142.jpg

20171123_181206.jpg

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Forengemeinde, 

konnte im Geschäft Teile für den Servohalter fräsen.  Zuhause erst mal mit Sekundenkleber die Teile fixiert und

dann mit Uhu Endfest verklebt. Servo eingesetzt, fest geschraubt und Abstand zu den Rudern ermittelt, 

Anlenkungsgestänge gebogen. Diese dann in die Ruderhörner eingehängt,  Servo ausgerichtet und auch hier

wieder mit Sekundenkleber abgeheftet. Nach nochmaliger Kontrolle dann mit eingedicktem,  schwarz gefärbtem

Harz verklebt.....so dat muss nun aushärten. 

 

20171125_122148.jpg

20171125_122202.jpg

20171125_124529.jpg

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now