JB007

Reedeschutzboot Tümmler

Recommended Posts

Hallo,

 

nachdem ich hier ja schon länger unterwegs bin, möchte auch ich

nun hier mit einem Baubericht starten. Wie es die Überschrift

verrät....es wird ein Wachboot der DDR Volksmarine, die Tümmler.

 

Vor einiger Zeit hatte ich mir die Heftbände RS & LTS/ KTS Boote,

von G.Miel zugelegt. Besonders interessiert hatten mich darin die

vorgestellten Boote KTS Libelle, TS 183, Tarantulla. Über weiter

Recherchen bin ich auf Jürgen Eichard gekommen und dessen

Bauplan der Tümmler. Welchen ich mir auch zugleich bestellt

habe.

 

Erfreulich war, dass hier GB Modellbau einen passenden Rumpf

anbietet. Allerdings durch andere Projekte schob ich dies doch

immer wieder vor mir her.......was für ein Glück. Denn mitlerweile

bietet GB Modellbau auch einen Frästeilesatz, sowie Beschlagsatz

an. Kurz entschlossen hab ich mir dann diesen Materialsatz

geordert. Und ich muss sagen, der Rumpf ist toll laminiert und

besitzt einen umlaufenden Rand, auf dem das Deck aufgebracht

werden kann, ohne zusätzliche Leisten verbauen zu müssen.

 

Dem Frästeilesatz liegt eine CD, mit step by step Bauanleitung von

38 Seiten und zahlreiche Bilder bei.....RESPEKT-!!!-

 

Und hier der Link zum Austausch....

http://www.schiffsmodell.net/index.php?/topic/15190-diskussionsrunde-reedeschutzboot-tümmler/

post-11851-0-65597800-1473024355_thumb.jpg

post-11851-0-66519100-1473024371_thumb.jpg

post-11851-0-21566900-1473024386_thumb.jpg

post-11851-0-91793400-1473024403_thumb.jpg

post-11851-0-62898700-1473024418_thumb.jpg

post-11851-0-30015700-1473024439_thumb.jpg

Edited by JB007
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich nochmal....hatte ganz vergessen hier die Daten des Modells mit

einzupflegen..... :roll:

 

Technische Daten:

  • länge 90 cm
  • breite 16,5 cm
  • Rumpf-Gewicht 450 gr.
  • Fertiges Modell ca. 2,3 kg
  • Maßstab 1:25

und wen es interssiert...hier mal den Link zu besagtem Modell,

 

https://shop.strato.de/epages/61433551.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/61433551/Products/FTST

 

ist der des Frästeilesatzes, denn die einzelnen Teile (Rumpf/Frästeile/Beschlagsatz)

kann man einzeln erwerben, aber bei dem F-Satz sind ein paar Bilder des fertigen

Modells bei

 

Das einzige was dem ganzen fehlt ist ein Modellständer....leider, naja da nehm ich dann

die Form vom Plan ab und bau selbst einen, auch wenn das so die zweit unbeliebteste

Arbeit nach Reling löten, für mich ist......aber wat sein muß...muß sein.... :mrgreen:

Edited by JB007

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bezüglich der Teile werde ich natürlich berichten, wird noch etwas dauern.

Im Moment bin ich am renovieren und der Garten wartet auch noch.

 

Und dann gibt's ja noch mein Daycruiser und ein Springer Tug.

 

Ich hab mir jetzt erst mal noch Wellen und Ruder besorgt, allerdings keine

freilaufenden von Rabösch.....die waren mir dann mit 70€ doch etwas zu happig.

 

Motoren hab ich mir 36er brushless mit 1400KV geordert.....die werde ich an 3s

betreiben

Edited by JB007

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin Leute,

 

da ich gestern mit dem Tablet den Link meiner Motoren nicht einstellen

konnte....ließ sich einfach nicht kopieren, warum auch immer....nun hier

die von mir auserwählten

 

http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__32462__NTM_Prop_Drive_Series_35_36A_1400Kv_550W_EU_Warehouse_.html

 

bei 3s wären das unter Last dann etwa 13200KV

Edited by JB007

Share this post


Link to post
Share on other sites
Von Moderator Chris Da bearbeitet

die Kommentare habe ich mal in den Kommentarfred verschoben! Hier ist das Thema und die Zusätze sind in den Kommentaren, wie bei uns hier im Forum üblich

Share this post


Link to post
Share on other sites

So nun wurde hier auch mal begonnen.....

 

Was neben der tollen Bauanleitung positiv ist, dass für jede

Frästeileplatte, eine Übersichtsblatt mit Nummerierung dabei

ist....vereinfacht das zuordnen und finden der entsprechenden

Teile....

 

Kielteile ausgeschnitten.....miteinader verklebt und verschliffen.

Dieser soll mir, da aus Polystyrol besteht und ich diesen nicht

verwenden möchte, als Schablone für einen aus GFK dienen.

Was mir auch nicht gefällt, ist dass dieser stumpf auf den Rumpf

geklebt werden soll.....nene, da lass ich mir was anderes einfallen.

 

Der Rumpf an sich, für 65€ eigentlich gut verarbeitet und günstig,

hätte aber lieber 10€ mehr gezahlt und der Kiel wäre mit angeformt.

 

Die Decksteile hab ich auch mal heraus genommen....auch hier, bin

ich mir nicht sicher ob ich diese durch GFK ersetze...

 

Dann hab ich mich dem unteren Aufbau, der auch den Verschluss

bildet, gewidmet und pö a pö aufgebaut....

 

Das Inlet des unteren Rahmens hab ich der Stabilität wegen, zum

verkleben noch nicht ausgeschnitten, hol ich dann wenn alles

miteinander verbunden ist, raus....

 

Dann.....als ich die Verstärkungs Knotenbleche einkleben wollte....

oh Schreck....passt net....1mm zu klein...

Also alles kontrolliert und mit dem Decksausschnitt vergleichen,

passt alles....hat wohl der Zeichner sich um 1mm verhauen.

 

http://www.schiffsmodell.net/index.php?/topic/15190-diskussionsrunde-reedeschutzboot-tümmler/

post-11851-0-21841600-1481305640_thumb.jpg

post-11851-0-06347200-1481305662_thumb.jpg

post-11851-0-26354400-1481305685.jpg

post-11851-0-50598700-1481305718.jpg

post-11851-0-70455400-1481305731.jpg

post-11851-0-69786500-1481305746.jpg

post-11851-0-48685100-1481305761.jpg

Edited by JB007

Share this post


Link to post
Share on other sites

Thema Kiel;

 

Hab mir diesen nochmal vorgenommen....Klebekanten

etwas verschliffen, auf die Glasplatte gestellt....steht leider

nicht senkrecht...

Was ist der Fehler...? Habe beim zusammenkleben die unten

laufende, gerade Fläche als Bezugskante genommen, da ja

obrige dem Rumpfboden entlang verläuft und somit nicht

gerade ist....diese Fläche aber dann im rechten Winkel zu

erarbeiten wird schwierig.

 

Aber das ist noch nicht alles....der Bauanleitung zu Folge, soll

dieser beginnend vom Heckspiegel bei 150mm angesetzt werden.

Der Kiel des Frästeilesatzes ist im gesamten 287mm lang.

Laut meines Planes, beginnt der Kiel aber 140mm vom Heck und

ist 380mm lang, geht somit weit über die Mitte des Rumpfes vor

zum Bug.

Somit hat sich der Polystyrol Kiel von selbst verabschiedet und

ich werde einen neuen anfertigen. Dazu pause ich mir vom Plan

eine Kopie ab, übertragen auf Karton und dann an den Rumpf

anpassen.....bin mal,gepannt in wie weit die Linienführung von

Rumpf und Plan überein stimmen....

 

http://www.schiffsmo...tzboot-tümmler/

post-11851-0-37273800-1481373244.jpg

post-11851-0-81735000-1481373258.jpg

post-11851-0-72084800-1481373281.jpg

post-11851-0-08051900-1481373312.jpg

Edited by JB007

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kiel die zweite.....

 

War ne Zeit lang im Keller vor dem gesessen und hin und her

überlegt.....was und wie tun....

 

Ganz einfach.....Mittellinie der Querachse angerissen....Maße

übertragen, Bohrungen an den Endpunkten gesetzt....mittels

Klebeband dann diese miteinander verbunden und den

Ausschnitt heraus getrennt...dann aus 1mm GFK erste Kielseite

heraus geschnitten. Die zweite folgt dann sogleich. Nun muss

ich bis Montag warten, dass ich mir die nötigen 4mm Abstands

Halter fräsen kann.....dann geht's damit weiter...

post-11851-0-68102500-1481392449.jpg

post-11851-0-47970700-1481392467.jpg

post-11851-0-75468900-1481392544.jpg

post-11851-0-08192800-1481392560.jpg

Edited by JB007
  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein Mann.....ein Wort.....

 

Also heute den Kiel im Geschäft fertig gemacht....

 

Beide Seitenteile, an der Schlagschere neu gemacht....mit dem

Cutmesser war das dann doch nicht so der Hit.....

 

Diese entstanden aus 1mm Plattenmaterial...aus 4mm GfK dann

die umlaufenden Abstandshalter. Das Ganze wurde mit Sekunden

Kleber verklebt.

 

Danach auf der Fräse plan gefräst, um eine ebene

und gerade Kiellinie zu bekommen....vor allem aber auch hier

einen sauberen rechten Winkel zu erzielen.

 

JB007 hat folgende Bilder an diesen Beitrag angehängt

post-11851-0-49156500-1481564859_thumb.jpg

post-11851-0-80474800-1481564921_thumb.jpg

post-11851-0-04555400-1481564940_thumb.jpg

post-11851-0-04529800-1481564956_thumb.jpg

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo miteinander....kleines Update im alten Jahr ;-)

 

Als Süllrand sollten 10mm Streifen, stumpf angeklebt werden.

Wer mich kennt....weiß, das ich mir das so einfach nicht mache,

vor allem dass mir das weder stabil, noch hoch genug als

Süllrand ist. Auch das verbinden der beiden Decksteile laut

Bauanleitung, mit einem aufgeklebten, kurzen Steifen, auf der Unterseite gefiel mir nicht sonderlich.

 

Habe mir also aus dem Baumarkt, Kunststoff Winkel 19x19mm

besorgt. Mittels denen ich dann den Süllrand erstellt habe. Zu

gleich waren diese dann auch die Verbindung beider Decksteile.

Die oberen Ecken, habe ich dann noch mit einem Knotenstück

versteift und darunter, in die Ecken....als zusätzliche Verbindung,

jeweils ein 5x5mm Winkel eingepasst. Dieser stabilisiert die

Ecken und dichtet zusätzlich auch ab.

 

Auch die Deckserhöhung des Buges hin, sollte mittels stumpf

aufgeklebten Teils, bewerkstelligt werden....auch hier hinter

klebte ich wieder ein Winkel von 15x15mm. So wird das Ganze

doch recht steif & stabil....genauso werde ich dann auch die

Verklebung zum erhöhen Bugdeck gestalten.

 

Da im Heckbereich des Decks, keine weitere Aussparung, für

den Zugang der Ruder vorgesehen ist, werde ich....sobald diese

eingebaut sind, überlege, ob ich da nicht noch einen Ausschnitt

vornehmen werde.

 

Wünsche allen einen guten Rutsch.....im neuen dann wieder mehr...

 

Hier noch den Link zur Diskussion

http://www.schiffsmodell.net/index.php?/topic/15190-diskussionsrunde-reedeschutzboot-tümmler/#entry201711

post-11851-0-27619000-1483202265_thumb.jpg

post-11851-0-74952300-1483202280_thumb.jpg

post-11851-0-48615100-1483202294_thumb.jpg

post-11851-0-16571500-1483202308_thumb.jpg

post-11851-0-29320500-1483202327_thumb.jpg

post-11851-0-82533100-1483202348.jpg

Edited by JB007
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Duch den erhöten Süllrand, passten die dem Teilesatz beigefügten

inneren Abstützungen leider nicht mehr. Gott sei dank hatte ich

diese in weiser Voraussicht noch nicht eingeklebt, auch dem Grund

geschuldet, dass diese nicht bis hoch zum Deckel, sondern 1mm

darunter, aufhörten.

 

Also hab ich in mühseliger Arbeit.....mir steht leider keine 3D

Portalfräse zur Verfügung, neue Knotenbleche zugeschnitten, die

nun auch von Rahmen bis Deckel reichen. An Heck und Bugseite

lass ich das noch offen....da ich noch am überlegen bin, wie ich

den Aufbau befestige....vielleicht mit einer Steckerleiste, die dann

auch gleichzeitig Stromversorgung ist und da werde ich dann

entsprechende Halterungen entwerfen.

 

Zum Abschluss der heutigen Arbeiten, hab ich noch den hinteren

Niedergang zusammen geleimt. Da bei dem Fräsreilesatz jedwelche

Verzapfungen fehlen und alles stumpf an-/aufeinander geklebt

werden muss, hab ich auch hier wieder was für die Stabilität getan.

Senkrecht zwei 4kant Profile angeleimt, auf die dann der Niedergang

geschoben/geklebt wird.

post-11851-0-24554600-1483294985_thumb.jpg

post-11851-0-94878200-1483295010.jpg

post-11851-0-07100300-1483295037_thumb.jpg

post-11851-0-37811300-1483295087.jpg

post-11851-0-19203200-1483295110_thumb.jpg

post-11851-0-80644000-1483295124.jpg

post-11851-0-45460500-1483295140_thumb.jpg

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Moin,

 

Gleich mal eine Frage....da ich mich jetzt schon mit Details beschäftige, brauch

ich mal euren Input....

 

Wo bekomme ich Schaniere her, auch gern als Ätzteile....die Schenkelgröße pro

Seite müsste so 5x4 mm, in etwa sein...bei den üblichen Verdächtigen hab ich nichts gefunden....

 

http://www.schiffsmodell.net/index.php?/topic/15190-diskussionsrunde-reedeschutzboot-tümmler/

Edited by JB007

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da ich nicht nur in Baden Württemberg lebe, sondern auch

arbeite.....hatte ich heute etwas Zeit um weiter zu machen.

 

Wellen einbauen geht derzeitig nicht, da ich noch die Wellen

Böcke herstellen muss....Kiel einlaminieren hatte ich keine

Lust....also mit Kleinkram weiter gemacht.

 

Heißt....Waffenschränke und Oberlicht....wobei mir da dann kleine

Abweichungen vom Frästeilesatz, zum Plan aufgefallen sind.

 

1. Das Oberlicht, auf dem hinteren Bereich des Aufbaus, ist nicht

starr wie das des Teilesatzes, sondern zum öffnen. Was ich dann

auch so umsetzen werde.

 

2.Die Waffen-/Munitionskästen haben keine aufgesetzten Türen,

sondern eigentlich großflächige, wie man es von Schaltschränken

her kennt. Die Version des Teilesatzes sieht zwar optisch schöner

aus.....aber...?

 

Was meint ihr.....ans Original halten, oder Kompromiss

zugunsten der Optik...?

 

http://www.schiffsmodell.net/index.php?/topic/15190-diskussionsrunde-reedeschutzboot-tümmler/#entry202393

post-11851-0-56506000-1483720911_thumb.jpg

post-11851-0-47966400-1483720932_thumb.jpg

post-11851-0-83003400-1483720950_thumb.jpg

post-11851-0-43367200-1483720975_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

So wollte noch schnell vor dem Wintergame, der Deutschen Eishockey Liga,

das Oberlicht fertig machen......wollte

 

Und nun zum Schiffsmodell.net Winterrätsel "finde den Fehler"

 

http://www.schiffsmo...er/#entry202393

post-11851-0-12936600-1483805113_thumb.jpg

post-11851-0-23414800-1483805130_thumb.jpg

Edited by JB007

Share this post


Link to post
Share on other sites

So....da anscheinend des Rätsels Lösung, zu schwierig

ist.....oder ihr durch Schnee schippen keine Zeit hattet...

 

Hier dann mal die Auflösung....

 

Ach so ja....das Oberlichte hab ich, nachdem ich angefangen

hatte am alten rum zu murksen....Seitenteile auf zu doppeln,

krumm und schepp den Innenrahmen auszuarbeiten....komplett

neu gemacht.

 

Die blöden Oberlichter Klappen, hab ich sogar dann 3x gemacht

Nachdem ich....1x Bohrungen versetzt....1x Innen-, anstatt Außendurchmesser zum anreißen genommen hatte....hats dann

beim 3. gepasst.

 

Hatte....weil ich so ein Symetriefimmel habe, beim ersten alles

mittig ausgerichtet...also Klappen zum Rahmen des Ober-L. und

die Bullaugen zur Klappe. Das entspricht aber nicht der Zeichnung,

ist mir dann aber erst beim anzeichnen der Bänder, aufgefallen.

Diese hätte ich nämlich gerade mal 3-4mm lang machen können.

Was also war falsch.....die Bullaugen des OL sind nicht mittig,

sondern nach unten hin versetzt. Kleine Sache...große Auswirkung.

post-11851-0-00004200-1483886903_thumb.jpg

post-11851-0-56441500-1483886923_thumb.jpg

post-11851-0-97782600-1483886953_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

in letzter Zeit so gut wie gar keine Zeit gehabt, dementsprechend

ist hier nicht viel passiert.

 

Im Bauplan und Beschlagsatz von GB Modellbau, sind keine

Bullaugen vorn am Bug, des Rumpfes eingeplant, aber auf dem

Bauplan sind welche eingezeichnet. Auch kann man diese, auf

einige Originalfotos erkennen. Was mich veranlasst hat, dies auch

im Modell umzusetzen. Dass die Bohrungen nicht ausbrechen,

habe ich klein vorgebohrt und mit einem Hand-Schälbohrer, auf

Nennweite gebracht. Und um die Bullaugen in den Rumpf und nicht

an die Finger zu kleben....hab ich eine Klebehilfe benutzt. Auf einen

Bohrer, einen Tiefenanschlag aufgeklemmt, so konnte ich die Teile

mit Sekundenkleber spielend leicht einsetzen.

 

Dann hab ich noch die Bänder der Schaniere, für sämtliche Klappen,

das Oberlicht und alle Waffen-/Munitionsschränken zugeschnitten.

 

Und zugleich noch das Oberlicht fertig gestellt.

 

So das wars für heute.....

 

http://www.schiffsmodell.net/index.php?/topic/15190-diskussionsrunde-reedeschutzboot-tümmler/

post-11851-0-89563600-1485626416.jpg

post-11851-0-84326900-1485626435.jpg

post-11851-0-76965700-1485626456.jpg

post-11851-0-89484900-1485626476.jpg

post-11851-0-01275500-1485626491.jpg

post-11851-0-15299700-1485626503.jpg

Edited by JB007
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

hab nun die Waffen- & Munitionsschränke soweit fertig.

Die Füße, welche nicht im Materialsatz dabei waren, habe

ich aus 4Kant Profil 3x3mm hergestellt. Die Bänder bestehen

aus 0,5mm GfK...in der Stärke hatte ich kein Polystyrol, aber

mit Sekundenkleber, Loctide 401 gut zu kleben. Die Schaniere

sind aus 1,5mm Rundstab und die Riegel habe ich aus 1mm

Edelstahldraht gebogen. Abschließend wurden dann noch die

Schließbleche angebracht. Diese sind aus Messing, 3mm

im Durchmesser und ca. 0,3mm stark.

 

Diese Scheibchen hat mir ein Modellbaukollege, aus einem

Nachbarforum hergestellt, wofür ich mich herzlichst bedanke.

 

http://www.schiffsmodell.net/index.php?/topic/15190-diskussionsrunde-reedeschutzboot-tümmler/

post-11851-0-83128200-1486390006.jpg

post-11851-0-32992300-1486390023.jpg

  • Like 4

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin,

 

heut berichte ich mal von Denkfehlern....jaja solls geben....

 

Wenn ich normalerweise etwas, z.B. am Rumpf oder Aufbau

anzeichne, benutze ich für die Horizontale eine Höhenanreiser,

womit sichs sehr gut arbeiten lässt.

 

Mich störte die ganze Zeit, die Optik meiner eingebrachten

Bullaugen...irgendwie sah es nicht stimmig aus...habs dann aber

erst mal verdrängt, bis es mir dann doch keine Ruhe mehr lies.

 

Ich hatte beim anzeichnen natürlich den Plan zu Rate gezogen.

Maße also davon abgenommen und übertragen. Da ich gerade mein

Höhenanreiser nicht zur Hand hatte, nahm ich ein Streichmaß...

kommt man ja auf gleiches Ergebniss...also die Tiefe von der Decks

Kante aus jeweils angezeichnet.....gebohrt....Bullaugen eingeklebt.

 

Soweit so gut....aber wieso siehts nicht stimmig aus....erst dachte

es liegt am Plan...denn hier sind ohne die Rumpfwandkrümmung zu

berücksichtigen, die Bullaugen kreisrund dargestellt...was ja falsch

ist. Alles von der Deckskante aus nochmal nach gemessen...Maße

alle identisch.

 

Und weil ich des Geheimnis nicht auf die Spur kam...dachte ich....

machs/kontrolliers doch mal, mit herkömmlicher Methode....richtig

mit dem besagten Höhenanreiser...und siehe da, dies gab ein andern

Verlauf der Bullaugen.

 

Also was war passiert....mit Sicherheit wird jetzt der ein oder ander

schon aufs Rätsels Lösung gekommen sein....genau, die Rumpfwand

zum Bug hin, nimmt ja fortlaufend eine immer größer werdende Krümmung an,

somit verschiebt sich die Parallelität.

 

Was mit dem Streichmaß ja gar keine Berücksichtigung fand.

 

Jetzt wird jeder wohl denken....na ja das ist doch klar....tja in dem

Moment, mir nicht....was wieder zeigt, aus "schnell mal was gemacht"

wird schnell mal "zweimal gemacht"

 

http://www.schiffsmodell.net/index.php?/topic/15190-diskussionsrunde-reedeschutzboot-tümmler/

post-11851-0-90987400-1486547610_thumb.jpg

post-11851-0-06252800-1486547630_thumb.jpg

post-11851-0-89759500-1486547645_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hatte die Tümmler ins Regal verbannt...hatte keine Lust mein

Murks auszubessern, aber nützt ja nix, ohne die Korrektur der

Bullaugen, geht's auch mit dem Rest nicht weiter.

 

Also diese zu Hand genommen und Bullaugen raus gebohrt.

Kaum angesetzt brachen diese schon aus ihrer Verklebung aus.

Na Gott sei dank musste ich diese entfernen....wer weiß, was das

vielleicht noch für Probleme gegeben hätte.

 

Verklebt hatte ich diese, nachdem ich alles fein säuberlich

angeschliffen und gereinigt hatte, mit Megabond 2000....kann

ich nicht empfehlen, ging überhaupt keine Verbindung mit dem

Messing ein.....und wie geschrieben, brach ohne Kraftaufwand

heraus.

 

Nachdem die ganzen Kleberreste entfernt waren, alles nochmals

angeschliffen und gereinigt, habe ich als Trennschicht ein Tesaband

außen aufgeklebt. Darauf dann, um die äußere Form zu waren, ein

Streifen ABS aufgeklebt und dann von innen die Löcher, mittels

Glasfaserspachtel verschlossen. Diese Spachtel ist gröber und

beinhaltet Glasfasern, somit bekommt man eine bessere Festigkeit.

 

Nach dem aushärten dann alles noch schön verschiffen. Nun steht

dem korrekten Einbau, nix mehr im Weg.

 

http://www.schiffsmodell.net/index.php?/topic/15190-diskussionsrunde-reedeschutzboot-tümmler/#entry203373

post-11851-0-03073200-1487515058_thumb.jpg

post-11851-0-81443400-1487515090_thumb.jpg

post-11851-0-37494200-1487515115_thumb.jpg

post-11851-0-51110200-1487515127_thumb.jpg

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

So....wegen chronischer Unlust und der Vorbereitungen, zum

lackieren anderer Modell....ist nicht viel passiert....aber

 

Der Kiel ist zumindest mal einlaminiert. Dazu hab ich ihn nochmals

im hinteren Bereich, der Rumpfkontur angepasst. Eingesetzt,

ausgerichtet und mittels Klebeband in Position gehalten. Dann

mit Sekundenkleber fixiert, alles nochmals kontrolliert....passte.

Von außen habe ich dann Tesaband aufgelegt, nicht nur zur weitern

Fixierung, sondern auch um den Spalt ringsrum zu verschließen

und einen sauberen Abschluß, später beim ausgießen mittels

Harz, zu bekommen.

 

Harz angerührt, Farbpaste hinzugegeben, den holen Kiel noch

mit Bleischrot befüllt und dann zunächst mal diesen ausgegossen.

Mit dem Pinsel auch schön fleißig getupft, um die Luft raus zu

bekommen und dann im hinteren, flachen Teil, noch 2 Lagen

Gewebeband aufgelegt. Der vordere Bereich, der etwas in den

Rumpf steht, hab ich dann mit angedicktem Harz verklebt.

 

Nach dem aushärten und entfernen des Tesabandes, die Kanten

etwas verschliffen....sieht nun ganz gut aus, ob denn weiter

Bearbeitung nötig ist wird sich zeigen.

 

Jetzt kann ich mich dem Einbau der Wellen und Ruder widmen.

Leider musste ich fest stellen, dass meine gekauften....günstigen

Wellenankagen, die 4mm Edelstahlwellen unrund sind....also

nicht zu verwenden, hab sie zurück gesendet. Nun bin ich gerade

am überlegen, was für welche ich anstatt dessen nehme.

 

http://www.schiffsmodell.net/index.php?/topic/15190-diskussionsrunde-reedeschutzboot-tümmler/

post-11851-0-40113600-1488646474_thumb.jpg

post-11851-0-18764800-1488646492_thumb.jpg

post-11851-0-59908400-1488646504_thumb.jpg

post-11851-0-02452700-1488646531_thumb.jpg

post-11851-0-68394900-1488646546_thumb.jpg

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hab selbst den Grips angestrengt....Gott sei dank hab ich ja ein Bauplan,

im entsprechenden Maßstab. Also Maße übernommen, angezeichnet....gebohrt,

raus getrennt....Messingrohr mal als Dummys fixiert....ja sieht gut aus.

 

Jetzt hab ich dann aber doch noch ne Frage....bezüglich Gewichtsverteilung;

geht man bei solch Booten auch von ca. 30% der Gesamtlänge, vom Heckspiegel

gemessen, aus....oder wird das hier anders berechnet...?

post-11851-0-32384400-1488715484_thumb.jpg

post-11851-0-03990400-1488715510_thumb.jpg

post-11851-0-86604000-1488715527_thumb.jpg

post-11851-0-78069400-1488715544_thumb.jpg

post-11851-0-10834300-1488715561_thumb.jpg

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Hallo,

 

Thema Bullaugen musste angegangen werden. Das grundsätzliche

Problem der Verklebung war, dass diese nicht tief genug sind,

um in das Rumpfinnere zu schauen, so konnte ich keine Klebenaht

rundrum legen. An einem Aufbau, mag es ja reichen diese mit Sekundenkleber anzuheften/-kleben, aber beim Rumpf muss dies 100% dicht sein.

 

Also was machen....jetzt mag der ein andere denken....der spinnt,

naja hab mir halt mal wieder ein Kopf gemacht und den Wolf

gebastelt.

 

Hab also die Bullaugen verlängert. Passendes Messingrohr

hatte ich nicht, also musste ein Reststück Edelstahl herhalten.

10mm lange Hülsen gefertigt, Hülse und Bullaug mittels Schraube

und Mutter geklemmt, um diese auch stumpf miteinander

verlöten zu können. An der Stelle der Lötnaht hab ich an der

Schraube ein Einstich gesetzt, so dass diese nicht mit angelötet

wird.

 

Ergebniss....seht selbst...

 

http://www.schiffsmodell.net/index.php?/topic/15190-diskussionsrunde-reedeschutzboot-tümmler/page-2#entry204194

post-11851-0-71984200-1488910180.jpg

post-11851-0-22880600-1488910200.jpg

post-11851-0-08945900-1488910327.jpg

Edited by JB007
  • Like 4

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Oh man.....auch schon über 6 Monaten nix mehr passiert....shocked.gif

Na mal endlich Wellen bestellt, die alten waren ja krumm wie Banane....und gingen
zurück. Hab mich für Kompaktwellen Anlagen entschieden...da mir freilaufende
von Raboesch einfach zu teuer sind. Von einem Clubkollegen hab ich dann noch
2 Wellenabstützungen geschnorrt....

Also Ausschnitte für die Abstützungen ermittelt/angezeichnet und ausgearbeitet
dann alles provisorisch mal eingesetzt, sieht ganz gut aus.....zum einkleben
werde ich aber noch paar Abstandsschablonen erstellen, dass alle Winkel gleich 
sind und auch alles parallel läuft.

 

 

 

20171005_183328.jpg

20171005_183352.jpg

Edited by JB007

Share this post


Link to post
Share on other sites

Step by step geht's weiter.....um Stevenrohre und Wellenböcke
einkleben zu können,  habe ich Schablonen erstellt. Außen auf
geschraubt und innen erst mal eine Schablone aus Karton 
angepasst. Diese wird dann auf GFK, für den Motorenspant
übertragen,  dazu habe ich mir ja schon im Vorfeld,  eine schwarze
2mm Platte besorgt. Das muss dann aber bis Montag warten...
da kann ich dann im Geschäft,  den Spant  ausarbeiten. 

Die Wellenböcke hab ich dann noch gekürzt,  mit Bohrungen

versehen, so dass die später eine größere Festigkeit, beim einharzen

bekommen.

20171006_172704.jpg

20171006_172734.jpg

20171006_173252.jpg

20171006_174126.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now